Startseite
Nachbarhilfe
Aktuelles
Vorstand
Ansprechpartner
Termine
Journal
Presse
Fotoalben
Stadtteilrundgang
Mitgliedschaft
Einzugsbereich
Satzung
Geschäftsordnung
Ehrenordnung
Impressum
Monatszeitungen 2015

Zurück zur Hauptseite Presse

Januar 2015

 

Danke an Alle
Im Rahmen einer Gesamtvorstandssitzung konnte die Vorsitzende Hanna Wilde alle Vorstandsmitglieder und Obleute im Etzhorner Krug begrüßen. Sie verabschiedete bei dieser Gelegenheit den langjährigen Obmann Uwe Reichel mit einem Blumenstrauß. Außerdem gab Anke Deichsel bekannt, dass sie den Erlös aus dem selbstgebackenen Stuten beim herbstlichen Pflanzenflohmarkt für die Neuanschaffung von Weihnachtskugeln spendet. Hanna Wilde dankte allen Beteiligten für den selbstlosen Einsatz im Ortsteil Etzhorn.

 

Herzlichen Glückwunsch

 

 

Gerda und Heino Fröllje feierten Anfang Dezember ihre Goldene Hochzeit; der Bräutigam einen Tag später seinen 76. Geburtstag. Gerda Fröllje (72 Jahre - gebürtig aus Wehnen) hatte mit 17 Jahren ihren Heino beim Tanzen im Schützenhof Petersfehn kennen- und liebengelernt. Bis zum kirchlichen Jawort vergingen noch fünf Jahre. Heino Fröllje hatte beim Vater in der elterlichen Motormühle am Mittelkamp in Etzhorn den Beruf des Müllers erlernt. Wegen der nicht so rosigen Zukunftsperspektiven riet der alte Müllermeister dem Sohn bereits 1972 den Beruf zu wechseln, dieser fand eine Beschäftigung bei den Nordwestdeutschen Kraftwerken (NWK). Dort konnte Heino mit 55 Jahren in den Vorruhestand gehen, um sich seinem Hobby, dem Garten, ganz und gar zu widmen. Ehefrau Gerda ist mit dem großen Haus ausgelastet. Das rüstige Ehepaar feierte im Kreise der Familie, zwei Kindern und zwei Enkelkindern, Freunden und Bekannten das Ehejubiläum.

Foto: Gustav Backhuß-Büsing

 

Vortrag über Cornwall
Der krankheitsbedingte Ausfall des Lichtbildervortrages über Cornwall wird nun am Mittwoch, 14. Januar, ab 19.30 Uhr im Etzhorner Krug nachgeholt. Siegfried Janssen wird über die Schön- und Besonderheiten der Landschaft Cornwall referieren.

 

Nachfolger in Aussicht
Die Vorsitzende Hanna Wilde hat bereits vor einiger Zeit bekannt gegeben, dass sie auf der am 6. März stattfindenden Jahreshauptversammlung für eine Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung steht. Mit dem jetzigen 2. Vorsitzenden Gustav Backhuß-Büsing zeichnet sich ein Nachfolger ab, der sich auf der Versammlung zur Wahl stellen wird.



Bei gefühlten eiskalten Temperaturen wurde dieser Weihnachtsbaum von den Mitgliedern vor dem Etzhorner Krug Anfang Dezember aufgestellt. Frau Dralle lud anschließend zu einem wärmenden Glühwein/Kaffee ein. Ein besonderer Dank gilt wiederum der Firma Heick, die den Baumtransport sponserte. (Foto: Dieter Wilde)

 

Termine
14. Januar
Vortrag Cornwall
13. Februar Plattdeutsches Theater  “Moder kriggt Zwangsurlaub” mit Vorgartenprämierung.
26. Februar Schmalfilmvorführung im Etzhorner Krug
6. März Jahreshauptversammlung

Gustav Backhuß-Büsing

(Zum Seitenanfang)
 

Februar 2015

 

Neue Öffnungszeiten
Durch die Unterstützung einer zahnärztlichen Praxis an der Butjadinger Straße können für die Telefonzellen-Büchertauschbörse neue Öffnungszeiten angeboten werden. Ab sofort ist die Börse am Boule-Platz montags, dienstags und donnerstags von 10 bis 16 Uhr, mittwochs von 10 bis 17 Uhr, freitags von 10 bis 12 Uhr und sonntags von 10 bis 12 Uhr geöffnet. Nur am Sonnabend bleibt die Zelle geschlossen.

 

Auszeichnung der Vorgärten
Die Vorgartenkommission hat es sich auch für 2014 wieder nicht einfach gemacht, auszuzeichnende Vorgärten in Etzhorn zu ermitteln. Die Preisträger werden am 13. Februar im Rahmen des plattdeutschen Theaterabends geehrt. Es sind: Günter Kaschuba, Braker Weg, Gerd Dietrich, Etzhorner Weg, Elsbeth und Heinz Schewe sowie Monika und Hans-Jürgen Rohwedder, alle Schäpersweg, Marlies und Georg Ricker, Phillip-de-Haas-Straße, Karin Voß, Adolf-de-Beer-Straße, Familie Lache, Hilbers Kamp, Bernd Rischer, Am Evelsmoor, K. und H. Bode, Butjadinger Straße, Inge Maretzki, Fliednerstraße. Eine Fotoauswahl der prämierten Gärten ist auf der Homepage des Bürgervereins zu sehen.

 

Moder kriggt Zwangsurlaub
Der plattdütsche Vereen führt am 13. Februar ab 20 Uhr den Dreiakter in der Aula der Grundschule Etzhorn auf. In der heiteren Familiengeschichte ist Mutter Lotte Ackermann unfallbedingt im Krankenhaus. Vater Karl Ackermann meint, dass man das Zuhause nebenbei schmeißen kann. Auch wenn Misserfolge und Widrigkeiten das tägliche Geschehen prägen, Hilfe nimmt Vater Karl nicht an. Zu dieser lustigen Inszenierung sind Karten im Vorverkauf beim Salon Andrae sowie in der Volksbank Etzhorn, Butjadinger Straße, für 6 Euro oder an der Abendkasse für 7 Euro erhältlich.

 

Vergeblicher Kampf
Seit November 2011 kämpft der Bürgerverein Etzhorn für den Erhalt der letzten Weide am Ellerholtweg (Wanderweg zum Bornhorster See), auf der bis Ende des letzten Jahres noch Rinder weideten. Das sogenannte Grünlandumbruchverbot in Niedersachsen verhinderte eine anderweitige Nutzung dieser Weide, die auch von Landschaftwart Kay Fuhrmann u.a. stets als wertvolles Vogelgebiet herausgestellt wurde.
Gemäß einer Pressemitteilung der SPD-Fraktion im Niedersächsischen Landtag vom 17.12.14 hat Landschaftwirtschaftsminister Christian Meyer (Bündnis 90/Die Grünen) berichtet, „dass die Quote von fünf Prozent des ungebrochenen Grünlands in Niedersachsen unterschritten worden ist. Dadurch entfällt das Umbruchverbot.“
Am 19.12.14 wurde die Aufhebung des Verbotes im Ministerialblatt veröffentlicht, so dass Grünlandumbruch danach ab sofort wieder möglich war.
Der agrarpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Wiard Siebels, sprach zwar die Bitte an die Landwirte aus, dieses Instrument zurückhaltend zu nutzen. Doch bei dem am Ellerholtweg betroffenen Bauern muss der Traktor mit Gerät schon mit laufendem Motor gestanden haben, denn zum Jahreswechsel war die Weide bereits umgepflügt und neu eingesät.
Der Minister hatte die „Schleusen“ für 14 Tage vom 19.12.14 bis 01.01.15 geöffnet, also in einer Zeit, in der wegen der Feiertage kaum Kontakt zu den Entscheidern aufgenommen werden konnte, um bei umstrittenen Fällen die Notbremse zu ziehen.
Ein Schelm, der dabei Böses denkt?

 

Jahreshauptversammlung
Für Freitag, 6. März, lädt der Bürgerverein Etzhorn ab 19.30 Uhr zur Jahreshauptversammlung in den Etzhorner Krug ein mit folgender Tagesordnung:

    01. Begrüßung und Eröffnung
    02. Feststellung der ordnungsgemäßen Einladung und Beschlussfähigkeit
    03. Gedenken der verstorbenen Mitglieder
    04. Genehmigung der Tagesordnung und des Protokolls der JHV vom 07.03.14
    05. Berichte des Vorstandes:

      a. der 1. Vorsitzenden
      b. der Kassenführerin

    06. Bericht der Kassenprüfer
    07. Entlastung des Vorstandes
    08. Wahlen

      Wahlleiter
      1. Vorsitzende/r
      2. Vorsitzende/r
      Kassenführer/in
      1. Schriftführer/in
      2. Schriftführer/in
      Beisitzer/innen
      Kassenprüfer/in

    09. Veranstaltungen
    10. Behandlung von Anträgen
    11. Anfragen und Mitteilungen

Anträge zur Jahreshauptversammlung sind bis zum 27. Februar 2015 schriftlich bei der 1. Vorsitzenden Hanna Wilde einzureichen.
Das Protokoll der JHV von 2014 ist auf der Homepage unter Termin JHA nachzulesen.

 

Winterliche Vogelwanderung
Mit gut zwanzig Vogelfreunden unternahm Landschaftwart Kay Fuhrmann bei sehr schönem winterlich-sonnigen Wetter im Moorhauser Polder eine Vogelwanderung zu den gefiederten Wintergästen. Fuhrmann, einer von acht ehrenamtlichen Landschaftwarten der Stadt Oldenburg, ist für Flora und Fauna zuständig im Bereich Oldenburger – Rasteder Geestrand (Bornhorster Seen und Moorplacken). Durch Teilnehmer mit insgesamt drei Spektive ausgerüstet sahen die Interessierten in von den vielen Niederschlägen überfluteten Huntewiesen etliche Gänse- und Entenarten. Sehr ausführliche Details zur Landschaft rundeten einen gut dreistündigen informativen Spaziergang ab.

