BV Etzhorn

Unsere Partner
Regionales
Engagement
liegt uns
am Herzen!

Monatszeitung aktuell !

Die Beiträge des Bürgervereins Etzhorn, welche in der > Oldenburger Monatszeitung < ,
dem offiziellen Mitteilungsblatt der Arbeitsgemeinschaft Stadtoldenburger Bürgervereine
und der Bürgervereine in der Stadt Oldenburg veröffentlicht wurden,
sind im Folgenden chronologisch gesammelt. Bei Bedarf bitte anklicken.

Auf dieser Seite lesen Sie immer die aktuelle Bürgerverein-Etzhorn-Ausgabe
der Oldenburger Monatszeitung.

Presse-2018

Dezember 2018

Dankeschön-Empfang
Der Bürgerverein Etzhorn lud nach dem Geburtstagskaffee für seine Mitglieder, einem Familienausflug zum Jaderpark, nun seine ehrenamtlich engagierten Mitglieder, Förderer und Unterstützer zu einem Dankeschön-Empfang in die altehrwürdige Villa Hullmann, Butjadinger Straße, ein. Die geschichtsträchtige Villa Hullmann ist mit der Brennerei eng verbunden. Gerd Hullmann (1777 – 1815) begründete 1807 die Brennerei, 2007 feierte die heutige Besitzerin Andrea Färber mit ihrem Ehemann Johann 200 Jahre Kornbrennerei Hullmann.
Oberbürgermeister Jürgen Krogmann war unter „seinen Etzhornern“ herzlich willkommen. In seinen Grußworten stellte der OB die außergewöhnlichen Erfolge des Bürgervereins heraus. Nicht nur für die Etzhorner werden inzwischen durch die engagierten Mitglieder unzählige und vielfältige Veranstaltungen angeboten, die Pastorin Ines Heinke mit den beiden Vorsitzenden Irmtraut Fuhlrott und Gustav Backhuß-Büsing verband.
Gustav Backhuß-Büsing stellte heraus, dass es zu jeder Zeit in Etzhorn mutige und engagierte Frauen und Männer gegeben hat, die sich für den durch Landschaftsschutzgebiete und Landwirtschaft geprägten „Wohlfühlstadtteil“ engagiert haben. Seit 2015 erlebt der Bürgerverein Etzhorn eine Art „Zeitenwende“, denn wenn sich innerhalb von 3 ½ Jahren die Mitgliederzahl um 250 auf aktuell fast 650 Mitglieder erhöht, muss etwas passiert sein, so der Vorsitzende.
Musikalisch wurde der harmonische und durch gute Gespräche geprägte Abend durch Katharina Heuwagen (Querflöte) und Helmuth Schall (Klavier) begleitet. Almut Strodthoff bereicherte mit ihrer Bilderausstellung über "Alt-Etzhorn" die Veranstaltung. Vorsitzender Backhuß-Büsing sprach die Hoffnung aus, dass in Abstimmung mit Andrea Färber, den beiden Musikern sowie dem ebenfalls anwesenden Alt-Oberbürgermeister und Musikfreund Dieter Holzapfel eine Fortsetzung musikalischer Abende stattfinden möge.

Gegen Bahnumfahrung
Bei dem vorgenannten Empfang gab Gustav Backhuß-Büsing auch ein politisches Statement ab, indem er feststellte, dass man sich beim Hullmann-Anwesen auf einem u.a. von den Bahninitiativen geforderten Umfahrungsareal befinde, welches nicht nur die Etzhorner entschieden ablehnen. Der Vorsitzende wurde mehr als deutlich, dass die Umfahrungsgegner nicht ständig in der öffentlichen Wahrnehmung ihre Standpunkte vertreten würden. Allein die Tatsache, dass die Umfahrung weder von der Bahn, von der Landes- noch Bundesregierung und vom Landkreis Ammerland gewollt und schon gar nicht geplant ist, erfordert ein Umdenken. Rat und Verwaltung scheinen von den Initiativen „Getriebene“ zu sein, so Backhuß-Büsing. Er forderte die Stadtverwaltung, Politiker und Initiativen auf: „Macht euch Gedanken über Lärmschutzwände und Unterführungen, damit für die Bürger endlich etwas passiert. Verlassen Sie Utopia, kommen Sie in die Realität und zum Machbaren zurück. Das schlimmste Szenario wäre, wenn die fast 9.000 Einwendungen zum Planfeststellungsverfahren abgewiesen werden, der Rat einen jahrelangen mit immensen Kosten verbundenen Rechtsstreit beschließt und am Ende die Stadt Oldenburg der Verlierer ist. Wir können dem Rat nur eine wohlüberlegte und weise Entscheidung anraten, die zum Wohle aller Oldenburger und nicht nur pro Bahninitiativen ausfällt.“

Erinnerungen/Gedenken
Die diesjährige gut besuchte Gedenkstunde am Volkstrauertag wurde von dem Etzhornern Frank Mühlenstedt und den Schülern Joost Fooken und Frerk Nickel gestaltet. In seiner Ansprache stellte Frank Mühlenstedt das immer noch aktuelle Gedenken der Toten und Verletzten durch Krieg und Terror hervor. Die drei Vortragenden appellierten an die heutige Gesellschaft, wachsam zu sein und den heute stärker werdenden Populisten, deren Zukunft die Vergangenheit ist, durch gewaltfreie und große Demonstrationen zu zeigen: Wir sind und bleiben eine bunte Gesellschaft.


