Startseite
Nachbarhilfe
Aktuelles
Vorstand
Ansprechpartner
Termine
Journal
Presse
Fotoalben
Stadtteilrundgang
Mitgliedschaft
Einzugsbereich
Satzung
Geschäftsordnung
Ehrenordnung
Impressum
Monatszeitungen 2017

Zurück zur Hauptseite Presse

Januar 2017

 

60 Jahre Hellmskamp
Nach intensiven Vorbereitungen (ehem. und jetzige Bewohner besuchen, Geschichten aufschreiben, im PC erfassen, Fotos machen, Buch zusammenstellen) wurde das 70 Seiten umfassende reich bebilderte Buch „60 Jahre Hellmskamp“ im Etzhorner Krug der Öffentlichkeit vorgestellt und der Verkauf gestartet. In der gut besuchten Lesung zitierte Irmtraut Fuhlrott einige lustige und auch nachdenkliche Geschichten. Unter Irmtrauts Federführung, der Idee von Almut Strodthoff haben Jutta Epding und Brunhilde Klöpper zu diesem Erinnerungswerk beigetragen. Das Buch kann für Euro fünf im Etzhorner Krug oder im Salon Monika Andrae erworben werden.

 

Münsterfahrt
Nach dem verregneten Tag im letzten Jahr fand die diesjährige Tour zu den Weihnachtsmärkten in Münster bei bestem Wetter statt. Nach einer Stärkung mit Kaffee und frischem Bruno-Butterkuchen und mit einem Stadtplan ausgestattet, fand nach der Stadtrundfahrt und der Stadtführung die Eigenerkundung von Münster statt. Die Teilnehmer waren sich über den schönen Adventssonntag einig und wollen im nächsten Jahr, wenn es zu den Märkten nach Bremen mit einem Besuch im Packhaustheater Schnoor geht, wieder dabei sein.

 

Schneller Schulen
Die Referentin Johanna Hagen aus Etzhorn verstand es sehr gut, in einem kurzweiligen und spannenden Vortrag über die Schneller Schulen zu berichten. Sie fanden 1860 durch Johann Ludwig Schneller für Halbwaisen und Waisen ihren Ursprung im Libanon. Der evangelische Verein für die Schneller Schulen arbeitet partnerschaftlich mit der Nationalen Evangelischen Kirche von Beirut und der Bischöflichen Kirche in Jerusalem und dem Mittleren Osten zusammen. Insofern trafen meine Ankündigungen zum „Syrienvortrag“ das Thema nicht so ganz auf den Punkt, doch Johanna Hagen verstand es ausgezeichnet, die seinerzeit in Palästina gegründeten Internate auf das früher bestehende Groß-Syrien zu lenken.

 

Vorab eine Tragödie?
Eigentlich wollten wir uns unsere Lacher für das plattdeutsche Stück „Der verdreihte Geburtsdag“ aufbewahren, doch die Vorplanung entwickelte sich zu einem Trauerspiel, wenn nicht Tragödie. Hier der neueste Stand und unsere Verfahrensweise: Da wir für die Nutzung der Pausenhalle gemäß einstimmigem Beschluss des Vorstandes keinen Bauantrag mit Erklärungen eines Architekten im Bauamt stellen werden, bietet uns der Ohmster Plattdütsche Vereen folgende Möglichkeit: Am Sonnabend, 11. Februar, wird der Schwank „Arnos verdreihte Geburtsdag“ ab 16 Uhr in der Aula der Grundschule Ohmstede aufgeführt. Gegen Bezahlung ist ab 14.30 Uhr Kaffee/Kuchen möglich. Unsere Mitglieder können im Salon Monika Andrae im Vorverkauf Karten zum Vorzugspreis von Euro sechs kaufen, bei Irmtraut Fuhlrott (Telefon 81329) oder mir (39354) bestellen. Wir haben für die Veranstaltung 40 Karten reserviert. Die Karten kosten an der Abendkasse Euro acht.

 

Weihnachtsbaum

Unser für fünf Wochen zeitlich befristetes leuchtende Wahrzeichen vor dem Etzhorner Krug wurde in diesem Jahr vom Ehepaar Kumbier gestiftet und mit großzügiger Unterstützung durch das Bedachungsunternehmen Heick zum Krug transportiert und aufgestellt. Die Helfergruppe um Anke und Hans-Peter Deichsel machten am Tag vor dem 1. Advent das Ganze dann perfekt. Vielen Dank an alle Beteiligten für den schönen Blickfang in der Weihnachtszeit.
Foto: Irmtraut Fuhlrott

 

Adventsfeier
Gut 50 Teilnehmer hatten sich zum 2. Advent zur Feier in den Etzhorner Krug angemeldet. Stimmungsvoll war der Saal, Brigitte Brinkmann hatte für jeden ein kleines Präsent gebastelt, die Musikschule Sieglinde Heilig spielte und gemeinsam wurden Weihnachtslieder gesungen. Irmtraut Fuhlrott erzählte Weihnachtsgeschichten und so verging die Zeit wie im Fluge. Alle Teilnehmer waren sich am Ende einig, im nächsten Jahr unbedingt wieder dabei zu sein, wenn es heißt „Alle Jahre wieder“.

 

Dieter Holzapfel dirigiert
Unser Mitglied Dieter Holzapfel (DRK-Landesverbandspräsident) dirigiert zugunsten der NWZ-Aktion „Kinder helfen Kindern in Not“ am Donnerstag, 12. Januar, in der Ohmsteder Kirche ab 19.30 Uhr ein Neujahrskonzert mit klassischen Werken von Beethoven, Weber und Schubert. Karten für Euro 25 sind u.a. in der DRK-Landesgeschäftsstelle in der Maria-von-Jever-Straße erhältlich.

 

Terminübersicht
Dieser Ausgabe der Monatszeitung ist die Jahresübersicht unserer Termine 2017 beigefügt. Es sind wieder neue Veranstaltungen dabei, einige Termine stehen noch nicht fest, werden rechtzeitig angekündigt. Eine Lesung mit Balladen und Klavierbegleitung ist auf Gut Hullmann vorgesehen, zum Thema Erben „Habe ich richtig vorgesorgt“ gibt es einen Vortrag, einige Besichtigungen wie Ammerland-Molkerei, VW-Emden und anderes mehr stehen auf der Wunschliste. Auch 2017 wird es in Etzhorn nicht langweilig. Der Vorstand hat auf seiner letzten Sitzung die „finanziellen Weichen“ gestellt.

 

25. Information
Anfang Dezember wurden bereits die 25. aktuellen Informationen aus Etzhorn und dem Bürgerverein Etzhorn per Mail verschickt. Über 200 Mailempfänger erhalten so regelmäßig Infos aus erster Hand. Wenn auch Sie dazu gehören möchten, teilen Sie mir einfach Ihre Mail-Anschrift mit. Die jeweils aktuelle Info kann aber auch über unsere Homepage „angeklickt“ und gelesen werden.

 

Boulezeiten geändert
Nachdem zehn freiwillige Helfer um Herbert Schweers die Bouleplätze am Dorfplatz winterfest und laubfrei gemacht haben, treffen sich die Spieler in der dunkleren Jahreszeit am Mittwoch von 14.30 bis 16.30 Uhr während am Sonntag von 10 bis 12 Uhr die Zeit unverändert bleibt. Wer spontan Boulespielen möchte, jedoch über keine Kugeln verfügt, kann sich diese im Etzhorner Krug ausleihen.

 

Weitere Termine
11. Januar – 19 Uhr
Stammtisch Restaurant „Vater und Sohn“ Etzhorner Weg

12. Januar – 19 Uhr
Kirche Ohmstede, Dieter Holzapfel dirigiert ein Konzert zugunsten der NWZ-Kinderhilfe

17. Januar – 14.30 Uhr
Spielenachmittag für Erwachsene beim SV Eintracht Oldenburg, Hellmskamp

11. Februar 16 Uhr
Plattdeutsches Theater „Arnos verdreihte Geburtsdag“ Grundschule Ohmstede, 40 Karten stehen im Vorverkauf zur Verfügung

25. Februar – 11.00 Uhr
Wintergäste der Vogelwelt im Moorhauser Polder (bei trockenem Wetter)

 

Gustav Backhuß-Büsing

 

(Zum Seitenanfang)

 

Februar 2017

 

Versammlung
Hiermit laden wir zur diesjährigen Jahreshauptversammlung am Donnerstag, 2. März, ab 19.30 Uhr in den Etzhorner Krug ein. Die Einladung mit Tagesordnung ist dieser Ausgabe der Monatszeitung beigefügt. Zu Beginn der Versammlung wird unser Mitglied Gerd Lampel, selbstständiger beratender Ingenieur, zum Thema Mais einen Kurzvortrag halten.
Nach der überaus positiven Jahresbilanz stehen für den Vorstand Teilneuwahlen an. Der Versammlung wird vorgeschlagen, einen weiteren Beisitzer für den Bereich Natur in den Vorstand zu wählen. Nach nahezu 20 Jahren Vorstandsarbeit steht unsere Kassenführerin Marlene Groen nicht mehr zur Verfügung. Es bietet sich eine gute Fortsetzung dieser wichtigen Arbeit einschl. der Mitgliederverwaltung an. Und gerade hier haben wir unserer Marlene durch die vielen Neueintritte eine ganze Menge „Mehrarbeit zugemutet“.
Anträge zur Versammlung sind bis spätestens 25. Februar beim Vorsitzenden einzureichen. Über einen guten Besuch der Versammlung würde sich der Vorstand sehr freuen.

 

Verlegt
Der Termin zur Vogelwanderung „Wintergäste in der Hunteniederung“ wird verlegt von Sonnabend, 25. Februar, um eine Woche auf Sonntag 5. März. Achtung: Die Wanderung wird nur bei trockener Witterung und eisfreien Wasserflächen durchgeführt (bei Wetterwidrigkeiten Ersatztermin am Sonntag, 12. März). Treffpunkt ist um 14 Uhr der Mittelparkplatz an der Elsflether Straße.

 

Wir suchen
An dieser Stelle haben wir bereits darauf hingewiesen, dass unser Bürgerverein ehrenamtliche Unterstützung sucht und braucht. Schließlich sind es die Mitglieder selbst, die den Verein gestalten und tragen. So ist das Projekt „Nachbarschaftshilfe“ noch in den Kinderschuhen. Unterstützer und auch Hilfebedürftige können sich an uns wenden. Der Aufruf zur Unterstützung zur Förderung der plattdeutschen Sprache war auch noch nicht erfolgreich, deshalb nochmals, wer uns hier behilflich sein und Anregungen geben kann, bitte melden.
Für die Etzhorner Teiche ist es wünschenswert, wenn hin und wieder sich ausbreitende Baumsamen eingesammelt werden, damit die Teiche nicht zuwachsen. Ebenso müssen die Nistkästen von Zeit zu Zeit überprüft und gereinigt werden.
Da unser Bürgerverein im nächsten Jahr 65 Jahre alt wird, könnte das bei Hilbers befindliche Archiv auf Vordermann gebracht werden, um für diesen Geburtstag eine Dokumentation zu erstellen.
Bei allen diesen Dingen würden wir uns über Unterstützer freuen. Das bedeutet keinesfalls eine große Bindung der ehrenamtlichen Tätigkeit, man kann sich die Zeit frei einteilen.