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto: Dieter Wilde

Blumiges Cornwall
Nach dem im November krankheitsbedingten Ausfall des Referenten Siegfried Janssen, konnte der Cornwall-Vortrag im Januar nachgeholt werden. Herr Janssen brachte den 25 Teilnehmern nicht nur die schöne Landschaft sondern auch einige Besonderheiten näher. Als Pflanzenexperte (Vorsitzender vom Oldenburger Kakteenverein) erläuterte er so manches schönes Exemplar. Hinweise und Empfehlungen für selbstgeplante Fahrten nach Südengland kamen nicht zu kurz.

 

Etzhorn räumt mit auf
Am 21. März veranstaltet die Stadt Oldenburg unter dem Motto „Dreck weg – für einen guten Zweck“ zum 16. Mal die Aktion „Oldenburg räumt auf.“ Der BVE nimmt wieder teil und bittet die Teilnehmer um 9 Uhr zum Bouleplatz. Um eine Übersicht der Teilnehmer zu erhalten und damit die Einteilung für die Straßen vornehmen zu können, würden wir uns über eine Anmeldung (bei Gustav Backhuß-Büsing, Telefon 39354), spätestens zur Jahresversammlung am 6. März, freuen.

 

Termine
13. Februar Plattdeutsches Theater  “Moder kriggt Zwangsurlaub” mit Vorgartenprämierung. Einlass ab 19 Uhr
26. Februar Schmalfilmvorführung über historische Aufnahmen aus dem Oldenburg vor 50 Jahren ab 19.30 Uhr im Etzhorner Krug
6. März Jahreshauptversammlung ab 19.30 Uhr im Etzhorner Krug
21. März Aktion “Oldenburg räumt auf”

Gustav Backhuß-Büsing

(Zum Seitenanfang)

 

März 2015

 

Neuer König im Bürgerverein
Alljährlich am letzten Sonntag im Januar treffen sich die Mitglieder des Gesamtvorstandes zur traditionellen Kohltour. Eingeladen hatte Kohlkönigin Elke Sickelmann mit ihrem Prinzen (Ehemann) Willi. Obwohl der Vorstand den Termin für alle Mitglieder „geöffnet“ hatte, kamen aus diesem Umfeld leider keine zusätzlichen Anmeldungen.
Bei richtig gutem Kohlwetter mit Frost und Schnee ging die Wanderung zunächst zu Sickelmanns „Skihütte“, um sich danach am Wohnmobil mit Heißgetränken und Schmalzbroten zu stärken.
In der Etzhorner Mühle ließen sich die Kohlgänger das Essen gut schmecken und der neue Kohlkönig Herbert (Brinkmann) wurde gekürt, dessen Amtszeit bis zum 31.01.2016 befristet ist. Willi „outete“ sich als flotter fast 80-iger mit Gesangs- und Witzeinlagen als rheinische Frohnatur und trug damit wesentlich zum Gelingen dieser unterhaltsamen Kohlpartie bei.

 

Termine festgelegt
Anfang Februar leitete die scheidende Vorsitzende Hanna Wilde ihre letzte Vorstandssitzung mit einer umfangreichen Tagesordnung. Als Gast begrüßte sie Prof. Dr. Wolfgang Eber, der dem Vorstand seine Sichtweise zur geplanten Bahnumfahrung vortrug (sh. nachfolgenden Bericht).
Der 2. Vorsitzende Gustav Backhuß-Büsing hatte für 2015 eine vorläufige Terminübersicht zusammengestellt, die Bewährtes und Neues vorsieht. So stehen bis zu den Sommerferien u.a. an:
Erste Bürgersprechstunde und Vorstandsitzung (17.03.), Beteiligung Oldenburg räumt auf (21.03.), Besichtigung Deutscher Milchkontor, Käserei Edewecht (31.03.), Stadtspaziergang (12.04.), Bürgersprechstunde und erweiterter Vorstand (14.04.), Pflanzenflohmarkt (25.04.), mit den Oldenburger Gartenfreunden Gartentour in die Niederlande (29.04.), vogelkundliche Wanderung Bornhorster See (9.05.), Wildkräuterwanderung (16.05.), Boule-Turnier, Vortrag über Bienen, Lesung Grundschule, Radtour, Besichtigung Schlossgarten. Nähere Hinweise in dieser Homepage.

 

Umfahrung: Kaum realisierbar
Nachdem sich die Stadtteile Bornhorst und Ohmstede auch durch Plakate gegen eine Bahnumfahrung entlang der A 29 positioniert hatten, stand das Thema auf der Tagesordnung der Gesamtvorstandssitzung. Prof. Dr. Wolfgang Eber, der die Interessen des BV Etzhorn vertritt, stellte den Vorstandsmitgliedern seine Gedanken und Ausarbeitungen vor. Umfangreiche Bedenken unter anderem von Naturschutz, Kosten, Planungen und Zeitrahmen wurden diskutiert. Die Versammelten waren sich einhellig einig, dass die Bahnumfahrung nach der Ausarbeitung von Herrn Eber als kaum realisierbar eingeschätzt werden muss.

 

Vorgärten ausgezeichnet
Zu Beginn des gut besuchten Theaterabends mit der vergnüglichen Aufführung „Moder kriggt Zwangsurlaub“ durch den Ohmster plattdütschen Vereen wurden durch die BVE-Vorsitzende Hanna Wilde und der Beisitzerin Maria Broel die Vorgärten 2014 mit einer sehr schönen Urkunde und einem Blumengutschein ausgezeichnet.

Heinz und Elsbeth Schewe, Hans-Jürgen Rohwedder, Frau Bode, Monika Rohwedder, Gerd Dietrich, Frau Lache, Marlies und Georg Ricker und 1. Vorsitzende Hanna Wilde (von links)
Foto: Maria Broel

 

Erste Vorstandssitzung mit Bürgerfragestunde
Der neu gewählte Vorstand trifft sich nach der Jahreshauptversammlung erstmals am Dienstag, 17. März. Neu ist ab 19 Uhr eine Bürgersprech-/fragestunde, zu der alle Etzhorner Bürger dem Vorsitzenden Sorgen, Probleme, Anliegen oder Anregungen mitteilen können.

 

Stadtspaziergang
Nach dem Erfolg der historischen Stadtführung im letzten Jahr bieten wir am Sonntag, 12. April, einen Stadtspaziergang an. Viel Neues und Überraschendes wird zu entdecken sein. Treffpunkt ist 10 Uhr beim Eingang Schloss, Kostenbeitrag € 5. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitte unbedingt bei Gustav Backhuß-Büsing per Telefon 3 93 54 oder per Mail (gustav-backhuss(at)t-online.de) anmelden.

 

Besichtigung Käserei
Am Dienstag, 31. März, steht die Betriebsbesichtigung des Deutschen Milchkontor (DMK), Käserei Edewecht, auf dem Programm. Treffpunkt ist 9.15 Uhr auf dem Dorfplatz, Besichtigung ab 10 Uhr. Die Teilnahme ist kostenlos, es ist jedoch unbedingt eine Anmeldung bei Gustav Backhuß-Büsing (Telefon 3 93 54) erforderlich. Nach Möglichkeit sollen Fahrgemeinschaften gebildet werden.

 

Tauschbörse jetzt Bücherbox
Der Name ist gefunden, jetzt soll die Bücherbox am Dorfplatz demnächst entsprechend beschriftet werden.

 

Etzhorn räumt mit auf
Am 21. März treffen sich die Helfer um 9.30 Uhr auf dem Bouleplatz. Handschule und Warnwesten (sofern aus dem Vorjahr nicht mehr vorhanden) werden von der Stadt Oldenburg gestellt. Harken oder Greifer und vielleicht auch eine Schubkarre sind mitzubringen. Anmeldung (bei Gustav Backhuß-Büsing, Telefon 39354), bitte spätestens bis 16. März.

 

Gartentour in die Niederlande
In Kooperation mit den Oldenburger Gartenfreunden bieten wir für Mittwoch, 29. April, eine Tagesfahrt mit dem Thema „Frühlingsblüher in holländischen Privatgärten“ an. Im Teilnehmerpreis von € 58 sind enthalten: Fahrt, vier Garteneintritte mit Führung durch die Besitzer, 1 x Kaffee/Tee und 1 x Kaffee und Kuchen (ansonsten Selbstverpflegung über Tag). Abfahrt ist um
8 Uhr ab ZOB, Karlstraße. Die Rückkehr ist gegen 18 Uhr vorgesehen.
Da nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen zur Verfügung steht, bitte umgehend bei Gustav Backhuß-Büsing anmelden.