Foto: Heike Dexter
Am Spätnachmittag weckte unser Senior Karl Prezek, 90 Jahre, im Vereinsheim des Schützenvereins Etzhorn mit seinen beeindruckenden Gedanken zu seiner russischen Kriegsgefangenschaft u.a. in Auschwitz und Birkenau unsere Emotionen. 42 Teilnehmer hatten sich angemeldet, um die Zeit von Karl seiner Musterung 1944 als 16-Jähriger bis zu seiner Heimkehr nach Oldenburg 1949 als 21-Jähriger mitzuerleben.

Diamantene Hochzeit
Unser jahrzehntelanges (seit 1965) Mitglied Hans Weißgräber (86 Jahre) feierte mit seiner Helga (84 Jahre), geb. Steenken, am 3. Oktober die Diamantene Hochzeit.
Hans, in Albrechtsdorf/Ostpreußen geboren, heiratete 1958 die waschechte Etzhornerin.
1961 wurde am Etzhorner Weg gebaut. Bei der Post arbeitete sich Hans vom Postboten bis zur Pensionierung zum Amtsrat hoch. Seit 18 Jahren ist das Jakkolo-Spiel das gemeinsame Hobby. Zwei Söhne, eine Tochter und fünf Enkelkinder gehörten zu den Gratulanten.
Foto: Irmtraut Fuhlrott

 

Aussicht 2019/Jahresplanung
Mit der nächsten OMZ-Ausgabe verteilen wir die Jahresübersicht der Veranstaltungen 2019. Noch stehen nicht alle Termine endgültig fest. Neben den regelmäßigen Veranstaltungen sind wieder einige Busfahrten dabei, erstmals werden wir eine begrenzte Anzahl an Plätzen für eine Mehrtagesfahrt anbieten. Unsere Jahreshauptversammlung findet am Donnerstag, 7. März, ab 19.30 Uhr im Etzhorner Krug statt. Andreas Hövel vom OOVW wird ein Referat über „Starkregen und seine Folgen“ halten.

Gespräch übers Alter
Mit 42 Anmeldungen stieß unsere Veranstaltung in der Musikschule Heilig in der Alten Brennerei auf ein unerwartet großes Interesse. Regine Alegiani ging in ihrem schön ausgearbeiteten Vortrag und ihren Gedanken auch aufgrund der eigenen Lebensgeschichte sehr umsichtig mit den Problemen des Älterwerdens um. Im Vergleich zu früheren Generationen, in denen die Älteren häufig aufs Altenteil „abgeschoben“ wurden, gibt es heute teilweise auch aufgrund der intensiven Medizin für die älteren Menschen vielfältige Angebote. Der Abend wurde durch die Musikschüler Athina (17 Jahre) und Bruder Samuele Troise (16 Jahre) mit vier Klavierstücken sehr schön ergänzt.

Weitere Termine
9. Dezember – 15 Uhr
Adventsfeier mit Musikschule Heilig Etzhorner Krug, Anmeldungen Telefon 39354
10. Dezember – 17 Uhr
„Offener Adventskalender“ Kirchengemeinde Ohmstede mit BV Etzhorn Bouleplatz, Butjadinger Str.
15. Dezember – 17 Uhr
Weihnachtssingen Alte Brennerei Hilbers mit Musikschule Sieglinde Heilig, dem singenden Wattführer aus Borkum Albertus Akkermann und dem Weihnachtsmann
16. Dezember – 14.30 Uhr
5. Tortenkaffee bei Bäcker Bruno. Anmeldungen bis 12.12. unter Telefon 84729
18. Dezember – 14.30 Uhr
38. Spielenachmittag für Erwachsene beim SV Eintracht Oldenburg, Hellmskamp
3. und 7. Januar – 9.30 Uhr
55./56. Frühstückstreff beim Bäcker Bruno. Anmeldung Telefon 81329
6. Januar – 10 Uhr
Etzhorn und Umgebung mit dem Fahrrad erkunden. Treffpunkt Dorfplatz.
13. Januar – 14.00 Uhr
E
tzhorner Neujahrswanderung mit Kurt Huth, Treffpunkt Etzhorner Krug, Anmeldung Telefon 39655

Gustav Backhuß-Büsing

Zum Seitenanfang