 

Beendet
Das „Team Herbert Schweers“ hat „zwischen den Jahren“ unsere im April durch die Jugendfeuerwehr Ofenerdiek unterstützte Nistkastenaktion erfolgreich beendet. Es mussten noch vier Steinkauzröhren in fast fünf Meter Höhe mit Leiter und Sicherheitsgurten befestigt werden. Somit hat unser Bürgerverein im vergangenen Jahr für unsere gefiederten Freunde über 100 Nistkästen in Etzhorn an die Bäume angebracht und mit zusätzlicher finanzieller Unterstützung der Bingo-Umweltstiftung fast Euro 1.500 investiert. Allen Beteiligten ist großer Dank auszusprechen, die Vögel werden die zusätzlichen Brutmöglichkeiten gerne annehmen.

 

Vorgärten
Die Auszeichnung von Vorgärten stand 2016 unter einem unguten Stern. Einerseits konnte unsere Kommission es zeitlich nicht einrichten, andererseits möchten wir die anlässlich unserer Mai-Tour gemachten Bilder des Fotografen gem. Beschluss des erweiterten Vorstandes aus verschiedenen Gründen nicht verwenden. Vielleicht gibt es kurzfristig noch eine andere Lösung, ansonsten setzen wir die Prämierung für 2016 aus.

 

Gute Gespräche
Aufgrund der verschiedenen Aufrufe gab es eine erfreuliche Resonanz von Zeitzeugen, die den Lehrer Karl Prelle von der Schule Etzhorn her kannten. Die Kinder der Arbeitsgemeinschaft der Grundschule Etzhorn sind ebenfalls erfreut. Im Rahmen dieser Gespräche erfuhren wir, dass ein Etzhorner bereits seit Jahrzehnten jeweils im Juni im Etzhorner Krug ein Schultreffen organisiert, zu dem sich über 60 ehemalige Schüler/innen einfinden. Wir werden die Gelegenheit suchen, mit den Ehemaligen ins Gespräch zu kommen, um so für unsere geplanten Etzhorner Geschichten „Stoff zu sammeln“.

 

Fakt ist
Zu der in letzter Zeit von uns wahrgenommenen Etzhorner Einzelmeinung zur „Naturtreppe am Dillweg“ stellen wir folgende Fakten fest:
1. Der Ursprung zum „Naturerlebnispfad“ liegt bei der Initiative gegen den Bau von vier Windrädern beim Bornhorster See.
2. Nach einvernehmlichen Absprachen der Initiative, dem BUND und der Stadt Oldenburg (Untere Naturschutzbehörde) waren sich die Beteiligten einig, nach der Einstellung weiterer Klagen gegen die Windräder aus der Vergleichssumme einen Teil (Naturtreppe) im geschützten Landschaftsbestandteil in den Pfad der Alten Braker Bahn zu investieren.
3. Der Bürgerverein Etzhorn wurde über die Entwicklung permanent informiert und hat sich später für die Unterstützung dieser insgesamt geplanten Maßnahme (Naturerlebnispfad vom Ohmsteder Kummerkamp bis nach Wahnbek) entschieden. Wir befürworten ausdrücklich diese Maßnahme und stellen dafür gemäß Vorstandsbeschluss Euro 2.000 zur Verfügung.
4. Den Etzhornern sind durch verschiedene Veröffentlichungen (NWZ, Monatszeitung etc.) die Pläne länger bekannt. Auf der Jahreshauptversammlung am 3. März 2016 hat Herbert Schweers die Anwesenden ausführlich informiert, die das Vorhaben wohlwollend zur Kenntnis genommen haben.
5. Geschützt wurde seinerzeit die Alte Braker Bahn als natürlicher Vernetzungsstreifen. Ausschlaggebend war damals der ökologische Wert als offenes Trockenhabitat mit spärlich bewachsenen, vollsonnigen Bodenabschnitten. Hierauf sind viele seltene Tiere und Pflanzen angewiesen. Diese Biotope sind alle verschwunden und damit auch die Arten.
6. Nach vorherigen Ortsterminen wurde am 26.10.16 zwischen der Stadt Oldenburg und dem Bürgerverein Etzhorn mit diversen Auflagen über „die Herstellung, den Betrieb und die Unterhaltung einer Naturtreppe zwischen dem Bahnkörper und dem Dillweg“ eine vertragliche Vereinbarung getroffen.
7. Der Vorstand unseres Bürgervereins hat zuletzt am 24.11.16 einstimmig beschlossen, auf die einseitige Einzelmeinung keine Stellungnahmen abzugeben.
Selbstverständlich stehen wir u.a. unseren Mitgliedern für Auskünfte stets zur Verfügung.

 

Terminübersicht
In der der letzten Monatszeitung beigefügten Jahresterminübersicht haben sich kleinere Fehler eingeschlichen. Die plattdeutsche Aufführung findet am 10. Februar nicht in der Grundschule statt, sondern am 11. Februar in der Grundschule Ohmstede. Der Volkstrauertag ist am 19. November. Die Jahresübersicht dient mehr der Info über geplante Veranstaltungen. Bitte die aktuellen Hinweise an dieser Stelle, NWZ, Homepage oder Info beachten.

 

Weitere Termine
11. Februar – 16 Uhr
Plattdeutsche Theateraufführung Grundschule Ohmstede, ab 14.30 Uhr Möglichkeit zu Kaffee/Kuchen

15. Februar – 19 Uhr
Stammtisch Restaurant „Vater und Sohn“ Etzhorner Weg

16. Februar – 18 – 19 Uhr
Bürgersprechstunde Etzhorner Krug

21. Februar – 14.30 Uhr
Spielenachmittag für Erwachsene beim SV Eintracht Oldenburg, Hellmskamp

5. März – 14 Uhr
Neuer Termin: Wintergäste der Vogelwelt in der Hunteniederung. Treffpunkt Mittelparkplatz an der Elsflether Straße.

25. März – 9.30 Uhr
„Oldenburg räumt auf“. Treffpunkt Bouleplatz Butjadinger Straße. Aus versicherungsrechtlichen Gründen ist eine namentliche Anmeldung unbedingt erbeten.

 

Gustav Backhuß-Büsing

 

(Zum Seitenanfang)

 

März 2017

 

Jubiläen der Mitgliedszeiten
Folgende Mitglieder begehen ein „rundes“ Jubiläum: 25 Jahre – Jochen Deertz, Hans Gerd Hilbers, Wolfgang Konopka, Peter Massau, Rainer Schütte und Frank Wiemken. 40 Jahre – Herbert Bathelt, Dieter Holzapfel, Ezio Sarto und Siegfried Steinhorst

 

Vorgärten
Durch die Vorgartenkommission vorgeschlagen, wurden folgende Vorgärten-Besitzer wurden für 2016 zur Ehrung anl. der Jahreshauptversammlung eingeladen: Heike und Walter Neumann, Harmsweg 9, Familie Heutens, Harmsweg 30a, Udo Kappler und Dirk Homuth, Haseler Weg 30, Gabriele Koch, Köterhof 5, Dörte und Frank Mühlenstedt, Philipp-de-Haas-Str. 7, Aynar und Izzettin Tekce, Am Evelsmoor 11

 

Bauernhaus
Im Februar haben mit der Stadt Oldenburg erste Gespräche zur möglichen Übertragung eines 350-Jahre alten Bauernhauses (Haus und Garten denkmalgeschützt) stattgefunden. Diese grundsätzlich ehrenvolle und vertrauenswürdige Absicht einer Schenkung wurde vom Vorstand mit Wohlwollen aufgenommen. Doch darf nicht übersehen werden, dass für die Nutzung des Grundstückes und Gebäudes ganz erhebliche Anstrengungen vor allem finanzieller Art erforderlich sind, um eine Begegnungsstätte für Jung und Alt entstehen zu lassen. Die unmittelbaren Nachbarn und die sich für die Umsetzung dieser Maßnahme gemeldeten Mitglieder wurden in diesen Tagen zu einer Information für Donnerstag, 16. März, ab 19 Uhr in den Etzhorner Krug eingeladen. Gerne können auch weitere Interessierte an dieser Zusammenkunft teilnehmen. Dieser Abend soll ein Informationsaustausch in einer größeren Runde sein. Fest steht, dass auf jeden Fall Investoren (welcher Art auch immer) sowie ein Koordinator/Team gesucht werden, um die sich den Etzhornern bietende einmalige Gelegenheit einer Begegnungsstätte Wirklichkeit werden zu lassen.

 

Etzhorner Geschichte
Nachdem unter der „Federführung“ unserer 2. Vorsitzenden Irmtraut Fuhlrott aus vielen Gesprächen jetziger und ehemaliger Etzhorner das Buch „60 Jahre Hellmskamp“ entstanden ist, arbeiten wir derzeit an einer weiteren Umsetzung einer Idee. Nach zwar möchten wir mittelfristig eine Geschichtensammlung zusammentragen, bei der uns ältere Etzhorner aus der Zeit ab ca. 1945 ihre Erlebnisse aus Etzhorn berichten. Wir würden uns über eine breite Information der Bürger freuen, auch wenn uns bei dieser Sammlung weitere „Aufschreiber“ unterstützen.

 

Ausflüge
Es wurden bereits jetzt zwei Busausflüge terminiert: Am Freitag, 14. Juli steht Wiesmoor, Frieslands Kostbarkeit, auf dem Programm. „Ortsrundfahrt“ in Wiesmoor, Mittagessen im „Blumenreich“. Am Nachmittag Führung Blumenhalle und Gartenpark. Besuch Torf- und Siedlungsmuseum. Nach der Besichtigung Teepause mit Rosinenbrot. Teilnehmerbeitrag für Fahrt, Rundfahrt, Mittagessen, Lorenbahn, Torfmuseum und Teepause Euro 38,00 (für unsere Mitglieder stehen 20 Plätze zur Verfügung).
Der für Sonntag, 3. September, geplante Busausflug wird um einen Tag auf Sonnabend, 2. September, vorgezogen. Es geht zum Blumenkorso nach Eelde/NL. In Leer Stadtrundfahrt mit Mittagessen (Tellergericht). Blumenkorso mit ca. 20 Wagen, über eine Million Dahlien werden verarbeitet. Teilnehmerbeitrag für Fahrt, Stadtrundfahrt, Mittagessen, Tribünenkarte für den Blumenkorso Euro 40 (nur für Mitglieder, Nichtmitglieder zahlen Euro 45). Abfahrt ist jeweils Etzhorner Krug.
Voranmeldungen werden ab sofort bei Gustav Backhuß-Büsing entgegen genommen.