 

Termine
17.03.
: Bürgerfragestunde 19 bis 20 Uhr, Etzhorner Krug
21.03.: Aktion „Oldenburg räumt auf“
31.03.: Besichtigung DMK-Käserei Edewecht
12.04.: Stadtspaziergang
25.04. : Pflanzenflohmarkt
29.04.: Frühlingsblüher in holländischen Privatgärten

Gustav Backhuß-Büsing

(Zum Seitenanfang)

 

April 2015

 

Führungswechsel
Auf der gut besuchten Jahreshauptversammlung übergab die nach fünf Jahren nicht mehr kandidierende Vorsitzende Hanna Wilde den Führungsstab an den bisherigen 2. Vorsitzenden Gustav Backhuß-Büsing (63 Jahre, früherer Betriebsratsvorsitzender der ehemaligen Bauunternehmung Martin Oetken), der einstimmig zum Vorsitzenden gewählt wurde. Zuvor hatte Hanna Wilde von außergewöhnlich umfangreichen Tätigkeiten berichtet. Höhepunkte waren dabei das erstmals organisierte Bouleturnier auf der „hauseigenen“ Anlage sowie die Errichtung und Einweihung der Bücherbox. Viele gut gesuchte Veranstaltungen wie Fahrten, Vorträge und Wanderungen gehören in Etzhorn zum festen Programm.
Der neue Vorsitzende hatte sich im Vorfeld einige Gedanken zum neuen Vorstand gemacht, der dann durchweg einstimmig von der Versammlung gewählt wurde:
2. Vorsitzende Irmtraut Fuhlrott, 1. Schriftführer: Rüdiger Lütke-Brintrup, 2. Schriftführer Michael Hagendorff, Kassenwartin Marlene Groen, die von einer gesunden wirtschaftlichen Entwicklung berichten konnte. Sechs Beisitzer komplettieren den Vorstand: Maria Broel (Vorgärten), Gerriet Broel (Homepage), Hans-Peter Deichsel (Denkmal, Radtouren), Gabriele Heidbreder-Klein (Pflanzenflohmarkt, Lesungen), Brunhilde Klöpper (Wanderungen, Kaffeenachmittage, Bücherbox) sowie Herbert Schweers (Instandssetzungen, Boulen, Radtouren).
Die zusätzlich von Vorstand ernannten Obleute Brigitte und Herbert Brinkmann, Gisela Büsing, Kurt Huth, Karin Mohrmann, Annegret Stechert und Siegfried Steinhorst bilden den erweiterten Vorstand.
Der neue Vorsitzende konnte der Versammlung eine umfangreiche und ehrgeizige Jahresplanung für 2015 vorlegen mit der auch junge Etzhorner und Familien angesprochen werden sollen. Er lud die Versammelten außerdem zur Ideensammlung und Mitgestaltung auf, wobei das Werben von neuen Mitgliedern eine gemeinsame Aufgabe sein soll  (sh. nachfolgende Ausführungen).
Für den Pflegestützpunkt der Stadt Oldenburg referierte zu Beginn der Veranstaltung die Mitarbeiterin Regina Schmidt, die insbesondere die Beratungsdienste herausstellte. Seit Juli 2014 haben bereits über 600 Personen das Beratungsangebot in Anspruch genommen, überwiegend Angehörige und in der Mehrzahl weibliche Personen. Die Beratung bezieht sich dabei nicht nur auf die Pflege im Alter sondern betrifft alle Altersschichten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der neue Vorstand
Der neue Vorstand vom Bürgerverein Etzhorn übertrifft die
neue gesetzliche Frauenquote (30%) mit 50% erheblich.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Ausgeschiedenen
Die ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder
Hanna Wilde (3.v.l.) (5 Jahre Vorsitzende, 20 Jahre Vorstandsarbeit), Helma Grüter (5.v.l.)(40 Jahre ehrenamtliche Vorstandsarbeit) sowie Willi Sickelmann (4.v.l.) (langjähriges Vorstandsmitglied, seit 36 Jahren Mitglied und von 1987 bis 1991 1. Vorsitzender) wurden mit einem Präsent verabschiedet. Bei Gastgeberin Frau Dralle (2.v.l.) bedankte sich der neue 1. Vorsitzende Gustav Backhuß-Büsing (l.) (“Wir sind froh, dass wir den Etzhorner Krug haben”) mit einem Blumenstrauß.

Fotos: Werner Fuhlrott

 

Ziel: Mehr Mitglieder
Auf der letzten AStoB-Sitzung beklagten mehrere Bürgervereine zurückgehende Mitgliedszahlen. Dabei wurde herausgestellt, dass es schwierig sei, junge Mitglieder in den Stadtteilen zu gewinnen. Der BVE möchte eine Aktion „Mitglieder werben Mitglieder“ starten, der neue Vorsitzende will sich daran messen lassen, denn mit 384 Mitgliedern ist auch in Etzhorn die Mitgliederzahl leicht rückläufig. Bei einem Jahresbeitrag von nur € 8 kann die Höhe kein Hinderungsgrund sein. Deshalb ist dieser OMZ-Ausgabe eine Werbeoffensive beigefügt, der Bürgerverein bittet um Beachtung.

 

Vorstand legt Termine fest
Anlässlich der ersten Vorstandssitzung nach der Jahreshauptversammlung legte der Vorstand weitere Termine fest:
12.07. Radtour mit Ziel Museumsziegelei Westerholt (bei Wardenburg), 06.09. Busausflug zum Weltvogelpark Walsrode, 29.11. (1. Advent) Busausflug zum Weihnachtsmarkt nach Celle mit Stadtführung, 08.12. Weihnachtsfeier

 

Landschaftstag in Rastede
Einen Tag nach der Jahreshauptversammlung nahmen Irmtraut Fuhlrott und Gustav Backhuß-Büsing auf Einladung am Landschaftstag der Oldenburgischen Landschaft in Rastede den ersten offiziellen Termin wahr. Die erst zum zweiten Mal ohne Regularien durchgeführte Versammlung wurde vom Präsidenten Thomas Kossendey („Rastede ist die Herzkammer des Oldenburger Landes, Oldenburg der Sitz“) im Beisein von Christian Herzog von Oldenburg und seiner Frau Caroline Herzogin von Oldenburg und weiteren Ehrengästen souverän durchgeführt. Der interessante Festvortrag „Landschaften und Landschaftsverbände: Lebendige Geschichte in einer vielfältigen Gegenwart“ wurde von Landtagspräsident Bernd Busemann gehalten, der eingehend auf die aktuelle Flüchtlingssituation einging, in der besonders die ländlichen Räume gefragt sind.
Nach der gemeinsam gesungenen Oldenburger Hymne „Heil Dir o Oldenburg“ konnten sich die Teilnehmer Führungen im Schloss, in der St. Ulrichskirche oder im Palais anschließen.

 

Filmclub ASCO beeindruckte
Gut 50 Interessierte folgten der Einladung des Bürgervereins durch den Oldenburger Filmclub ASCO (1960 gegründet) im Etzhorner Krug, der u.a. Filme über Alt-Oldenburg zeigte. Clubleiter Werner Garrelts führte durch ein abwechslungsreiches Programm. Zehn Filme von zwei bis zwanzig Minuten sorgten für kurze Weile. Dass dieses Hobby jung hält, bewies das anwesende Gründungsmitglied Fritz Kraul (89 Jahre) mit seinem selbst kommentierten Einstiegsfilm über das neue Oldenburg. Den Abschluss bildete ein sehr persönlicher Film von Werner Garrelts über seinen Vater Georg (1900 bis 1945) unter dem Titel „Ein Leben in Uniform“, der anlässlich einer Deutschen Meisterschaft für Schmalfilmer mit einer Goldmedaille ausgezeichnet wurde.

 

Grundschüler mit Rotasia
Die Musical-AG der Grundschule Etzhorn führte unter der Leitung der Lehrerinnen Kerstin Hülsebus und Gertrud Brunken -Vöcking für die Etzhorner Bürger das Kindermusical Rotasia in der Aula auf. Zahlreiche Besucher wurden gezählt und für den Betrachter besonders beeindruckend waren die fast selbstständige Abhandlung von der „Kasse“, Wechsel zwischen Sprache/Gesang und Umziehen/Umgestaltung der Bühne.
Kurz zum Inhalt: Die Prinzessin ist ziemlich aufgewühlt. Sie hat ein Buch gefunden, das von „den Ländern der Welt“ erzählt – dabei weiß doch jeder, dass es außer Rotasia kein anderes Land auf der Welt gibt! Je aufgeregter die nervigen Hofleibwächter Sim und Sam verkünden, dass das alles nur Märchen seien, umso mehr träumt die Prinzessin davon, diese anderen Länder zu finden.
Der König bestärkt seine Tochter das neue Land zu suchen und die Reise in die andere Welt beginnt. Eine farbenfroh rot dominierte Geschichte aus dem Morgenland von 30 Grundschülern in gut 45 Minuten dargeboten. Großer Applaus für engagierte Grundschüler/innen, die auch im nächsten Jahr einen Auftritt planen.

 

Pflanzenmarkt mit Kinderflohmarkt
Zum bereits regelmäßig durch Gabriele Heidbreder-Klein organisierten Pflanzenflohmarkt werden viele Angebote erwartet: Pflanzen (Staudenfreunde), Sträucher oder Gartendekos aus Metall, Handarbeiten und Selbsteingekochtes kommen bei den Besuchern gut an. Herr Janßen von den Oldenburger Kakteenfreunden steht für Auskünfte zur Verfügung. Darüber hinaus bietet der Bürgerverein den Gästen Kaffee/Tee und Kuchen an.
Neu findet parallel zum Pflanzenmarkt (von 9 bis 13 Uhr) als Versuch auf den Flächen des Bouleplatzes die Gelegenheit für einen Kinderflohmarkt statt, wo Etzhorner Kinder Zimmer, Keller oder Dachgeschoss von nicht mehr benutzten Kindersachen „versilbern“ können.

 

Vogelkundliche Wanderung
Am Sonnabend, 9. Mai, startet Landschaftswart Kay Fuhrmann ab 10 Uhr (Treffpunkt Alter Bahnhof am Ende der Kornstraße in Etzhorn) wieder zu einer gut zweistündigen Führung in die Etzhorner Vogelwelt. Dabei stehen auch Informationen über die einmalige Landschaft auf dem Programm. Immer wieder sieht und hört Kay Fuhrmann eine bunte , stimmgewaltige und abwechslungsreiche Vogelwelt, die der normale Wanderer so gar nicht zur Kenntnis nehmen würde. Höhepunkt wird für die Teilnehmer hoffentlich wieder der Gesang der Nachtigall sein, die seit einiger Zeit am Bornhorster See fast schon heimisch geworden ist. Die Wanderung ist kostenfrei, Gäste sind herzlich willkommen.

 

Wildkräuterwanderung
Eine neue Wanderung wird durch den Bürgerverein angeboten: Unter der Führung der Heilpraktikerin Tanja Michaela Meyer treffen sich die Interessierten am Sonnabend, 16. Mai, um 10 Uhr am Parkplatz Langenweg (Seniorenwohnstift Ofenerdiek) zu einer zweistündigen Wildkräuterwanderung um den Swarte-Moor-See. Frau Meyer wird die vielen Wildkräuter und deren Bedeutung erklären und Fragen beantworten. Es gibt auch Informationen, von welchen Kräutern sich schmackhafte Salate und dergleichen herstellen lassen. Aufgrund einer begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung bei Gustav Backhuß-Büsing (Telefon 39354) unbedingt erforderlich. Teilnehmerbeitrag € 5,00.

 

Mailanschriften mitteilen
Wir möchten eine „Mail-Datei“ aufbauen. Dann können wir unsere Mitglieder kurzfristig über aktuelle Themen/Veranstaltungen informieren. Bitte die Mailanschrift an „buergerverein-etzhorn(at)gmx.de“ mitteilen.

 

Wir wünschen allen Mitgliedern frohe Ostern und geruhsame/entspannende Feiertage.

 

Termine
12.04.
: Stadtspaziergang
25.04.: Pflanzenflohmarkt, erstmals mit Kinderflohmarkt
29.04.: Frühlingsblüher in holländischen Privatgärten, es sind noch Restplätze vorhanden.
Programm/Preis sh. OMZ-März. Bitte bis 15.04.15 anmelden.
09.05.: Vogelkundliche Wanderung mit Landschaftswart Kay Fuhrmann
16.05. : Wildkräuterwanderung mit Heilpraktikerin Tanja Michaela Meyer am Swarte-Moor-See

Gustav Backhuß-Büsing

 

(Zum Seitenanfang)

 

Mai 2015

 

Betriebsbesichtigung
Einen Tag vor dem Wegfall der Milchquote und einem Mitarbeiter-Warnstreik nahmen 35 BV-Mitglieder an einer Betriebsbesichtigung in Europas größter Käserei in Edewecht teil. Die Käserei gehört zur Gruppe des Deutschen Milchkontors (DMK), die in Deutschland 28 Standorte in zehn Bundesländern mit 7.200 Mitarbeitern (davon 243 Auszubildende) betreibt. Hier werden jährlich 5,3 Mrd. Euro Umsatz erzielt, die Exportquote beträgt 45 %.
In der 1974 ursprünglich in Oldenburg gegründeten Zentralkäserei sind in Edewecht 570 Mitarbeiter in einem
3-Schichtbetrieb sieben Tage in der Woche beschäftigt, die tagtäglich 3,5 Mill. Liter Milch verarbeiten. Es waren für die Besucher unvorstellbare Zahlen, die bei der Besichtigung der umfangreichen Betriebsanlagen noch vertieft wurden. In der Käserei werden bis zu 7 Sorten Käse hergestellt, hinzu die Buttererzeugnisse und schließlich in der Konfektionierung mit Käsebroten, Käseraspel und Käsescheiben. Die bei der Produktion anfallende Molke wird zu Pulver verarbeitet und in die Niederlande als Futtermittel exportiert.
Insgesamt eine beeindruckende und auch lohnenswerte Betriebsbesichtigung, an der der Leiter der Führung Gunnar Kaiser einen ganz erheblichen Anteil hatte.

Die Teilnehmer waren mit der Betriebsführung von Gunnar (7. von rechts)
sichtlich zufrieden. (Foto: Werner Fuhlrott)

 

Stadtspaziergang
In diesem Jahr trafen wir uns zu einem Stadtspaziergang vor dem Schloss. Der engagierte Stadtführer Michael Schmidt von der Oldenburg Tourismus und Marketing GmbH vermittelte den Teilnehmern einen kurzweiligen und sehr informativen Stadtspaziergang, bei dem selbst für ältere Oldenburger einiges Neues zu erfahren war. Dabei beeindruckten einmal mehr die Informationen zur Lambertikirche oder über das Rathaus. Insofern ist auch „gestandenen“ Oldenbürgern dieser Spaziergang sehr zu empfehlen.

Oft lohnt sich auch ein Blick nach oben.
(Foto: Werner Fuhlrott)

 

Etzhorner Weg die Zweite
Nach dem OMZ-Beitrag aus dem BV Nadorst über den Zustand des Fußweges am Etzhorner Weg diskutiert jetzt auch Etzhorn über die Unzulänglichkeiten des Weges. Mehrere Anwohner haben sich an den Vorstand gewandt, dass sich dieser um die Problematik kümmern möge. Wir suchen jetzt das Gespräch mit der Stadt Oldenburg und werden nach Möglichkeit eine „Begehung“ der Problembereiche anstreben, um anschließend mit den Anwohnern ins Gespräch zu kommen.

 

Vorstand legt Termine fest
Die erweiterte Vorstandssitzung legte weitere Termine fest: 12.07. Radtour (5 Euro mit Kaffee/Kuchen) mit Ziel Museumsziegelei Westerholt (bei Wardenburg), 19.07. Schlossgartenführung (5 Euro), 06.09. Busausflug zum Weltvogelpark Walsrode, 29.11. Busausflug zum Weihnachtsmarkt nach Celle mit Stadtführung, 06.12. Weihnachtsfeier. Nähere Infos folgen, Anmeldungen sind bereits ab sofort möglich.

 

Zur Mitgliedschaft
Die Mitgliederwerbung ist angelaufen und wir hoffen auf eine gute Resonanz, um auch insbesondere der Verjüngung der Mitgliederschaft Rechnung zu tragen. Der Jahresbeitrag von nur 8 Euro gilt zurzeit für eine erwachsene Einzelperson. Über eine Familienmitgliedschaft wird voraussichtlich im Rahmen einer Satzungsänderung auf der nächsten Jahresversammlung entschieden. Dennoch können auch Bürger bis 18 Jahre an unseren Veranstaltungen teilnehmen.

 

Filmclub ASCO beeindruckte
Gut 50 Interessierte folgten der Einladung des Bürgervereins durch den Oldenburger Filmclub ASCO (1960 gegründet) im Etzhorner Krug, der u.a. Filme über Alt-Oldenburg zeigte. Clubleiter Werner Garrelts führte durch ein abwechslungsreiches Programm. Zehn Filme von zwei bis zwanzig Minuten sorgten für kurze Weile. Dass dieses Hobby jung hält, bewies das anwesende Gründungsmitglied Fritz Kraul (89 Jahre) mit seinem selbst kommentierten Einstiegsfilm über das neue Oldenburg. Den Abschluss bildete ein sehr persönlicher Film von Werner Garrelts über seinen Vater Georg (1900 bis 1945) unter dem Titel „Ein Leben in Uniform“, der anlässlich einer Deutschen Meisterschaft für Schmalfilmer mit einer Goldmedaille ausgezeichnet wurde.

 

Votum gegen Bezirksräte
Auf der jüngsten erweiterten Vorstandssitzung stand das Thema „Bezirksräte“ auf der Tagesordnung. Bekanntlich hat der Rat der Stadt (CDU/FW-BFO, Grüne und Linke) die Verwaltung beauftragt, einen Vorschlag zur Einrichtung von sechs Stadtbezirksräten zu entwickeln (sh. auch OMZ-Ausgabe April). Der BVE-Vorstand sprach sich einstimmig gegen die Einrichtung einer zusätzlichen politischen Ebene aus, stattdessen wünscht man sich eine Stärkung/Aufwertung der Bürgervereine.

 

Kiosk/ Bäckerei gesucht
Nachdem die Bäckerei beim Etzhorner Krug bereits mehrere Wochen geschlossen war, ist es jetzt amtlich, der Geschäftsbetrieb wurde eingestellt. Wir Etzhorner wünschen uns sehnlichst eine neue Bäckerei, waren vor vielen Jahren sogar zwei davon in unmittelbarer Nähe ansässig. Auch der seit langer Zeit nicht mehr vorhandene Kiosk wird gerade bei älteren Bewohnern vermisst. Vielleicht findet sich auf diesem Wege eine Lösung, der Bürgerverein ist bei der Vermittlung gerne behilflich.

 

Vergleich im Rechtsstreit
Die Bürgerinitiative Etzhorn (BI) hat viele Jahre gegen den Windpark an den Bornhorster Seen gekämpft, teilweise auch ohne die erhoffte große Unterstützung der Etzhorner Bürger. Nun wurde durch einen gerichtlichen Vergleich der Rechtsstreit beendet, der a) eine Rücknahme der Klagen beider Parteien gegen den Widerspruchsbescheid der Stadt Oldenburg, b) auf der Grundlage des Widerspruchsbescheides der Stadt ausgehandelte Abschaltzeiten zum Schutz der Fledermäuse durchgehend von Mitte April bis Mitte Oktober und c) eine Ausgleichszahlung an den BUND zweckgebunden für den Natur- und Landschaftsschutz des betroffenen Gebietes vorsieht.
Die Initiative strebt nun mit den Beteiligten einen runden Tisch an, zu dem auch der Bürgerverein Etzhorn eingeladen wird und sich einbringen kann, denn u.a. soll mit Hilfe der Vergleichssumme ein Naturerlebnispfad entstehen, der Naturbeobachtungen ermöglicht. Dieser Pfad soll auf dem alten Verlauf der Braker Bahn, am Gelände entlang der Windräder, Richtung Ammerland und in einem Bogen über Wahnbek wieder nach Etzhorn führen. Natürlich werden parallel Gespräche mit der Nachbargemeinde geführt.  Vorschläge der Etzhorner Bürger nehmen wir gerne entgegen.
Auch wenn ein Teil der Windkraftgegner mit dem erzielten Vergleich nicht zufrieden sein kann, wird der Vorstand des BV nun versuchen, aus der jetzigen Situation die bestmögliche Lösung anzustreben.