 

In Vorbereitung
Eine besondere Veranstaltung am Muttertag, 14. Mai. Treffpunkt Cafe des KinOLaden in der Wallstraße 24. Wir treffen uns um 10 Uhr zum gemeinsamen Frühstück und erleben Oldenburger Filme im Kino. Teilnehmerbeitrag € 10 (Nichtmitglieder € 12).
(Ganz aktuell am 24.02. nach Drucklegung: Diese Veranstaltung muss leider ausfallen. Siehe auch unter Termine.)
In Abstimmung/Vorbereitung sind derzeit: Besuch der Justizvollzugsanstalt (JVA) Kreyenbrück, Besichtigung Wasserwerke Donnerschwee / Milchwerke Ammerland, Fahrt zum VW-Werk Emden sowie der Besuch Packhaustheater Bremen / Schnoor am 1. Advent.

 

Weitere Termine
5. März – 14 Uhr

Neuer Termin: Wintergäste der Vogelwelt in der Hunteniederung. Treffpunkt Mittelparkplatz an der Elsflether Straße (nur bei trockener Witterung, ansonsten Ersatztermin am 12. März).

15. März – 19 Uhr
Stammtisch Restaurant „Vater und Sohn“ Etzhorner Weg

21. März – 14.30 Uhr
Spielenachmittag für Erwachsene beim SV Eintracht Oldenburg, Hellmskamp

25. März – 9.30 Uhr
„Oldenburg räumt auf“. Treffpunkt Bouleplatz Butjadinger Straße. Vorherige Anmeldung erwünscht.

6. April – 18 – 19 Uhr
Bürgersprechstunde Etzhorner Krug

17. April – 15 Uhr
Ostermontag, Stadtteilwanderung durch Etzhorn, Treffpunkt Bouleplatz, Butjadinger Straße.

25. April – 19 Uhr
„Vermögen für Generationen - Habe ich an alles gedacht“ (Vermögensübergang, Testament und Pflege) in Kooperation mit der Deutschen Bank Oldenburg und der Volljuristin Katja Ketzler, Etzhorner Krug, vorherige Anmeldung erwünscht, Gäste willkommen (Eintritt frei).

29. April – 10 – 13 Uhr
Pflanzenflohmarkt auf dem Dorfplatz an der Butjadinger Straße

 

Gustav Backhuß-Büsing

 

(Zum Seitenanfang)

 

April 2017

 

Danke
Sprachlos waren wir an dem Interesse zur Versammlung im Etzhorner Krug. Mit über 120 (!) Teilnehmern wurde ein Besucherrekord aufgestellt. Nie zuvor wurden zu dieser Versammlung so viele Anwesende gezählt. Wir leisten Gemeinschafts- und Sozialarbeit und spüren, da kommt etwas zurück. Danke!
Die inzwischen 540 Mitglieder stärken uns und der Zuspruch macht uns stark. Erfreulich dabei auch die Tatsache, dass sich der Altersdurchschnitt verringert hat. Unsere vielfältigen Veranstaltungen werden regelmäßig gut besucht, Radtouren und Wanderungen sind dabei leider nicht so gefragt. Eine der Hauptaufgabe in den nächsten Jahren wird sein, die jüngeren Etzhorner für die Arbeit des Bürgervereins zu interessieren („Wir sind die Gegenwart, die Jüngeren die Zukunft“).
Alle zur Wahl stehenden Vorstandsposten wurden einstimmig bestätigt: 1. Vorsitzender Gustav Backhuß-Büsing und neu Heike Dexter (Kassenführerin), die Beisitzer Maria Broel (Vorgärten), Herbert Schweers (Boulen/Radtouren), Corina Fuhrmann (Pflanzenmarkt) und Kay Fuhrmann (Beisitzer Natur) beide neu im Vorstand. Die ausgeschiedenen Marlene Groen und Gabriele Heidbreder-Klein wurden mit Blumen und großem Beifall verabschiedet.
Mit dem Referat von Gerd Lampel zum Thema „Mais als Energiepflanze – Auswirkungen auf die Umwelt und die Landwirtschaft“ (siehe auch nachfolgend „Der Mais“) wurde die informative und zügig durchgeführte Versammlung nach gut zwei Stunden mit einem besonderen Dankeschön an das Pächterehepaar vom Etzhorner Krug Maike und Ulrich Dralle („wahre Unterstützer des Bürgervereins, wir wissen dieses zu schätzen“) geschlossen.

 

Der Mais
Anl. der Versammlung haben wir aus Zeitgründen eine Diskussion zum Referat für eine gesonderte Veranstaltung in Aussicht gestellt. Wir möchten den Teilnehmern der Versammlung die Gelegenheit bieten, bei einer Diskussionsrunde sachliche Argumente auszutauschen. Die Teilnehmer der Versammlung und weitere interessierte Mitglieder werden gebeten, sich bei mir zu melden (Telefon 39354 oder Mail), um eine Übersicht der Teilnehmerzahl zu erhalten. Bei Interesse werden wir im April/Mai einen Termin anbieten.

 

Bauernhaus
Nach zwei Treffen mit den Fachdiensten der Stadt Oldenburg fand am 16. März mit großer Beteiligung im Etzhorner Krug mit den Nachbarn der Haselriege 41, Unterstützern sowie Vertretern des Vorstandes eine Zusammenkunft statt. Die Beteiligten wurden über den bisherigen Verlauf der Gespräche informiert, konkrete Ergebnisse liegen zu diesem Zeitpunkt noch nicht vor. Es sollen nun Planungsunterlagen und ein Zeitplan erarbeitet werden. Ferner können drei Arbeitsgruppen einrichtet werden (Bau, Recht und Nutzung), um so zu konkreten Ergebnissen zu kommen, die dann wiederum zusammen mit der Nachbarschaft diskutiert werden. Gleichzeitig muss sich kurzfristig ein Kreis zur Gründung/Klärung eines Fördervereins/Stiftung bilden, denn es ist eine Fülle von Fragen und auch die Finanzierung zu klären.

 

Thema Erben
„Wer sein Leben lang engagiert und verantwortungsbewusst gearbeitet hat, will sicher nicht, dass nach seinem Ableben ein Großteil seines Vermögens dem Finanzamt zufällt. Es soll vielmehr den Menschen zugutekommen, die man liebt, schätzt und die es verdient haben. Eine gut durchdachte Vermögens- und Nachlassplanung bietet die Lösung. Wir freuen uns deshalb sehr, ihnen die Spezialberaterin Vermögen für Generationen und Volljuristin, Frau Katja Ketzler, vorstellen zu können. Sie wird ihnen einige wichtige Informationen zum Thema Vermögensnachfolge geben können.

 

Besichtigungen
Die Besichtigung der JVA Oldenburg kann dieses Jahr leider nicht angeboten werden, die Besichtigung der Milchwerke Ammerland ist aufgrund der zu hohen Anfragen nicht mehr möglich. Für die Fahrt nach Wiesmoor (14. Juli) sind nur noch wenige Plätze frei, für den 2. September (Leer und Blumenkorso Eelde/NL) haben wir bereits 20 Anmeldungen.

 

Vogelwanderung
Wir hatten Wetterglück, es war trocken und sonnig. Doch der kalte Wind machte 20 Teilnehmern doch ein wenig zu schaffen. Unser neues Vorstandsmitglied Kay Fuhrmann (Natur) erläuterte uns wie gewohnt informativ und souverän die tolle Naturlandschaft und die Vielzahl der Wintergäste.

 

Weitere Termine
12. April – 19 Uhr
Stammtisch Restaurant „Vater und Sohn“ Etzhorner Weg

17. April – 15 Uhr
Ostermontag, Stadtteilwanderung durch Etzhorn, Treffpunkt Bouleplatz, Butjadinger Straße

18. April – 14.30 Uhr
Spielenachmittag für Erwachsene beim SV Eintracht Oldenburg, Hellmskamp

29. April – 10 – 13 Uhr
Pflanzenflohmarkt auf dem Dorfplatz an der Butjadinger Straße

6. Mai – 10 Uhr
Vogelkundliche Wanderung mit Kay Fuhrmann Richtung Bornhorster See und Wiesen. Treffpunkt 10 Uhr Alter Bahnhof am Ende der Kornstraße

21. Mai – 10 Uhr
4. Bouleturnier auf unserer Anlage an der Butjadinger Straße. Anmeldungen/Auskünfte bei Herbert Schweers, Telefon 39734

 

Gustav Backhuß-Büsing

 

(Zum Seitenanfang)

 

Mai 2017

 

Naturtreppe Dillweg
Vor Ostern wurde in Zusammenarbeit der „Bürgerinitiative Etzhorn gegen den Bau des Windparks in Etzhorn“ mit unserem Bürgerverein der Trampelpfad an der Unterführung der „Alten Braker Bahn“ am Dillweg durch eine Naturtreppe mit fast 30 Stufen hergestellt. Entwickler und „Oberbauleiter“ Helmut Groen hatte seine sieben Unterstützer jederzeit „voll im Griff“ und so wurde die Treppe an zwei Tagen mit vereinten Kräften hergestellt. Selbst SPD-Ratsfrau Margrit Conty (mit Ehemann Wolfgang), die wesentlichen Anteil an der zügigen Vereinbarung mit dem Fachdienst Naturschutz der Stadt Oldenburg hatte, legte Hand an. Viele Passanten haben sich während der Erstellung der Treppe bei der Initiative und dem Bürgerverein für die vorgenommene Erleichterung und Sicherung des Auf- und Abganges bedankt. Allerdings ist die Treppe für Reiter und Pferde nicht geeignet und auch nicht dafür vorgesehen, das zeigen bereits dementsprechende Benutzungen.

Blick auf die den Auf- und Abstieg
erleichternde Naturtreppe an der
Bahnunterführung
Foto: Irmtraut Fuhlrott
 

Hunde-Anleinpflicht
In Etzhorn geht offensichtlich das Gerücht herum, der Bürgerverein habe sich für eine ganzjährige Anleinpflicht an der „Alten Braker Bahn“ eingesetzt. Weder mit dieser noch der Anleinpflicht vom 1. April bis 15. Juli hat der Bürgerverein Etzhorn auch nur das Geringste zu tun.
Vielmehr stellt die Stadt Oldenburg den Hundehaltern jährlich die wiederkehrenden Informationen zur Brut- und Setzzeit vom 1. April bis zum 15. Juli des Jahres sowie eine Übersichtskarte mit den Bereichen, in denen Hunde in der genannten Zeit beziehungsweise ganzjährig anzuleinen sind, in einer Übersichtskarte bereit.
Auf Nachfrage teilt uns Robert Sprenger, Leiter des Fachdienstes Naturschutz und technischer Umweltschutz der Stadt Oldenburg, mit: „Die „Alte Braker Bahn“ steht seit dem 14.11.1994 als „Geschützter Landschaftsbestandteil“ (GLB) unter Schutz. In § 3 der Schutzgebiets-Verordnung ist in Abs. 1, Buchstabe g) geregelt, dass „Hunde frei laufen zu lassen“ verboten ist. Es gibt also für das Gebiet eine ganzjährige Anleinpflicht. Dass das von vielen Bürgerinnen und Bürgern ignoriert wird, ist leider alltäglich. Die Naturschutzbehörde sowie der Zentrale Außendienst können in den vielen Schutzgebieten Oldenburgs leider nur vereinzelt Kontrollen durchführen. Insofern bin ich sehr dankbar, wenn der Bürgerverein zumindest seine Mitglieder über dieses Verbot unterrichten kann.
Es ist so, dass das Gebiet nicht in der Übersichtskarte als Gebiet mit ganzjähriger Anleinpflicht dargestellt wurde. Ihr Hinweis ist richtig, wir werden die Karte entsprechend nach Ostern zeitnah korrigieren.“
Auszug aus Wikipedia zum „Geschützten Landschaftsbestandteil“:
Ein geschützter Landschaftsbestandteil (gLB) ist in Deutschland ein nach § 29 Bundesnaturschutzgesetz rechtsverbindlich festgesetzter Teil von Natur und Landschaft, deren besonderer Schutz
- zur Erhaltung, Entwicklung oder Wiederherstellung der Leistungs- und Funktionsfähigkeit des Naturhaushalts,
- zur Belebung, Gliederung oder Pflege des Orts- oder Landschaftsbildes,
- zur Abwehr schädlicher Einwirkungen oder
- wegen ihrer Bedeutung als Lebensstätten bestimmte wild lebender Tier- und Pflanzenartenerforderlich ist (Gesetzestext).

 

Vogelwanderung verlegt
Der ursprüngliche Termin (6. Mai) musste auf Sonnabend, 20. Mai, verlegt werden. Unser ehrenamtlicher Landschaftswart Kay Fuhrmann wird auf der Tour zum Bornhorster See/Wiesen, in der freien Landschaft und im Wald viele Vögel bestimmen und erklären. Treffpunkt ist um 10 Uhr der alte Bahnhof am Ende der Kornstraße. Gäste sind willkommen.

 

Bouleturnier
Am Sonntag, 21. Mai, findet bereits das 4. Bouleturnier für Jedermann auf unserer Anlage an der Butjadinger Straße statt. Gegen ein geringes Startgeld spielen die Teilnehmer in drei jeweils ausgelosten Spielrunden um Punkte. Drei Sieger gewinnen Einkaufsgutscheine. Für Kaffee/Tee/Kuchen sorgen wieder unsere fleißigen Unterstützer aus dem Bürgerverein. Nach der Siegerehrung grillen wir zum Abschluss und Selbstkostenpreis Würste. Anmeldungen bei Herbert Schweers (Telefon 39734) erwünscht.

 

Erben und Vererben
In Kooperation mit der Deutschen Bank konnten wir im Etzhorner Krug einen interessanten Vortrag anbieten. Die Juristin Katja Ketzler verstand es sehr gut, die Teilnehmer auf wichtige Verfügungen und Schriftstücke zu verweisen, die bei Nichtvorhandensein im Falle eines Todes zu nicht unerheblichen Rechtsstreits führen können. Ein wirklich lohnenswertes Referat.

 

Wasserwerk Donnerschwee
Es ist zwar noch einige Zeit hin, doch für die Besichtigung der Wasserwerke Donnerschwee haben wir jetzt den Termin, Donnerstag, 7. September, 15 Uhr, erhalten. Bis zu 20 Anmeldungen können berücksichtigt werden. Sollte das Interesse größer sein, können wir einen Zusatztermin anbieten.

 

Weitere Termine
10. Mai – 19 Uhr
Stammtisch Restaurant „Vater und Sohn“ Etzhorner Weg

16. Mai – 14.30 Uhr
Spielenachmittag für Erwachsene beim SV Eintracht Oldenburg, Hellmskamp

18. Mai – 18 – 19 Uhr
Bürgersprechstunde Etzhorner Krug. Die beiden Vorsitzenden stehen für Fragen/Auskünfte zur Verfügung.

5. Juni – 15 Uhr
Pfingstmontag: Stadtteilwanderung, Treffpunkt Bouleplatz Butjadinger Straße

18. Juni – 12.30 Uhr
Spargelessen Wiesenkieker, vorherige Anmeldung erwünscht (Telefon 39354)

25. Juni – 10.00 Uhr
Oldenburger Brunch auf dem Schlossplatz, Anmeldung erwünscht (Telefon 81329)

 

Gustav Backhuß-Büsing

 

(Zum Seitenanfang)

 

Juni 2017

 

Pflanzenmarkt
Mit unserem Pflanzenmarkt wurden quasi die nicht enden wollenden Nachtfröste Ende April gestoppt. Viele Gärtner nutzten deshalb die Gelegenheit, ihre Beete neu zu gestalten oder aufzubessern. Wie erwartet, die meisten kauffreudigen Besucher kamen zwischen 10.30 und 12.00 Uhr. Unsere liebe Corina Fuhrmann hatte mit neuen Ideen einen sehr guten Einstand. Danke! Unsere unermüdlichen Unterstützerinnen zauberten leckeren Kuchen und Stollen, der mit Kaffee und Tee guten Absatz fand. Wieder wurde uns eine besonders freundliche Stimmung bestätigt.

 

Besondere Ehre
Aus Anlass des Oldenburg-Besuches der Fernsehreporterin Dr. Antonia Rados, die vornehmlich aus Krisengebieten des Nahen Osten berichtet, erhielten wir kurzfristig eine Einladung in die DRK-Geschäftsstelle in Etzhorn. DRK-Präsident Dieter Holzapfel stellte in seiner Begrüßung das besondere und spontane Hilfs- und Unterstützungsangebot der Mitglieder unseres Bürgervereins sowie viele Etzhorner in der Notunterkunft am Stubbenweg heraus. Die Österreicherin Antonia Rados, die in Frankreich lebt und für einen deutschen Fernsehsender arbeitet, stellte in einem interessanten Kurzvortrag die besonderen Zusammenhänge im Nahen Osten heraus. Einer der wichtigsten Aussagen war, dass durch Bomben absolut kein Frieden geschaffen werden kann. Einer kleinen Gruppe von jungen Afghanen, die in Rastede bereits sehr gut Deutsch gelernt haben, empfahl sie, in ihrer Heimat beim Aufbau des Landes wichtige Beiträge zu leisten („Als junge Menschen mit guten Deutschkenntnissen werdet ihr in Afghanistan gebraucht“). Frau Rados erhielt vom DRK eine Urkunde als Botschafterin der Rotkreuz-Arbeit des Oldenburger Landes.


Irmtraut Fuhlrott, ANtonia Rados, Gustav Backhuß-Büsing (v.l.)

Foto: DRK Oldenburg

 

Haselriege
Die Informationsgespräche mit den Fachdiensten der Stadt Oldenburg (u.a. Denkmalschutz), im internen Bauausschuss oder der Gruppe „Nutzung“ bringen uns immer wieder neue Erkenntnisse (und auch Fragen). Eine kleine Gruppe besuchte die Begegnungsstätte Heinrich Kunst sowie den Heimatverein Kayhausen, um dortige Vorgehensweisen zu erfahren. Beide Einrichtungen sind zwar nicht mit unserem Projekt vergleichbar, denn die Gemeinden stehen jeweils mit tatkräftiger finanzieller Hilfe zu diesen Häusern. Es stellt sich vieles wie eine Art Puzzle heraus, in dem wir jetzt die verschiedenen „Steine“ zuordnen und unterbringen müssen. Wir sind in der Klärung, was geht oder nicht geht und arbeiten an einem nicht einfachen Ergebnis.

 

100. Geburtstag
Am 28. Juni ist der 100. Geburtstag unseres Vereinsgründers und ersten Vorsitzenden Dr. Erich Dannemann. Er war vom Gründungsjahr 1953 bis 1960 Vorsitzender und hat für Etzhorn Maßstäbe gesetzt. Dr. Dannemann starb im Alter von 73 Jahren am 20. Oktober 1990. Aus Anlass des 100. Geburtstages werden wir auf seiner letzten Ruhestätte, dem Ohmsteder Friedhof, ein Blumengesteck niederlegen.

 

Radtour
Für Sonntag, 9. Juli, hat Herbert Schweers wieder eine interessante Radtour ausgearbeitet. Start um 13 Uhr auf dem Dorfplatz. Richtung Bornhorst über die Huntebrücke zur Kirche Holle mit Erläuterungen einer Gästeführerin. Dann geht es zum Ferienhof Heinemann in Wüsting zum Kaffee und Kuchen (auf eigene Kosten). Über Tweelbäker See und Huntebrücke oder Eisenbahnbrücke geht es nach ca. 35 Km zurück nach Etzhorn. Anmeldungen bei Herbert Schweers (Telefon 39734) oder Peter Deichsel (39590). Wir wünschen uns zahlreiche Anmeldungen.

 

Bouleturnier
IMG_0493
Am 21. Mai stand auf unseren Bouleplätzen das „Schweinchen“ mal wieder im Vordergrund. Ziel beim Turnier für Jedermann war es, die Kugel so nah wie möglich an das „Schweinchen“ zu legen. Je mehr Kugeln der jeweiligen Mannschaft, desto besser. Aus drei ausgelosten Spielrunden wurden die Punkte jeweils addiert und am Ende hatten drei Sieger die „Nase vorn“. Neben Gästen aus Rastede wurden die syrischen Vereinsmitglieder Khelel Baker und Frau begrüßt. Khelel lag bis zur zweiten Spielrunde sogar in guter Position. Ein ausdauerndes Training auf der Etzhorner Bouleanlage kamen den Erstplatzierten Burkhard Umbach, Dieter Wilde und Herbert Schweers (alle BV Etzhorn) zum Vorteil, sie gewannen die Einkaufsgutscheine. Wieder einmal bestätigten uns die Teilnehmer die gute Stimmung, die mit Kaffee und Kuchen sowie Grillwurst „aufgepeppt“ wurde.

 

 

                                    Von der Siegerehrung

                                    Foto: Irmtraut Fuhlrott

Vogelwanderung
Es ist nicht nur eine vogelkundliche Wanderung, die unser Mitglied und Ornithologe Kay Fuhrmann mit uns unternimmt. Vogelarten in hoher Luft, Vogelstimmen, Vögel der verschiedenen Habitate (Wasser, freie Landschaft/Wiesen, Bäume/Sträucher) wurden von ihm erkannt und benannt. So wurde mit vielen Erläuterungen unserer besonderen Landschaft die Wanderung bei trockenem Wetter wieder zu einem Erlebnis. War für Kay der über uns Wanderern kreisende Wespenbussard eine Besonderheit, empfanden die Teilnehmer den schönen, kräftigen Gesang und in Oldenburg gar nicht so verbreiteten Nachtigallen am Bornhorster See als das größte Erlebnis. Danke Kay für einen sehr informativen Vormittag über die Etzhorner Fauna und Flora. Die nächste naturkundliche Wanderung soll uns im September wieder zu Teichen, Tümpeln und Libellen führen.