 

Bahn-Dilemma
Im Alten Landtag trafen sich am 14. April Vertreter der Stadt Oldenburg mit Politikern aus Bund und Land, der Bahn selbst sowie Vertreter der Nachbargemeinden. Als Zuhörer der großen Zusammenkunft stelle ich wesentliche Punkte fest:
Die Vertreter aus der Stadt Oldenburg sind sich offensichtlich über eine Umfahrung entlang der A 29 einig. Keiner der Anwesenden gab auch nur mit einem Wort zu bedenken, dass sich die Bürgervereine Donnerschwee, Etzhorn und Ohmstede gegen die Umfahrung aussprechen. Vielleicht erübrigt sich dieses auch, denn Ammerlands Landrat Jörg Bensberg verwahrte sich gegen eine Planung auf Ammerländer Gebiet, das ein OL-Teilnehmer als freie Flächen bezeichnete. Auch dem widersprach Bensberg, dass im vorgesehenen Gebiet Streusiedlung vorhanden sei. Den Versuch von Stadtbaurätin Nießen mit dem Vergleich der in der Stadt Oldenburg erheblich höheren „Betroffenenzahl“ entgegnete Bensberg ebenfalls energisch, dass das Gesetz diesen Vergleich oder diese Aufrechnung nicht zulasse. Und schließlich lehnte auch der Bahnsprecher Ulrich Bischoping die Planung einer Umgehung ab, weil die Bahn a) nicht zuständig sei und b) der zuständige Bund der Bahn bisher keinen entsprechenden Auftrag erteilt habe. Nach gut 1 ½ Stunden fragte ich mich, ob insbesondere der Rat und die Initiativen die „Rechnung ohne den Wirt“ gemacht haben und sich damit in einem aus meiner Sicht wirklich peinlichen Dilemma befinden.

 

Termine
09.05.:
Vogelkundliche Wanderung durch die Etzhorner Büsche mit Landschaftswart Kay Fuhrmann, Treffpunkt 10 Uhr Alter Bahnhof, Ende der Kornstraße in Etzhorn.
16.05.: Wildkräuterwanderung am Swarte-Moor-See in Ofenerdiek mit Heilpraktikerin Tanja Michaela Meyer. Treffpunkt 10 Uhr Parkplatz Seniorenstift am Langenweg. Kostenbeitrag 5,00 Euro
23.06.: ab 19.30 Uhr Etzhorner Krug Imker-Vortrag über Bienen und „Wie gestalte ich den Garten insektenfreundlich“

Gustav Backhuß-Büsing

(Zum Seitenanfang)

 

Juni 2015

 

Karl Mangels 90 Jahre
Anfang Juni feierte unser Gründungsmitglied Karl Mangels seinen 90. Geburtstag. Karl ist einer der ältesten „Urgesteine“ in Etzhorn. Mit 17 Jahren kam er zum Arbeitsdienst, von dort wurde er zur Wehrmacht eingezogen und begann in Nürnberg eine Ausbildung zum Funker. Nahtlos ging es 1943 an die Front nördlich der Krim, hier hatte er seinen 18. Geburtstag. Im August 1943 wurde Karl so schwer verwundet (Amputation linker Arm, schwere Verletzungen der rechten Hand), dass er 14 Monate im Lazarett in Dresden mit anschl. Genesungsurlaub zu Hause verbrachte. Seine große Liebe, die Kölnerin Maria, in Großenmeer evakuiert, lernte er am 18.10.44 kennen. Nach der Entlassung aus amerikanischer Gefangenschaft wurde nach Volljährigkeit seiner Ehefrau am 07.06.47 in der Ohmsteder Kirche geheiratet. Seit 1951/52 wohnt Karl Mangels in der Kornstraße. Sein Neffe Gerd mit Ehefrau Maria sind seine größten Hilfen. Trotz erheblicher körperlicher Einschränkungen waren für das Ehepaar die vielen Urlaubsfahrten mit dem eigenen Auto nach Oberstdorf und Tirol immer sehr schöne Erlebnisse. Karl, der bis heute gerne Auto fährt, erledigt seine Einkäufe und das tägliche Kochen mit größter Hochachtung immer noch selbst. Mit seiner Gesundheit ist er „altersgemäß“ zufrieden. Wir wünschen Karl Mangels von Herzen alles Gute, vor allem Gesundheit.

 

10. Pflanzenmarkt kam an
Zum 10. Mal organisierte Gabriele Heidbreder-Klein den Markt. Im Angebot war eine Vielfalt von Pflanzen. Pfiffig waren zwei Mädchen, die Bärlauch anboten und gleich Butter und Pesto mit dem Lauch probieren ließen. Die Anbieter waren bei nicht ganz optimalem Wetter bei einer guten Tasse Kaffee mit Stuten insgesamt mit dem Interesse zufrieden. Der erstmals angebotene Kindersachenflohmarkt steckt buchstäblich noch in den Kinderschuhen. Der 11. Pflanzen - / Kinderflohmarkt ist für den 19. September terminiert. Bilder auf unserer Homepage und vom Fotografen Bernfried Wiewiora unter www.objektiv-gesehen.net.

 

Vogelwanderung klasse!
Wetterglück hatten wir auf der vogelkundlichen Wanderung. Die Teilnehmer wanderten durch unterschiedliche Habitate (Etzhorner Büsche, Bornhorster See sowie Wald- / offene Wiesen- und Seelandschaft) und konnten so 48 Vogelarten sehen und hören. Sehr beeindruckend war der Gesang der Nachtigallen. Für den Ornithologen Fuhrmann stach das Vorhandensein der Hohltaube besonders hervor, da diese Taube in dieser Region selten anzufinden ist.

 

Schätze am Wegesrand
Von den Nachwirkungen der „kalten Sophie“ (Temperatur unter 10 Grad) ließen sich die Teilnehmer nicht abhalten, mit der Heilpraktikerin Tanja Michaela Meyer auf einer sehr informativen Wanderung um den Swarte-Moor-See sich die heilenden Vorteile von Wildkräutern erläutern zu lassen. Z. B. bei der Brennnessel (sowohl als Pflanze als auch Samen) wurden vielfältige Möglichkeiten der Anwendung (Tee oder Salat) inner- und äußerlich herausgestellt. Die nächste Wanderung soll im Sommer 2016 angeboten werden.

 

Für Busausflug anmelden
Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Anmeldungen für unseren Busausflug zum Weltvogelpark Walsrode am 6. September bis zum 30. Juni. Teilnehmerbeitrag nur Euro 25 für Fahrt und Eintritt (Kinder bis 14 Jahre Euro 12,50). Für Euro 14,50 wird ein Mittagessen und Kaffee/Tee und Kuchen angeboten. Abfahrt 8.30 Uhr Etzhorner Krug, Abfahrt Walsrode 17 Uhr.

 

Foto des Monats gesucht
Unser lieber Gerriet Broel (Telefon 39256), Betreuer unserer Homepage, hat eine sehr gute Idee: Er bittet um Fotos aus Etzhorn, die als Foto des Monats ausgewertet und dann mit dem Namen des Fotografens auf der ersten Seite unserer Homepage veröffentlicht werden. Helfen wir ihm dabei!

 

Mühle neu eröffnet
Nachdem Helga Stöckel bereits vor Jahren die Etzhorner Mühle bewirtschaftete, wagte sie Ende April einen Neuanfang. In früheren Jahren war die Mühle für den Bürgerverein Versammlungsort. Wir hoffen, dass sich auch jetzt Möglichkeiten ergeben, in der neu eröffneten Mühle u.a. in alten Erinnerungen schwelgen zu können.

 

Poststelle im real-Markt
Im real-Markt am Stubbenweg befindet sich im Zeitschriftenshop eine Poststelle, dort können u.a. Briefmarken gekauft und DHL-Pakete abgegeben werden. Von Montag bis Freitag erfolgt die Briefabholung um 16.30 Uhr / Pakete bis 15 Uhr, am Sonnabend um 11.30 Uhr.

 

Imkervortrag
Für Dienstag, 23. Juni, ab 19.30 Uhr Etzhorner Krug, konnten wir den Imker Ralf Schmietenknop für einen Vortrag über Bienen gewinnen. Er referiert nicht nur über dieses sehr interessante Insekt, sondern gibt auch Ratschläge, wie man den Garten insektenfreundlich gestalten kann.

 

Autorenlesung auf eigene Art
Am Sonnabend, 27. Juni, bieten wir ab 15 Uhr in der Grundschule Etzhorn eine Autorenlesung über verschiedene Balladen an. Das Merkmal der Ballade ist und bleibt ein Grenzgängertum zwischen Lyrik, Epik und Dramatik, und das macht sie unsterblich. Sie ist häufig totgesagt worden, aber sie lebt weiter und erfreut sich sowohl bei Poeten als auch bei Genießern großer Sympathie. Das Autoren-Duo SIEMON wird einige schöne, spannende und auch vielleicht gänzlich unbekannte Balladen auf seine ganz eigene Art, musikalisch untermalt, präsentieren. Freuen wir uns auf diese Veranstaltung.

 

Termine
23. Juni,
ab 19.30 Uhr: Etzhorner Krug, Imker-Vortrag
27. Juni, ab 15 Uhr: Schule Etzhorn, Autorenlesung
28. Juni, ab 10 Uhr: Teilnahme am 2. Oldenburger Bürgerbrunch auf dem Schlossplatz. Wir haben einen Tisch angemeldet (übernimmt der Bürgerverein). Die Teilnehmer bringen einen Beitrag zum Frühstück mit. Anmeldungen bis 15.06.15 und Auskünfte bei Irmtraut Fuhlrott (Telefon 81329).
30. Juni, 19 bis 20 Uhr: Bürgersprechstunde Etzhorner Krug. U.a. Kartenverkauf für Busausflug Walsrode
05. Juli, 10 bis ca. 13 Uhr: 2. Boule-Turnier für jedermann. Kostenbeitrag 2 Euro. Anmeldung bei Herbert Schweers (Telefon 39734) erwünscht.
12. Juli, 13 Uhr: Radtour zur „Alten Ziegelei Westerholt“. Treffpunkt Etzhorner Krug. Gesamtstrecke ca. 40 Km. Evtl. Teilstrecke oder gesamte Strecke mit dem Auto möglich. Für Museumsführung, Kaffee/Tee und Kuchen Kostenbeitrag 5 Euro.
19. Juli, 10 Uhr: Besichtigung/Führung Schlossgarten. Kostenbeitrag 5 Euro (begrenzte Teilnehmerzahl). Anmeldung bei Gustav Backhuß-Büsing (Telefon 39354). Treffpunkt Bootsverleih. Hinweis: An diesem Tag findet bei guter Witterung im Schlossgarten von 15 - 17.30 Uhr im Küchengarten die Veranstaltung „Gut beHütet“ statt. Zeigen Sie Mut zum Hut, der schönste Hut wird prämiert. Zu dieser Veranstaltung nähere Infos beim Schlossgarten. Verbinden Sie Ihre Teilnahme mit unserer Gartenführung.

Gustav Backhuß-Büsing

(Zum Seitenanfang)

 

Juli 2015

 

Nachruf
Am 14. Mai 2015 ist unser Mitglied Richard Meyer im Alter von
87 Jahren gestorben. Richard Meyer war über 35 Jahre unser Mitglied. Von 1996 bis 2001 leitete er mit viel Engagement als
1. Vorsitzender unseren Bürgerverein. Sein besonderer Verdienst war der wöchentliche Markt auf dem Dorfplatz. Wir sind
Richard Meyer zu großem Dank verpflichtet.
Wir werden ihm ein ehrendes Gedenken bewahren.
Der Vorstand


 

Stadtteilwanderung
Die erste Stadtteilwanderung am Pfingstmontag hat noch nicht die Zielgruppe (Neu-Etzhorner) angesprochen, doch war es auch für Alt-Etzhorner eine interessante Veranstaltung. Dabei wurde nicht nur aus dem Büchlein „Stadtteilrundgang“ vom Ehepaar Broel zitiert (in der Buchhandlung Isensee erhältlich), sondern auch gerade im Bereich der Maria-von-Jever -Straße neue Perspektiven gewonnen. Die nächste Wanderung soll im Spätsommer angeboten werden.

 

Etzhorner Weg
Anfang Juni hatten wir mit Anliegern und Herrn Frank Herpertz von der Stadt Oldenburg (Straßenunterhaltung) eine Begehung des Etzhorner Weges. Die gute Nachricht: Die Unebenheiten im Gehweg und der Belag werden bis spätestens Ende des Jahres beseitigt bzw. im Rahmen der Bauunterhaltung bearbeitet. Bezgl. der Gräben und der Beleuchtung ist eine weitere Begehung terminiert, wir werden darüber in der nächsten Ausgabe berichten. An dieser Stelle ein großes Lob an die städtischen Mitarbeiter, die über die Servicemail immer sofort reagiert haben.

 

Satzungsänderungen
Bereits am 30. Juni wird dem erweiterten Vorstand zur Beratung neben dem Entwurf über Satzungsänderungen (u.a. mit dem Ziel zur Eintragung als e.V. in das Vereinsregister) auch eine Geschäfts- und Ehrenordnung vorgelegt werden. Die Änderungen zur Satzung werden nun weiter beraten, um sie dann der Jahreshauptversammlung zur Verabschiedung vorzulegen. Die Geschäfts- und Ehrenordnung wird der Vorstand beschließen.

 

Nur aktuelle Bücher
Aus gegebener Veranlassung müssen wir darauf hinweisen, dass in der Bücherbox nur aktuelle Bücher getauscht werden sollen. Wir können, salopp beschrieben, an dieser Stelle kein Antiquariat eröffnen. Alte Bücher, die nicht mehr benötigt werden, können über die „Blaue Tonne“ entsorgt werden.

 

Salon-Neueröffnung
Das Team Monika Andrae zieht mit ihrem Frisiersalon in die Räume der ehemaligen Stadtbäckerei an der Butjadinger Straße. Neueröffnung ist am Dienstag, 28. Juli, mit einem kleinen Sektempfang.

 

Nette Geste
Am 30. Mai berichtete die NWZ über unsere Bücherbox und stellte den eifrigen Leser Marvin Broel (12 Jahre) vor. Der hatte sich auf die sieben Harry-Potter-Bücher gefreut, doch waren diese auf einmal weg. Wir hoffen, dass die Bücher einen ebenso interessierten Leser gefunden haben und nicht für eine Versteigerungsauktion missbraucht wurden, denn bekanntlich sollen alle Bücher nach dem Lesen wieder in die Bücherbox gestellt werden. Nichtdestotrotz fand die Etzhorner Spenderin dieser Potter-Bücher diese Geschichte so traurig, dass sie Marvin spontan zwei ebenso spannende Jugendbücher zur Verfügung stellte, die Marvin nach dem Lesen in die Bücherbox stellen wird. Vielen Dank für diese Reaktion.

 

Erna Thiel 85 Jahre
Bereits Anfang Mai feierte unser über 30 Jahre zugehöriges Mitglied Erna Thiel bei guter Gesundheit ihren 85. Geburtstag. Obmann Siegfreid Steinhorst überreichte ihr im Namen des Bürgervereins mit den besten Wünschen für die weiteren Lebensjahre einen Blumenstrauß.

 

 

100-Tage-Frist
Mitte Juni war der neue BVE-Vorstand 100 Tage im Amt und das Führungsduo Irmtraut Fuhlrott und Gustav Backhuß-Büsing machte eine kurze zufriedenstellende Bilanz. Viele Termine wurden wahrgenommen, neue Veranstaltungen angeboten. Das Duo ist auf vielen politischen Veranstaltungen für den BV Etzhorn präsent und mit einigen Einrichtungen im Gespräch. Als die größte Anerkennung/Bestätigung und Dankeschön empfinden Fuhlrott/Backhuß-Büsing eine gute Teilnahme an Veranstaltungen und den Eintritt in den Bürgerverein.

 

Kinderferienangebote
Nicht nur für die daheimgebliebenen Etzhorner Kinder planen wir erstmals in den Sommerferien ein kleines, kostenloses Kinderferienprogramm. Die Planung sieht für den Zeitraum vom Dienstag, 28. Juli, bis Samstag, 1. August, vor:
Hofführung durch Herrn Hilbers, Schnupperstunde mit Pferden auf dem Hilbershof mit Frau König und Frau Schröder, beides Butjadinger Straße, Einführung in das Boulespielen mit kleinem Wettbewerb auf dem Bouleplatz
Schnupperstunde Bogenschießen auf der Anlage des Schützenverein Etzhorn beim Patentkrug sowie eine Aktivität mit dem SV Eintracht Etzhorn.
Anmeldungen sind nicht erforderlich, einfach kommen und mitmachen. Da unser Bürgerverein –noch- keine Mitglieder unter 18 Jahren hat, bitten wir, Interessierte auf diese Angebote hinzuweisen. Das genaue Programm werden wir später in der NWZ, im Schaukasten sowie auf unserer Homepage veröffentlichen.

 

Termine
05. Juli, 10 bis ca. 13 Uhr:
2. Boule-Turnier für jedermann. Kostenbeitrag 2 Euro. Anmeldung bei Herbert Schweers (Telefon 39734) erwünscht.
12. Juli, 13 Uhr: Radtour zur „Alten Ziegelei Westerholt“. Treffpunkt Etzhorner Krug. Gesamtstrecke ca. 40 Km. Evtl. Teilstrecke oder gesamte Strecke mit dem Auto möglich. Für Museumsführung, Kaffee/Tee und Kuchen Kostenbeitrag 5 Euro.
19. Juli, 10 Uhr: Besichtigung/Führung Schlossgarten. Kostenbeitrag 5 Euro (begrenzte Teilnehmerzahl). Anmeldung bei Gustav Backhuß-Büsing (Telefon 39354). Treffpunkt Bootsverleih. Hinweis: An diesem Tag findet bei guter Witterung im Schlossgarten von 15 - 17.30 Uhr im Küchengarten die Veranstaltung „Gut beHütet“ statt. Zeigen Sie Mut zum Hut, der schönste Hut wird prämiert. Zu dieser Veranstaltung nähere Infos beim Schlossgarten. Verbinden Sie Ihre Teilnahme mit unserer Gartenführung.

Gustav Backhuß-Büsing

 

(Zum Seitenanfang)

 

August 2015

 

Weltvogelpark
Der Teilnehmerbeitrag ist einmalig: Euro 25 (Kinder bis 14 Jahre nur die Hälfte) für Fahrt und Einritt (!) für den Busausflug zum Weltvogelpark nach Walsrode am Sonntag, 6. September. Abfahrt ist um 8.30 Uhr am Etzhorner Krug, Rückkehr gegen 19 Uhr. Erleben Sie einen schönen Tag im größten und schönsten Vogelpark der Welt. Karten bei Helma Grüter, Etzhorner Weg 131, Telefon 302152. Für pauschal Euro 15 wird ein Mittagessen (Auswahl vier Gerichte) und Kaffee und Kuchen angeboten. Bei Anmeldung bitte angeben. Nur noch begrenzter Kartenverkauf!