 

Fahrten/Besichtigungen
Wer die Möglichkeit hat, unsere von Gerriet Broel (dem wir auf diesem Wege beste Genesungsgrüße senden) mustergültig gestaltete Homepage aufzurufen, kann sich über unsere umfangreichen Aktivitäten und Veranstaltungen (mit Stand der freien Plätze) informieren. Wer keine Möglichkeit hat, hier noch mal in Kürze: Zum Spargelessen (18.6.) sind für Kurzentschlossene noch Plätze frei. Ebenso für den Busausflug nach Wiesmoor (14.7.) mit einem schönen Programm. Unser Busausflug (Blumenkorso Eelde/NL und Leer) wurde vom 3. auf den 2. September verlegt. Für die Besichtigung der Wasserwerke Donnerschwee (7.9.) sind noch wenige Plätze frei. Für die Busfahrt zum Weihnachtsmarkt in Bremen mit anschl. Besuch des Packhaustheater im Schnoor (3. Dezember) ist die Hälfte der Plätze bereits belegt. Gespielt wird „Zickenzirkus“. Mitglieder zahlen 30 Euro, Nichtmitglieder (35 Euro) können sich ebenfalls anmelden.

 

Weitere Termine
14. Juni – 19 Uhr
Stammtisch Restaurant „Vater und Sohn“ Etzhorner Weg

18. Juni – 12.30 Uhr
Spargelessen Wiesenkieker, vorherige Anmeldung erwünscht (Telefon 39354)

25. Juni – 10.00 Uhr
Oldenburger Brunch auf dem Schlossplatz, wir haben zwei Tische bestellt. Anmeldung erwünscht

(Telefon 81329)

27. Juni – 14.30 Uhr
Spielenachmittag für Erwachsene beim SV Eintracht Oldenburg, Hellmskamp

Gustav Backhuß-Büsing

 

(Zum Seitenanfang)

 

Juli 2017

 

Preisträger - Prelle
Die Körber-Stiftung machte im Mai der Grundschule Etzhorn zum Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten eine erfreuliche Mitteilung: „Ein von Ihnen betreuter Beitrag ist mit einem Landessieg ausgezeichnet worden“. Die junge Forscher-AG der Grundschule hatte sich den früheren Lehrer und Reformpädagogen Karl Prelle zum Thema gemacht. Mit Unterstützung unseres Bürgerverein und ganz besonders dem Einsatz von Irmtraut Fuhlrott sind viele Informationen und Geschichten gesammelt und geschrieben worden, die im Juni in der Grundschule vielfältig präsentiert wurden. Jetzt sind wir gespannt, wie der Landessieg ausfällt. Wir werden berichten.

 

Hobbymarkt
Am Sonnabend, 23. September, werden wir von 10 bis 13 Uhr in der Aula der Grundschule Etzhorn sowie auf den Außenflächen einen Hobbymarkt veranstalten. Wir bitten interessierte Aussteller sich mit Corina Fuhrmann, Telefon 6001568, in Verbindung zu setzen. Aufgrund der räumlichen Begrenzung bitten wir, dass sich zwei Aussteller, möglichst einen „Tapeziertisch“ teilen. Dann können wir in der Aula optimal die Plätze verteilen.

 

90 Jahre

 

 

 

Elisabeth Losse, seit 21 Jahren Mitglied in unserem Bürgerverein, feierte am 11. Juni ihren 90. Geburtstag. Glückwunsche vom Vorstand überbrachte ihr Obmann Siegfried Steinhorst. Elisabeth nimmt rege an unserem vielfältigen Vereinsangebot teil, so ist sie eine ständige Teilnehmerin unseres Spielenachmittags.

 

 

 

 


Elisabeth Losse mit Siegfried Steinhorst
Foto: Christa Tjarks

 

Ausflug Leer/Eelde
Unser alljährlicher Busausflug findet in diesem Jahr am Sonnabend, 2. September, statt. Wir fahren zunächst nach Leer, haben dort eine interessante Stadtrundfahrt mit kurzem Rundgang und nehmen ein Mittagessen ein. Weiter geht es nach Eelde/Niederlande. Dort findet im als Blumendorf bekannten Ort seit 1957 ein Blumenkorso mit über einer Million Dahlienblüten statt (ca. 20 Wagen mit Begleitung der besten Musikkapellen aus dem ganzen Land). Die Tribünen sind lt. Firma Wiards nicht weit vom Busparkplatz entfernt. Abfahrt ist um 8 Uhr beim Etzhorner Krug. Teilnehmerbeitrag für Fahrt, Stadtführung Leer, Mittagessen, Eintritt Blumenkorso für Mitglieder € 40, Nichtmitglieder € 45,00. Anmeldungen unter Telefon 39354.

 

Wir danken...
… dem Baufachzentrum Nord, Meyer + Sohn, für die Materialspende beim Bau der Naturtreppe an Dillweg.
… der Firma Blumen Lüschen für die Pflanzenspende für das Denkmal an der Butjadinger Straße.
… allen Helfern und Unterstützern beim Bau der Naturtreppe am Dillweg.

 

Veranstaltungen
Die Fahrt nach Wiesmoor (14.7.) sowie die Besichtigungen Wasserwerk Donnerschwee (7.9.) und VW-Werk Emden (10.10.) sind ausgebucht. Für die Fahrt zum Weihnachtsmarkt Bremen mit Theaterbesuch im Packhaus (3.12.) sind nur noch wenige Plätze frei. Für Herbst ist der „Indien-Vortrag“ in der Vorbereitung, für das Brataalessen am Sonntag, 15.10., in Salzendeich werden Anmeldungen entgegen genommen (Telefon 39354). Und schließlich bereits heute: Für die Adventszeit suchen wir einen Weihnachtsbaum, der wieder vor dem Etzhorner Krug aufgestellt werden soll. Wir holen den Baum ab, ohne Baumwurzelentfernung. Bitte bei Hans-Peter Deichsel melden (Telefon 39590).

 

Weitere Termine
12. Juli – 19 Uhr
Stammtisch Restaurant „Vater und Sohn“ Etzhorner Weg

18. Juli – 14.30 Uhr
Spielenachmittag für Erwachsene beim SV Eintracht Oldenburg, Hellmskamp

3. August - 18.00 Uhr
Bürgersprechstunde im Etzhorner Krug

Gustav Backhuß-Büsing

 

(Zum Seitenanfang)

 

August 2017

 

Erzählen
Ein neues Projekt hat begonnen: „Etzhorner Menschen“ erzählen uns ihre Geschichten, die wir (bzw. in der Hauptsache Irmtraut) in einem weiteren Buch zusammenfassen wollen. Mit Karl Mangels und Kurt Sander haben uns zwei langjährige Etzhorner bereits „ihre Geschichte“ erzählt. Irmtraut Fuhlrott hat beim Schultreffen in Etzhorn weitere Adressen gesammelt. Wer uns als Etzhorner Zeitzeuge Erlebnisse schildern möchte, möge sich bitte an Irmtraut (Telefon 81329) wenden.

 

Gesucht
Wenn man bedenkt, dass der erste Vorsitzende Dr. Erich Dannemann 1953 im Alter von 36 Jahren unseren Bürgerverein gründete, muss dieses Engagement doch auch in heutiger Zeit möglich sein. Deshalb suchen wir interessierte Etzhorner, die sich für unseren Stadtteil interessieren und engagieren wollen. Das muss nicht gleich mit einer „Amtsübernahme“ zu tun haben, vielmehr möchten wir einen Arbeitskreis bilden, in dem sich Etzhorner für den Bestand und die Weiterentwicklung unseres Stadtteiles und des Bürgervereins engagieren.

 

Vorgelegt
Zum Projekt Haselriege 41 hat der „Bauausschuss“ (BA) für Frau Dr. Ruth Dannemann ein Konzept erarbeitet, vorgelegt und mit ihr diskutiert. Nachdem die Gruppe „Nutzung“ ein erstes „Findungsgespräch“ hatte, soll über dieses Thema tiefergehend beraten werden. Sollte das BA-Konzept die Zustimmung von Frau Dannemann finden, werden zunächst weitere Gespräche mit der unteren und oberen Denkmalschutzbehörde angestrebt.

 

Geradelt

 

Bei tollem Sommerwetter fand die von Elsbeth und Herbert Schweers organisierte Radtour statt. Über die Huntebrücke ging es entlang der Hunte in herrlicher Landschaft Richtung Holle. Die Gästeführerin Edith Buskohl führte uns durch die St. Dionysiuskirche in Holle (stammt aus dem Jahr 1277) bevor wir auf dem Hof Heinemann in Wüsting mit Kaffee und Kuchen versorgt wurden. Bettina Heinemann, hauswirtschaftliche Betriebsleiterin mit sozialtherapeutischer Zusatzqualifikation, erläuterte uns ihr Konzept zum neuen rollstuhlgerechten Gästehaus auf dem Hof, von dem wir alle sehr angetan waren. Mit einem Abstecher ins neue Melkhus in Tweelbäke endete in Etzhorn nach gut 45 Kilometern eine eindrucksvolle Tour.

 


Ein Teil der Radfahrer
Foto: Irmtraut Fuhlrott

 

Erlebt
Unser Busausflug Wiesmoor: Frieslands Kostbarkeit wurde nach einem Pikkolo Sekt im Bus zu einem Erlebnis. Der interessanten „Ortsrundfahrt“ folgte in der Blumenhalle das wohlschmeckende Mittagessen. Dann wurden wir durch die Blumenhalle mit Außenanlagen geführt, leider bei leichtem Regen. Mit der Lorenbahn fuhren wir zum weiteren Höhepunkt der Besichtigung des Torf- und Siedlungsmuseums mit vorheriger Teestunde und Rosinenbrot. Selbst unser Ehrenmitglied, die jetzt 93-Jährige Gretchen Praeger, war ob der vielen Eindrücke begeistert. Sie meldete sich spontan für die Fahrt zum Blumenkorso (2. September) an, bei der noch einige Plätze frei sind. Übrigens, es ist vielleicht nicht vielen bekannt, aber die Blumengewächshäuser in Wiesmoor werden schon seit Jahren abgerissen, Pflanzen werden nicht mehr gezüchtet. Die niederländische Konkurrenz arbeitet kostengünstiger!