 

Bienenvortrag
Den gut 30 Teilnehmern verschlug es teilweise die Sprache, was die Imker Ralf Schmietenknop und Josef Dierkes auf unsere Einladung hin im Etzhorner Krug über die Insekten referierten. Von 30 000 Wildbienenarten gibt es in Deutschland 550 Arten. 80 % der Imker sind Hobbyimker, nur 2 % Berufsimker. Die Bienen gehören seit 40 Mio. Jahren (damit das älteste Nutztier) zu den wertvollsten Insekten und dennoch sind sie in großer Gefahr. Die Arbeitsbiene „durchläuft“ für 20 Tage eine Karriere als Putzer, Nachwuchspfleger, Amme, Bauarbeiter, Türsteher, Wassersammler, Heizer- und Ventilatorbiene bevor sie dann noch mal 20 Tage Nektar sammelt. Die Königin bleibt nur im Stock und legt täglich bis zu 2.000 Eier.

 

Neues vom Etzhorner Weg
Auch die zweite Begehung mit der Stadt Oldenburg war erfolgreich. Die Gräben werden alle zwei Jahre gereinigt. Gleichzeitig mögen die Anwohner die Gräben zumindest jeweils 50 cm vor den Rohren von Laub freihalten, damit das Wasser abfließen kann. Zur Beleuchtung zeichnen sich im Etzhorner Teil Veränderungen ab, denn die roten Markierungen auf der Straße deuten darauf hin, dass die Straßenlaternen teilweise versetzt werden um eine bessere Ausleuchtung des Fußweges zu erreichen. Auch hier bittet die Stadt die Anwohner, für eine „Freischneidung“ der Bäume und Sträucher auf ihren Grundstücken zu sorgen.

 

Balladen - Bemerkenswert
Siegried Schwengber und Monika Remmert verstanden es ausgezeichnet, mit Mimik und Sprache Geschichten zu erzählen
 War es nur das Wetter, das die Besucherzahl in Grenzen blieb? Dichter wie Goethe, Schiller oder Fontane wurden mit vielen noch heute benutzten Zitate interpretiert. Sollen wir diese Veranstaltungsart auch 2016 anbieten? Im Nachbarschaftsportal der NWZ schreibt unsere Irmtraut Fuhlrott „Balladen jederzeit wieder, ein köstlicher Genuss“.

 

Oldenburger Bürgerbrunch - Etzhorner Tisch
28. Juni 2015
Bestes Sommerwetter, gute Stimmung, bunt und reichlich gedeckte Tische von den Teilnehmern selbst mitgebracht, ergaben einen herrlichen Sonntagmorgen. Das Rahmenprogramm stimmte, die gute Laune unter den Teilnehmern lässt uns hoffen, dass wir am 29. Juni 2016 einen weiteren Tisch buchen müssen.
Foto: Sascha Stüber

 

2. Bouleturnier - Siegerehrung
Das 2. Bouleturnier war aufgrund der sehr heißen Witterung in Gefahr, doch am 5. Juli war die Temperatur erträglich. 30 Spieler nahmen teil, nach drei Spielrunden stand der Sieger fest: 1. und Gastspieler Karl Büttner vor unseren Etzhornern Wolfgang Reinicke und Brunhilde Klöpper. Auch Willi Wigbers, Peter Schreiner und Sven Wilde landeten im vorderen Feld und erspielten sich einen Preis. Ein rundum tolles Turnier. Danke an alle, die mit ihrem Beitrag diese Veranstaltung erst möglich machen.
Foto: Werner Fuhlrott

 

Fahrradausflug am 12. Juli
12. Juli 2015
Mit 25 Anmeldungen wurde die Radtour letztlich gut angenommen. Mit einem von Irmtraut und Werner organisierten Zwischenstopp in Eversten kamen wir bei leichtem Nieselregen bei der Museumsziegelei an. Nach leckerem Erdbeerkuchen führte uns Albert Hinrichs durch das Museum. Die von Herbert und Hans-Peter sehr gut geplante Tour ging durch schöne Landschaften und teilweise entlang der Hunte. Leider blieben wir gegen Ende der schönen Fahrt nicht von einem längeren Regen verschont.
Foto: Werner Fuhlrott

 

Etzhorn in Oldenburg
Bei einer telefonischen Anfrage im Büro des Oberbürgermeisters Jürgen Krogmann wurde ein Etzhorner Anrufer von dem Mitarbeiter doch tatsächlich gefragt, wo Etzhorn liegen würde und ob es überhaupt zu Oldenburg gehört, denn für die Anfrage könnte evtl. jemand anderes zuständig sein. Dieses Beispiel zeigt, dass wir für unser Etzhorn noch viel mehr Werbung machen müssen, obwohl es durchaus auch verständlich sein kann, dass ein auswärtiger Mitarbeiter der Stadt die Stadtteile nicht so „auf dem Schirm“ hat (nach einer Mitteilung von G.Broel).

 

Verteiler/-in gesucht
Unsere Obfrau Gisela Büsing möchte ihren OMZ-Verteilbereich Haseler/Etzhorner Weg abgeben. Wer kann hier die monatliche Verteilung übernehmen?

 

Termine
5. September ab 16 Uhr:
Stadtteilrundgang 125 Jahre SV Eintracht unter Mitwirkung des Bürgervereins,
Treffpunkt SVE-Vereinsheim. Anschl. ist ein gemütliches Zusammensein im und um das Vereinslokal vorgesehen.
6. September, 8:30 bis ca. 19 Uhr: Busausflug zum Weltvogelpark
11. September, ab 19 Uhr: 1. BV-Stammtisch in Gaststätte Zur Mühle
19. September, 9 bis 13 Uhr: 11. Pflanzen-, Kindersachen- und Bücherflohmarkt Dorfplatz
23. Oktober, ab 17 Uhr: Besichtigung Kornbrennerei Hullmann (Hinweis folgt).

Gustav Backhuß-Büsing

(Zum Seitenanfang)

 

September 2015

 

Erstmals Kinder

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zu Beginn der Sommerferien boten wir erstmals ein Programm für Kinder an. Herr Hilbers führte uns über seinen Hof (besteht seit 500 Jahren in 17. Generation). 165 Rindviecher müssen täglich in den Ställen mit vollautomatischen Anlagen versorgt und gemolken werden. Für die Kühe gibt es eine Massagebürste, das Kraftfutter wird elektronisch überwacht zugeteilt und auch der Melkvorgang ist voll automatisiert. Monatlich werden mindestens 10 Kälber geboren. Eine Kuh bekommt täglich 20 kg Futter und trinkt 200 Liter Wasser, um ca. 30 Liter Milch zu geben. Am Ende überraschte die Familie Hilbers die Kinder mit Milch und Käsehäppchen. Das Boulespielen haben wir offensichtlich nicht richtig übermittelt, denn es erschien lediglich Vanessa, die am Zielwerfen jedoch große Freude hatte. Vier Jugendliche dagegen interessierten sich für die Schnupperstunde Bogenschießen. Der Schützenverein Etzhorn mit dem Präsidenten Werner Fredehorst kann eine tolle Anlage präsentieren, die Teilnehmer wurden von Mitgliedern der Abteilung Bogenschießen fachgerecht eingewiesen und waren mit großer Freude dabei. Den größten Zuspruch hatte die Schnupperstunde Pferde. Hera König und Jeanet Schröder verstanden es mit ihrem 28-jährigen Traberhengst Doremus prächtig, gut zwanzig Kinder im Alter von zwei bis zehn Jahren den Umgang mit Pferden zu erklären. Insgesamt eine tolle Sache, die im nächsten Jahr wiederholt wird.
Fotos Werner Fuhlrott

 

Goldene bei Steinhorst

 

 

Hiltrud und Siegfried Steinhorst feierten Anfang August ihre Goldene Hochzeit. Vor 60 Jahren lernten sich die Köchin und der Schneider in Verden auf einem Ball kennen. Siegfried war beim Thema Heirat zunächst sehr zurückhaltend, doch der Hinweis von Hiltrud, dass auch andere Mütter schöne Söhne hätten, machte ihn nachdenklich und so tauschten sie 1965 im Ratskeller in Oldenburg die Ringe. Drei Töchter mit Schwiegersöhnen und vier Enkelkinder gehören zur Familie, die seit 44 Jahren in Etzhorn wohnt. Hiltrud und Siegfried sind in vielen Vereinen engagiert und so gibt es immer einen gut gefüllten Terminkalender. Als Obmann verteilt der Schneidermeister im Ruhestand monatlich die Monatszeitung und unsere Busfahrten bereichert er mit lustigen Vorträgen.
Foto: Irmtraut Fuhlrott

 

 

 

 

 

FlaKiBü???
Am Sonnabend, 19. September, findet von 9 bis 13 Uhr der 11. Pflanzen-, Kindersachen- und Bücherflohmarkt teil. Jedermann ist willkommen, um seine Artikel zum Kauf anzubieten. Bei den Kindern erhoffen wir uns unter Einbindung der Grundschule eine größere Beteiligung und natürlich von der Bevölkerung eine unzählige Käuferschar. Pflanzen und Gartendekos sind im Angebot, auch die Beratung von den Staudenfreunden kommt nicht zu kurz. Neu ist der Bücherflohmarkt. Bücher werden zum Tauschen/Kaufen angeboten. Die Bücher können am Ende der Veranstaltung stehen bleiben, wir haben eine Firma gefunden, die die Bücher „entsorgt“. Doch zuvor wird Dr. von Seggern vom Fachdienst Stadtmuseum die Bücher „durchforsten“, ob hier nicht doch „verborgene Schätze“ für die Museumsbibliothek gerettet werden können. Für das leibliche Wohl sorgen die Mitglieder des Bürgervereins.