 

In der Mitte der drei Frauen, dass ist Gretchen Praeger

Foto: Irmtraut Fuhlrott

 

Eingetreten
Zur Jahreshauptversammlung im März konnten wir die erfreuliche Mitgliederzahl von 540 bekanntgeben. Die zahlreichen Anmeldungen sind in den letzten Monaten leicht abgeschwächt, mit 23 Eintritten und jetzt 563 Mitgliedern verzeichnen wir dennoch ein sehr erfreuliches Ergebnis. Gila Biemer (550) und Edith Goerke (555. Mitglied) begrüßen wir als neue Mitglieder und hoffen, zum 65. Jahrestag des Bürgervereins am 21. Februar 2018 die 600er Grenze erreichen zu können.

 

Gegessen
Bei 36 Anmeldungen zu unserem leckeren Spargelessen im Wiesenkieker stellten wir fest, dass wir aufgrund der guten Resonanz die richtigen Angebote machen. Teilweise mit dem Rad kamen die Teilnehmer an einem sonnigen Sonntag in Ohmstede an. So wird dieser Termin in unserem Veranstaltungskalender einen festen Platz finden. Das nächste Essen ist bereits terminiert: Am Sonntag, 15. Oktober, findet ab 12 Uhr in Salzendeich ein Brataalessen statt (Anmeldung Telefon 39354). Für das Frühjahr möchten wir nach dem Vorbild des BV Donnerschwee im Restaurant „Flash“ ein Heringsessen anbieten.

Da unsere zwei Bruno-Frühstücksrunden mit jeweils 20 Teilnehmern ausgesprochen gut und immer besser angenommen werden, überlegen wir, evtl. am ersten Freitag eines Monats eine dritte Runde einzurichten. Wer daran Interesse hat, möge sich bei Irmtraut Fuhlrott (Telefon 81329) melden.

 

Weitere Termine
9. August – 19 Uhr
Stammtisch Restaurant „Vater und Sohn“ Etzhorner Weg

15. August – 14.30 Uhr
Spielenachmittag für Erwachsene beim SV Eintracht Oldenburg, Hellmskamp

2. September
Busausflug nach Leer und Eelde (Blumenkorso). Noch sind Plätze frei.
Anmeldungen bei Gustav Backhuß-Büsing (Telefon 39354).

3. September 15 Uhr
Naturkundliche Wanderung „Flora und Fauna an Kleingewässern in Etzhorn“ mit Kay Fuhrmann, nur bei trockenem Wetter. Ersatztermin 24. September. Treffpunkt: DRK-Landesgeschäftsstelle Maria-von-Jever-Straße in Etzhorn

7. September – 15 Uhr
Besichtigung Wasserwerke Donnerschwee (ausgebucht!). Die angemeldeten Teilnehmer bitte rechtzeitig an der Donnerschweer Straße eintreffen.

23. September – 10 – 13 Uhr
Hobbymarkt Grundschule Etzhorn. Auskünfte und Anmeldungen bei Corina Fuhrmann (Telefon 6001568).

 

Gustav Backhuß-Büsing

 

(Zum Seitenanfang)

 

September 2017

 

Goldene Hochzeit

Goldpaar Annelene und Kurt Huth
Foto: Irmtraut Fuhlrott

Unsere beiden jahrzehntelangen Mitglieder Annelene und Kurt Huth feierten im Kreise der Familie (zwei Kindern und vier Enkelkinder) im Juli ihre Goldene Hochzeit. Kurt übernahm bereits kurz nach seinem Eintritt in den Bürgerverein Etzhorn vor 40 Jahren das Amt des Obmanns, welches er bis heute ausführt. Er ist mit seiner Annelene an der Seite immer für Etzhorn engagiert, unvergessen werden u.a. seine Neujahrswanderungen bleiben.

 

„WIR sind Etzhorn – Generationen helfen sich“
Sehr erfreut waren wir von der Nachricht unseres Mitgliedes Andreas Tewes. Ihn fasziniert die Idee, dass sich Bürger unentgeltlich und gerne, im Rahmen ihrer Möglichkeiten gegenseitig unterstützen. Herr Tewes möchte das bei uns bereits auf der Agenda stehende Thema zum Leben erwecken und verantwortlich gestalten. Es soll nach dem Motto „Generationen helfen sich“ bei uns in Etzhorn ein längerfristiges Konzept werden. Wir bitten die Etzhorner, die dieses Projekt unterstützen möchten, sich per Mail „tewes.andreas(at)web.de“ oder telefonisch unter 96 045 367 mit Herrn Tewes in Verbindung zu setzen. Ein erstes Treffen ist für Ende September vorgesehen. Außerdem können sich Etzhorner, die bereits heute Nachbarschaftshilfe praktizieren bei uns melden, um so zu einem Erfahrungsaustausch zu kommen. Infos auch auf unserer Homepage unter „Nachbarhilfe“.

 

Grüne Kreuzungen
Durch das nasse Regenwetter im Wachstum begünstigt sind vor allem grün bepflanzte Kreuzungsbereiche, nicht nur in Etzhorn, in Mündungsbereichen unübersichtlich geworden. Gerade vor dem Schulbeginn haben wir dem Grünamt drei kritische Bereiche mitgeteilt, die dann unverzüglich durch Rückschnitt „entschärft“ wurden. Vielen Dank für die schnelle Reaktion.

 

Siegerpreis Karl Prelle
Am 10. August wurde es in Hannover feierlich. Unsere 2. Vorsitzende Irmtraut Fuhlrott nahm mit einer kleinen Delegation der Grundschule Etzhorn an der Preisverleihung des Geschichtswettbewerbes des Bundespräsidenten als Landessieger teil. Mit der vom Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier unterschriebenen Urkunde erhielten die Schüler einen Geldpreis in Höhe von € 250. Herzlichen Glückwunsch an die Schüler/innen sowie Lehrerinnen und Irmtraut, die sehr maßgeblich beim Sammeln und Schreiben der Geschichten ehemaliger Schüler/innen beteiligt war. Jetzt wird der Etzhorner Beitrag auch auf Bundesebene ausgewertet. Dabei sind die Chancen der Grundschüler gar nicht mal so schlecht. Es winkt eine Reise nach Berlin!

 

Entscheidung
In der letzten Monatszeitung informierten wir, dass zum Projekt Haselriege 41 von Frau Dr. Ruth Dannemann der Bauausschuss ein Konzept und Ideen entwickelt und vorgestellt hat. Frau Dannemann hat uns mitgeteilt, dass sie von der Idee (Teilverkauf des Grundstücks, damit verbundene Bebauung bzw. Finanzierung der Bauarbeiten am Haupt- und der Nebengebäude) Abstand nehmen möchte. Vielmehr möchte Frau Dannemann über die Nutzung und Möglichkeiten einer Stiftung tiefergehend beraten. Wir akzeptieren ihre Entscheidung und werden ihr als Bürgerverein weiterhin zur Verfügung stehen.

 

Archiv bei der Stadt
Für unsere bei Hilbers seit einiger Zeit gelagerten Unterlagen suchten wir seit längerer Zeit Betreuer, um ein Archiv aufzubauen. Die Lösung hat sich in diesen Tagen ergeben, indem das Stadtarchiv (nach einem entsprechenden Vorstandsbeschluss), namentlich Herr Claus Ahrens, die Unterlagen gesichtet und an sich genommen hat. So gehen unsere alten Unterlagen nicht verloren, im Gegenteil sie werden jetzt durch das Stadtarchiv aufgearbeitet, archiviert und auf Dauer haltbar gemacht.

 

Zur Statistik
Unserem Verwaltungsprogramm entnehmen wir eine interessante Statistik zur Altersstruktur unserer Mitglieder. Danach sind 75 Prozent der Mitglieder über 50 Jahre, zehn Prozent zwischen 40-49 Jahre, fünf Prozent zwischen 30-49 und neun Prozent bis 19 Jahre alt. Insbesondere die Entwicklung der Altersgruppe bis 49 Jahre müssen wir im Auge behalten und hier auch entsprechende Vereinsangebote machen.

 

Wir gratulieren gern!
Nach den Richtlinien unserer Ehrenordnung erhalten Mitglieder bei einem runden Geburtstag ab dem 70. Lebensjahr einen Geburtstagsgruß. Mit dem 80. Lebensjahr (und dann alle fünf Jahre) sowie bei Hochzeitsjubiläen ab 50 Jahre werden die Jubilare durch unsere Obleute zum Beispiel mit einem Blumenstrauß geehrt. Aus der Mitgliederverwaltung sind uns die runden Geburtstage bekannt, bei den Hochzeitsjubiläen bitten wir unsere Mitglieder um Information, damit der Bürgerverein Etzhorn anlässlich der besonderen Ehrentage auch hier gratulieren kann.

 

Weitere Termine
13. September – 19 Uhr
Stammtisch Restaurant „Kali Ora – bei der Etzhorner Mühle“ (vorher „Vater und Sohn“) Etzhorner Weg

19. September – 14.30 Uhr
Spielenachmittag für Erwachsene beim SV Eintracht Oldenburg, Hellmskamp

23. September – 10 – 13 Uhr
Hobbymarkt Grundschule Etzhorn

28. September – 18 – 19 Uhr
Bürgersprechstunde Etzhorner Krug

10. Oktober
Betriebsbesichtigung VW-Emden (ausgebucht – Warteliste)

24. Oktober – 19 Uhr
Vortrag „Soziales Engagement in Indien“ von Magda Boomgarden-Kirchhübel und Martina Traut in der DRK-Geschäftsstelle, Maria-von-Jever-Straße, Etzhorn

 

Gustav Backhuß-Büsing

 

(Zum Seitenanfang)

 

Oktober 2017

 

Blumenkorso in Eelde
Der erste Stopp des diesjährigen Busausflug erfolgte mit Stadtrundfahrt und Stadtgang mit einer herzerfrischenden Stadtführerin Anne in Leer, u.a. einer der größten deutschen Reederei-Standorte. Gestärkt nach einem tollen Mittagsbüfett ging es in die niederländische Blumenstadt Eelde, südlich von Groningen. Bei trockenem und sonnigem Wetter erlebten die Teilnehmer auf der Tribüne 20 überaus reichlich mit über einer Million Dahlienblüten geschmückte Wagen, darüber hinaus unzählige Musikkapellen. Der prächtige, farbenfrohe und äußerst interessant gestaltete Blumenkorso ließ die Blumenfreunde so richtig ins Schwärmen geraten. Seit 60 Jahren findet dieses farbenfrohe Blumenereignis immer am ersten Sonnabend im September in Eelde statt. Unzählige Arbeits- und Helferstunden werden in der Vorbereitung im Einsatz gewesen sein. Wir Teilnehmer werden auch nach Betrachten der tollen Fotos lange von diesem beeindruckenden Erlebnis sprechen.

 

Einer der vielen Motivwagen
Foto: Irmtraut Fuhlrott

 

Wanderung Kleingewässer
Das Wetter stimmte und so wurde unsere Exkursion zu den Kleingewässern in Etzhorn für 25 Teilnehmer zu einem tollen Erlebnis. Unser Vorstandsmitglied Kay Fuhrmann (zugleich ehrenamtlicher Landschaftswart für den Nordbereich von Oldenburg) sparte nicht mit seinem Wissen über Flora und Fauna und vermittelte uns viele Naturgeheimnisse. Einige Pflanzen der „zweiten (stark gefährdet) und dritten (gefährdet) Roten Liste der gefährdeten Arten“ wie z.B. das zierliche Niederliegende Johanniskraut (Hypericum humifusum) konnten bestaunt werden. Besonders beeindruckend ist dabei die Tatsache, dass die Pflanzen und Tiere sich an den vielen Gewässern in Etzhorn ohne fremde Hilfe, also rein durch die Natur, angesiedelt haben. Ein junger aufmerksamer Teilnehmer entdeckte an einem Gewässer den nicht häufig vorkommenden Wasserskorpion. Ein Schwerpunkt der Naturwanderung waren auch die Heuschrecken, denen sich Kay nach seiner Libellen-Broschüre (36 kartierte Gewässer in Etzhorn wurden dafür portraitiert) in Vorbereitung einer neuen Studie widmet, in der die Arten und das Aufkommen in der Stadt Oldenburg vorgestellt werden sollen. Einen Bericht und viele Bilder finden Sie im Nachbarschaftsportal www.mein-oldenburg.de.

Die Exkursionsteilnehmer hören Kay Fuhrmann aufmerksam zu
Foto: Irmtraut Fuhlrott

 

Indienvortrag
Asha Vihar – Ort der Hoffnung – ein besonderes privates humanitäres Hilfsprojekt in Indien wollen uns die Etzhornerinnen Magda Boomgaarden-Kirchhübel (Kinderkrankenschwester) und Martina Traut (Lehrerin für Pflegeberufe am Klinikum Oldenburg) vorstellen. Jedes Jahr engagieren sich die beiden Frauen ehrenamtlich zu Lasten ihres Erholungsurlaubes in Asha Vihar (Westbengalen/Indien), indem sie bei der Operation und Versorgung von Kindern mit Gelenkfehlstellungen (häufig durch Polio) unterstützend tätig werden.
Jedes Jahr fährt ein Team von ehrenamtlichen Helfern (Krankenschwestern, OP-Schwestern/-Pfleger, Ärzte) nach Indien, um vielen Kindern durch die Operationen das Leben lebenswerter zu machen.
Frau Boomgarden-Kirchhübel und Frau Traut stellen am Dienstag, 24. Oktober, ab 19 Uhr in der DRK-Landesgeschäftsstelle, Maria-von-Jever-Straße, dieses Projekt vor. Der Eintritt ist frei, Gäste sind herzlich willkommen.

 

Infokasten
Durch den bevorstehenden Abbruch des „Schwerter-Hauses“ an der Butjadinger Straße 334 (gegenüber Etzhorner Krug) mussten wir für unseren Informationskasten einen neuen Standort suchen. Wir freuen und bedanken uns bei der Volksbank Oldenburg und Bruno dem Oldenbäcker, das wir den Infokasten links neben dem Eingang der Brunofiliale an der Butjadinger Straße aufstellen durften.

 

Mailanschriften
Wie bereits an dieser Stelle berichtet, erhalten über 250 Mitglieder und Interessierte von mir, je nach Bedarf, per Mail aktuelle Informationen vom Bürgerverein Etzhorn. Diese Infos versende ich mittlerweile regelmäßig monatlich. Hier erhalten Sie Informationen, die in der Vielfalt nicht in dieser Monatszeitung berücksichtigt werden können. Deshalb, bitte die Mailanschrift mitteilen (gustav-backhuss(at)t-online.de). Wer über keinen PC und damit keine Mailanschrift verfügt, dem drucke ich die Infos gerne und Sie finden diese dann im Briefkasten.

 

Wasserwerk
Das Interesse an der Besichtigung des Wasserwerkes in Donnerschwee (1897 in Betrieb genommen) war so groß, dass dieses Angebot bereits lange Zeit im Voraus ausgebucht war. Netzmanager Holger Oeltjebruns und der stellv. Wassermeister Frank Brüggemann brachten uns in gut 2 ½ Stunden viele Zahlen und interessante Hintergründe näher. Die Wasserrohrnetzlänge beträgt in Oldenburg 825 km und die der Haushalte 979 km. Es sind 48.000 Wasserzähler im Einsatz und es gibt 4.735 Löschwasserhydranten. Neben den vielen Zahlen ist die des täglichen Wasserverbrauchs der Oldenburger interessant, es sind nämlich 112 Liter am Tag.

 

Weitere Termine
10. Oktober - ganztags
Betriebsbesichtigung VW-Emden mit Miniaturland Leer – ausgebucht!

11. Oktober – 19 Uhr
Stammtisch Restaurant „Kali Ora – bei der Etzhorner Mühle“ (vorher „Vater und Sohn“) Etzhorner Weg

15. Oktober – 12 Uhr
Brataalessen Salzendeich (bitte kurz vor 12 Uhr eintreffen), Anmeldung bis 10.10./Auskunft Telefon 39354

17. Oktober – 14.30 Uhr
Spielenachmittag für Erwachsene beim SV Eintracht Oldenburg, Hellmskamp

10. November – 17 Uhr
Laternenlauf in Etzhorn mit SV Eintracht Oldenburg. Start Vereinsheim Hellmskamp

19. November – 11 Uhr
Gedenkstunde Volkstrauertag Grundschule Etzhorn

 

Gustav Backhuß-Büsing

 

(Zum Seitenanfang)

 

November 2017

In der Nacht 2./3. Oktober 2017 ist unser Gründungs- und Ehrenmitglied
Karl Mangels

Karl Mangels

im Alter von 92 Jahren gestorben.

Karl war ein echtes “Etzhorner Urgestein”. Gerne konnte man Karl
immer wieder zuhören, wenn er von den alten Etzhorner Zeiten sprach.
Am 15. August 1943 erlebte Karl bei Charkow im heutigen Ostpolen
seinen schlimmsten Tag. Während eines Angriffs fügte ihm ein
Explosionsgeschoss im Funkwagen sitzend schwere Verletzungen zu,
er verlor seinen linken Arm und die rechte Hand wurde schwer getroffen.
Splitter drangen in sein linkes Knie.

Seinen schönsten Tag erlebte Karl 1944 auf einer Zugfahrt nach
Oldenburg. Ihm begegnete mit Maria die Liebe seines Lebens.
Am 7. Juni 1947 heiratete Karl seine Maria, die am 18. Oktober 2002
nach langer Krankheit starb.

Karl Mangels gehörte am 21. Februar 1953 zu den Gründungs-
mitgliedern unseres Bürgervereins. Die Mitgliederversammlung
wählte Karl 2016 zum Ehrenmitglied.

Wir wünschen Karl mit seiner Maria die ewige Ruhe und werden ihnen
ein ewiges Gedenken bewahren.

Bürgerverein Etzhorn e.V.
Der Vorstand

 

Hobbymarkt ein Erfolg
Unser Hobby-Kunsthandwerkermarkt hatte im September wieder Wetterglück, so dass einige Aussteller ihre Arbeiten auf dem Vorplatz anbieten konnten. Unsere engagierte Corina Fuhrmann (vielen Dank) konnte 16 Aussteller gewinnen und das Angebot war vielfältig und bunt. Es war erstaunlich, mit wie vielen Ideen und Liebe die Arbeiten hergestellt werden und interessierte Käufer fanden. 2018 soll der Markt wieder Ende September stattfinden, geplant ist ein Sonntag von 11 bis 16 Uhr, um auch Berufstätigen eine Teilnahme zu ermöglichen.

 

Hilfe ist gestartet
Wir berichteten, dass sich das Ehepaar Sabine und Andreas Tewes bei der neuen Initiativ „Wir sind Etzhorn – Generationen helfen sich“ engagieren werden. Bei einem ersten Abstimmungsgespräch fanden sich interessierte Unterstützer ein und die Planung wurde abgestimmt. Es werden drei bereits laufende Projekte interviewt, später auf unserer Homepage über den Fortgang berichtet. Verschiedene Betätigungsmöglichkeiten sollen vorgestellt werden, zu denen sich dann Unterstützer melden können. Geplant sind keinesfalls Garten- oder Putzdienste, vielmehr steht schwerpunktmäßig die zwischenmenschliche Beziehung im Vordergrund. Informationen finden Sie auf unserer Homepage oder direkt beim Ehepaar Tewes per Telefon (96045367) oder Mail (tewes.andreas(at)web.de).

 

Besichtigung VW
Die Besichtigung des VW-Werkes Emden, von unserem Mitglied Manfred Klöpper initiiert, war langfristig geplant, die Teilnehmerzahl seitens VW auf dreißig Teilnehmer begrenzt. Im Werk Emden werden die Modelle Passat und Arteon gefertigt. Seit Werksgründung 1964 wurden in Emden über 11,3 Mio. Fahrzeuge produziert. Drei Stunden dauerte die Werksbesichtigung, im VW-Marktrestaurant gab es Mittagessen. Auf dem Rückweg statteten wir dem Miniaturland in Leer mit Kaffee und Kuchen einen Besuch ab. Seit 2011 ist hier inzwischen eine Fläche im Maßstab von 1 : 87 von mehr als 1.000 qm entstanden. Sehenswürdigkeiten Ostfrieslands (u.a. Emden, Leer, Suurhusen) und des Oldenburger Landes werden gezeigt. Im Frühjahr wird die Gesamtfläche auf 2.200 qm durch das Regierungsviertel um Reichstag, Bundeskanzleramt und Schloss Bellevue (Mini -Berlin) erweitert. Es war ein umfangreiches und informatives aber auch anstrengendes Programm.

 

Brataal folgt Hering
Unsere Gemeinschaftsessen werden von unseren Mitgliedern sehr gut angenommen. Nach dem Spargelessen im Juni hatten sich 39 Teilnehmern zum Brataalessen in Salzendeich angemeldet. Neben dem sehr guten und leckeren Essen wurden viele Gespräche geführt. Als nächstes Essen haben wir im „Flash“ im Ohmstede nach dem Vorbild des BV Donnerschwee im März 2018 ein Heringsessen terminiert.

 

Gedenkstunde
Alljährlich findet am Volkstrauertag in der Grundschule Etzhorn die Gedenkstunde für die Opfer der Kriege, Gewaltherrschaft und des Terrors statt. Der Tag ist eine Ermahnung an alle Menschen zur Versöhnung, zur Verständigung und zum Frieden. In diesem Jahr ist der Schützenverein Etzhorn der Ausrichter. Nach der Ansprache ab 11 Uhr mit musikalischer Begleitung der Etzhörner erfolgt am Denkmal die Kranzniederlegung. Der Schützen- und Bürgerverein würde sich über eine gute Beteiligung freuen.

 

Dreister geht nicht
Abgesehen von der Tatsache, dass einige „denkgestörte“ Menschen an unserem Dorfplatz am Glascontainer ihren alten Rasenmäher oder ein nicht mehr verkehrstüchtiges Fahrrad entsorgen oder meistens jüngere Menschen in unserem Unterstand am Bouleplatz den Essensmüll oder diverse Zigarettenkippen achtlos liegenlassen ein weiteres Beispiel von Dreistigkeit: In unserer Bücherbox finden Leseratten nach dem Motto „ein Buch entnehmen, ein anderes Buch ins Regal stellen“ immer wieder interessante Lektüre. Wenn jetzt aber die Hälfte (ca. 100 Bücher) des Bücherbestandes auf einmal entnommen wird (siehe Foto), kann es sich beim besten Willen nicht um Leser handeln, sondern vielmehr um einen nicht denkenden Mitbürger, der mit den entnommenen Büchern handeln will. Es ist eine nicht zu überbietende Unverschämtheit, sich am helllichten Tag im egoistischen Profitdenken sich am Gemeinwohl zu bereichern. Liebe Etzhorner, passen Sie bitte auf und melden Sie uns sofort solche Vorgänge, damit wir entsprechend vorgehen können! Der Bücherbestand konnte durch viele Spenden inzwischen wieder ausgeglichen werden, doch bitte keine alten und nicht aktuellen Bücher entsorgen.
Die halbgeleerte Bücherbox
Foto Brigitte Brinkmann

 

Weitere Termine
10. November – 17 Uhr
Laternenlauf in Etzhorn mit SV Eintracht Oldenburg. Start Vereinsheim Hellmskamp

15. November – 19 Uhr
Stammtisch Restaurant „Kali Ora – bei der Etzhorner Mühle“ Etzhorner Weg.
Aus Organisationsgründen bitten wir um Anmeldung unter 39354.
19. November – 11 Uhr
Gedenkstunde Volkstrauertag Grundschule Etzhorn

21. November – 14.30 Uhr
25. Spielenachmittag für Erwachsene beim SV Eintracht Oldenburg, Hellmskamp

23. November – 18 Uhr
Bürgersprechstunde mit den Vorsitzenden im Etzhorner Krug

3. Dezember
Busausflug Weihnachtsmarkt Bremen und Vorstellung Packhaustheater im Schnoor „Zickenzirkus“.
Abfahrt 14 Uhr Etzhorner Krug. Ausgebucht/Warteliste

10. Dezember – 15 Uhr
Adventsfeier mit Kaffee und Kuchen im Etzhorner Krug, Anmeldung unter Telefon 39354.

 

Gustav Backhuß-Büsing

(Zum Seitenanfang)

 

Dezember 2017

 

Großzügige Spender
Gut besucht war der Vortrag über ein soziales Hilfsprojekt in Asha Vihar der beiden Etzhornerinnen Magda Boomgaarden-Kirchhübel (Kinderkrankenschwester) und Martina Traut (Lehrerin für Pflegeberufe am Klinikum Oldenburg). Der Bürgerverein Etzhorn hatte zu dieser Veranstaltung in die Landesgeschäftsstelle des Deutschen-Roten-Kreuzes in die Maria-von-Jever-Straße eingeladen.
Bei gleichbleibend hohen Bevölkerungswachstum könnte Indien (1,3 Mrd. Einwohner) schon im Jahr 2020 China (1,4 Mrd.) überholen. Weit über 100 verschiedene Sprachen gibt es in Indien, 44 % der Inder haben weniger als einen US-Dollar pro Tag zur Verfügung. Die indische Gesellschaft wird trotz verfassungsmäßiger Religionsfreiheit von religiösem hierarchischen Kastensystem bestimmt.
So gesehen machten die Vortragsteilnehmer eine Zeitreise in ein anderes Jahrhundert und die Zahlen verdeutlichen u.a. große hygienische und gesundheitliche Probleme in Indien. Magda Boomgarden-Kirchhübel und Martina Traut engagieren sich ehrenamtlich zu Lasten ihres Erholungsurlaubes in Asha Vihar (Westbengalen/Indien), indem sie bei der Operation und Versorgung von Kindern mit Gelenkfehlstellungen (häufig durch Polio) unterstützend tätig werden. Jährlich fährt ein Team von Ehrenamtlichen nach Indien, um vielen Kindern durch die Operationen das Leben lebenswerter zu machen. Die Kinder werden zuvor genau untersucht, ob ein Eingriff zu einer Verbesserung der Lebensqualität beiträgt. Der Trägerverein für Asha Vihar (Ort der Hoffnung) ist die Johar Gesellschaft in Deutschland (www.johar.de)
Aufgrund des Hinweises in dem Vortrag, dass in dem Ort eine lebenswichtige Wasserpumpe ausgefallen sei, spendeten die Teilnehmer ganz spontan über fünfhundert Euro, so dass nun zügig eine Ersatzbeschaffung vorgenommen werden kann.

 

Es wird konkreter
„Wir sind Etzhorn – Generationen helfen sich“, diese von Sabine und Andreas Tewes geleitete Initiative unseres Bürgervereins nimmt immer konkretere Formen an. Beim letzten Treffen berichteten drei Teilnehmer von bereits bestehenden Initiativen aus Hessen. Der Monatszeitung März 2018 werden wir einen Flyer beifügen, auf der Jahresversammlung am 8. März 2018 wird Andreas Tewes das Projekt vorstellen, somit die Nachbarschaftshilfe starten.
Schon jetzt können sich unsere Mitglieder und Etzhorner überlegen, inwieweit sie zu den möglichen Themen Besuchen/Betreuen/Begleiten, Erledigungen, Mitfahrgelegenheit, Haushalt, Familienveranstaltungen, Kochen/Backen, Reparatur, Abwesenheit/Krankheit, Familie/Kinder, Tiere, Gesundheit/Sport, Spielen/Basteln, Kommunikation, Beratung, Lehren/Lernen/Hausaufgaben, Computer oder Kunst/Literatur/Musik Hilfsangebote machen können. Weitere Informationen auf unserer Homepage oder direkt beim Ehepaar Tewes per Telefon (96034367) oder Mail (tewes.andreas(at)web.de). Das nächste Organisationstreffen ist am Donnerstag, 18. Januar 2018, ab 19.30 Uhr im Etzhorner Krug.

 

Gedenkstunde
Es ist alljährlich eine würdevolle Tradition, am Volkstrauertag bei uns in Etzhorn anlässlich einer Gedenkstunde der Opfer von Kriegen, Gewaltherrschaft und des Terrors zu gedenken. Der Tag ist auch in der heutigen Zeit eine Ermahnung an alle Menschen zur Versöhnung, zur Verständigung und zum Frieden. In diesem Jahr hielt Ratsherr Christoph Baak vom Etzhorner Schützenverein in der Aula der Grundschule Etzhorn die Ansprache, die „Etzhörner“ umrahmten die Veranstaltung musikalisch. Christoph Baak spannte in seiner Rede den Bogen von den Toten der beiden Weltkriege bis zur Gegenwart, in der deutsche Soldaten bei ihren Auslandseinsätzen ihr Leben riskieren und auch getötet werden. Das Interesse an der Gedenkstunde, das durch die Teilnahme Achtung und Anerkennung bedeutete, war erfreulich. Zu den Bläserklängen „Ich hatte einen Kameraden“ legten der Bürger- und Schützenverein am Ehrenmal an der Butjadinger Straße jeweils einen Kranz nieder.

 

Spiele mit Jubiläum
Durch unsere Ideengeberin Elsbeth Schweers ursprünglich angeregt, fand im November unser monatlicher Spielenachmittag für Erwachsene bereits zum 25. Mal statt. Bei Sekt und Torte feierten wir freudig dieses Jubiläum. Gleichzeitig sind wir dem SV Eintracht Oldenburg sehr dankbar, dass wir diese Treffen im Vereinsheim stattfinden lassen können. Ebenso dankbar sind wir der Vereinswirtin Rena Bartels, die an allen Zusammenkünften dabei war und uns mit Kaffee/Tee versorgte. Auch aufgrund eines Wechsels bei der Verpachtung ist die weitere Durchführung am Hellmskamp gewährleistet. Übrigens, unsere älteste Teilnehmerin ist regelmäßig Elisabeth Losse mit 90 Jahren, der Favorit unter den Spielen ist „Rummykub“. Neuerdings spielen wir vor den Spielen eine Bingo-Runde, im Sommer Jakkolo.

 

6-Tage-Rennen Bremen
Wir planen, am Sonntag, 14. Januar 2018, mit einer kleinen Gruppe per Bus/Bahn am Familiensonntag am Bremer 6-Tage-Rennen teilzunehmen. Aufgrund günstiger Gruppentickets wird der Teilnehmerbetrag nicht höher als zwanzig Euro sein. Wir starten gegen 10 Uhr ab Etzhorn und fahren gegen 17 Uhr wieder ab Bremen. Bei Interesse bitte unter Telefon 39354 melden.

 

Boulen im Winter
Bedingt durch die dunklere Jahreszeit verschiebt sich das Boulen unserer beiden festen Gruppen am Mittwoch auf 14.30 bis 16.30 Uhr. Am Sonntag treffen wir uns weiterhin von 10 bis 12 Uhr.

 

Ein tolles Jahr
Ein für unser Bürgerverein tolles Jahr geht seinem Ende entgegen. Selten hat es so viele und auch unterschiedliche Veranstaltungen mit einer sehr großen Zahl von Teilnehmern gegeben. Anläßlich der Jahreshauptversammlung am 8. März 2018 werden die Zahlen vorgestellt. Viele für den Bürgerverein Etzhorn ehrenamtlich Engagierte haben zu diesem außergewöhnlich guten Ergebnis beigetragen. Dafür sagen wir allen Beteiligten DANKE. Wir wünschen allen geruhsame und friedvolle Weihnachtsfeiertage und einen guten Rutsch in ein gesundes neues Jahr 2018, in dem der Bürgerverein Etzhorn seinen 65. Geburtstag feiert.

 

Weitere Termine
10. Dezember – 15 Uhr
Adventsfeier mit Kaffee und Kuchen im Etzhorner Krug, Anmeldung unter Telefon 39354.

19. Dezember – 14.30 Uhr
Spielenachmittag für Erwachsene beim SV Eintracht Oldenburg, Hellmskamp

14. Januar
Bus/Bahntour zum Bremer 6-Tage-Rennen. Auskünfte/Anmeldungen unter Telefon 39354

9. Februar
Plattdeutscher Theaterabend des Ohmster Plattdütschen Vereen mit dem Theaterstück „Koppöver in`t Glück“. Kartenvorverkauf ab Januar im Salon Monika Andrae

22. März
EDEKA-Neuenkruge Betriebsbesichtigung (Anmeldung Telefon 39354)

 

Gustav Backhuß-Büsing

(Zum Seitenanfang)