 

Spiele- und Klönnachmittag
Am Dienstag, 20. Oktober, treffen wir uns ab 14.30 Uhr zum Kaffeenachmittag im Vereinsheim des SV Eintracht am Hellmskamp. Elsbeth Schweers, die sich freundlicherweise für die Organisation eines Spielenachmittags für ältere Etzhorner zur Verfügung stellt, möchte mit den Interessierten die weitere Vorgehensweise besprechen. Wir möchten diese Veranstaltung in den Wintermonaten anbieten und hoffen auf eine gute Resonanz.

 

Schreiben an den Rat
Der SB-Markt Real am Stubbenweg muss ein Nahversorgungszentraum werden! Dieses hat der Vorstand an die Ratsmitglieder geschrieben. Insofern soll dem Einzelhandelsentwicklungskonzept (EEK) im September nicht zugestimmt werden, denn Etzhorn hat keine Infrastruktur. Der vollständige Brief ist auf unserer Homepage zu lesen.

 

Satzung
Bei der letzten Vorstandssitzung reichte die Zeit nicht mehr, um über den Satzungsentwurf zu sprechen. Dieses wird nun am Donnerstag, 12. November, geschehen. Wer von den Mitgliedern vorab einen Entwurf haben möchte, möge sich bei uns melden.

 

Bürgersprechstunde
Die ursprünglich am 13. Oktober geplante Vorstandssitzung wird auf Donnerstag, 12. November, mit der Bürgersprechstunde von 18 bis 19 verlegt.

 

Mailadressen
Wir bitten unsere Mitglieder nochmals, uns ihre Mailadressen anzugeben. So können wir Ihnen spontan und auf direktem Wege aktuelle Informationen zukommen lassen.

 

Termine
11
. September und 16. Oktober ab 19 Uhr:
BV-Stammtisch - lockeres Beisammensein, Klönsnack in der Mühle, Etzhorner Weg
18. Oktober ab 15 Uhr: Stadtteilspaziergang in Etzhorn insbesondere auch für kleine und große Neubürger. Treffpunkt Bouleplatz. Wir gehen Richtung Sündermannsweg, Alter Bahnhof, Brennerei Hullmann.
23. Oktober ab 17 Uhr: Besichtigung Kornbrennerei Hullmann. Aufgrund einer begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung über Tel.Nr. 39354 erforderlich.
24. Oktober ab 10 Uhr: Etzhorn soll noch schöner werden. Deshalb wollen wir wieder eine Blumenzwiebelpflanzaktion starten. Wir brauchen Helfer/innen, die mit einem Spaten ausgestattet uns helfen, die Zwiebeln in die Erde zu bringen.
29. November: Busausflug zum Weihnachtsmarkt nach Celle. Fahrt und Stadtführung für Euro 20 / Kinder bis 14 Jahre Euro 10. Noch sind Plätze frei.

Gustav Backhuß-Büsing

(Zum Seitenanfang)

 

Oktober 2015

 

Busausflug Vogelpark
 

Mit 40 Teilnehmern war der Ausflug trotz Schauerwetter zum Weltvogelpark Walsrode ein voller Erfolg. Bei bester Stimmung und gut informiert waren wir von der Vielzahl der Vögel und Arten sehr beeindruckt. In dem 1962 eröffneten und inzwischen 240.000 qm großen Park leben etwa 4.200 Vögel in 675 verschiedenen Arten aus allen Kontinenten und jeder Klimazone. Höhepunkte waren Uhuburg, Baumhausdorf, Entdeckerlandschaft mit großer Freiflugvoliere mit angeschlossener Dünenlandschaft und Wellenanlage, das Tropenwaldhaus sowie die Paradieshalle. Ein sich zu jeder Jahreszeit lohnender Ausflug.

 

 



Falknerin mit Schleiereule
Foto Werner Fuhlrott

 

SV Eintracht 125 Jahre
Anfang September feierte der SVE Etzhorn sein 125-jähriges Jubiläum. Aus diesem Anlass wurde unter unserer Mitwirkung ein Stadtteilspaziergang organisiert, der u.a. umfangreiche Infos zum alten Bahnhof in Etzhorn, der Brennerei-Hilbers sowie zum Mittelkamp vermittelte. Dank an Rainer Hilgenberg, Almut Strodthoff, Kurt Huth, Hans-Gerd Hilbers, Heino Fröllje und Herbert Brinkmann für die Unterstützung. Unser nächster Spaziergang ist am Sonntag, 18. Oktober, Treffpunkt 15 Uhr Bouleplatz.

 

Stammtisch
Die „Griechen“ Georgios und Mike Tsakonas übernahmen mit einem neuen Konzept „Vater und Sohn – gesundes Essen“ die ehemalige „Mühle“ am Etzhorner Weg. Offizielle Neueröffnung ist Anfang Oktober. Durch diesen Wechsel wurde unser 1. Stammtisch verschoben und siehe da, das neue Angebot wurde mit großer Freude angenommen. In gemütlicher Runde mit fast dreißig Etzhornern wurde in lockerer Atmosphäre ausgiebig „gesnackt“.
Nächster Stammtisch ist am Freitag, 16. Oktober, 19 Uhr.

 

Pflanzenflohmarkt
Der 11. Pflanzenflohmarkt, durch Gabriele Heidbreder-Klein wieder mustergültig organisiert, erlebte nach dem Kinderflohmarkt mit dem Bücherflohmarkt eine weitere Ergänzung. Bei anfangs feuchtem und später sonnigem Wetter kamen viele Besucher, um sich von den vielfältigen Angeboten zu überzeugen. Die Stimmung war freundlich, die Kauflaune eher zurückhaltend. Das Interesse an Büchern war gleich Null, Kinder leider nur vereinzelt vertreten, was der freundlichen und aufgeschlossenen Stimmung nicht schadete.  Die Frauen vom Bürgerverein sorgten mal wieder mit Kuchen/Stuten, Kaffee und Tee für eine gemütliche Atmosphäre. Nächster Termin ist 23. April 2016.

 

Goldene bei Sanders

 

 

Die oldenburgisch/etzhorner Niederländer Helma und Jacubus Sanders, ursprünglich aus Heemstede (bei Zandvoort/NL), feierten Ende August ihre Goldene Hochzeit, wobei die größere Feier u.a. zusammen mit zwei Kindern und zwei Enkelkindern später, wahrscheinlich im neuen Patentkrug, stattfinden wird. Jacubus kam mit seiner aus der Jugendzeit bekannten Ehefrau eigentlich zum Erlernen der deutschen Sprache und mit dem Berufswunsch „Blumenzwiebelverkäufer“ nach Oldenburg. Von 1964 an war er 35 Jahre bei der Gärtnerei Meyer am Haseler Weg beschäftigt, deren Seniorchef Fritz Meyer er in guter Erinnerung hält. Sein Hobby war u.a. die Zucht von Amazonen. Seine vielen Volieren beherbergen heute nur noch zwei Zuchtpaare.


 

Foto: Gustav Backhuß-Büsing

 

Goldene bei Koch
Ilse und Walther Koch sind in Wilhelmshaven (Inselviertel/Bant) geboren und siedelten berufsbedingt 1970 nach Oldenburg. Walther war 30 Jahre beim Sport- und Bäderamt als Schwimmmeister angestellt. Seine Berufung war auch sein Hobby, denn als Schwimmer und Wasserballer beim WSV Jade WHV, gründete er in der Huntestadt den 1. Triathlon-Club -Oldenburg „Die Bären“, dessen Vorsitzender (heute Ehrenvorsitzender) er 15 Jahre war. Seine Frau Ilse unterstützte ihn nicht nur tatkräftig bei den vielen zu organisierenden Veranstaltungen, sondern war auch selbst aktiv. Das goldene Paar, das sich seit 60 Jahren kennt, hat seit 10 Jahren Gefallen am Sinfonie Blasorchester Oldenburg, in dem Walther für Schlagzeug und Percussion zuständig ist. So wurde dem Paar und ihren Gästen zusammen mit den zwei Kindern und drei Enkelkindern vor dem Etzhorner Krug ein dieses Mal ungestörtes musikalisches Ständchen gemacht.
Fotos: Mario Koch

 

Blumenzwiebeln pflanzen
Am Samstag, 24. Oktober, möchten wir u.a. am Etzhorner Weg und an der Butjadinger Straße ab 10 Uhr, Treffpunkt Bouleplatz, 2000 Krokusse und 1000 Tulpen pflanzen. Dafür benötigen wir bis zu zehn Helfer/innen, die uns mit einem Spaten ausgerüstet unterstützen. Bitte bei Gustav Backhuß-Büsing (39354) melden. Ein Etzhorner Ehepaar und Mitglied im Bürgerverein hat uns beim Kauf der Zwiebeln mit einer großzügigen Spende unterstützt. Vielen Dank!

 

Termine
20. Oktober ab 14:30 Uhr:
Spielenachmittag für Erwachsene bei Kaffee und Kuchen im SVE-Vereinsheim, Informationen duch Elsbeth Schweers
23. Oktober ab 17 Uhr: Besichtigung Kornbrennerei Hullmann = ausgebucht
13. November ab 18 Uhr: Laternenumzug mit Spielmannszug ab SVE-Vereinsheim
15. November um 11:30 Uhr: Volkstrauertag Gedenkstunde Grundschule Etzhorn
29. November:
Busausflug zum Weihnachtsmarkt Celle. Fahrt und Stadtführung für Euro 20 / Kinder bis 14 Jahre Euro 10. Nur noch wenige Plätze frei.
6. Dezember ab 15 Uhr: Weihnachtsfeier im Etzhorner Krug, Anmeldung erwünscht
3. März 2016 (Donnerstag): Jahreshauptversammlung

Gustav Backhuß-Büsing

(Zum Seitenanfang)

 

November 2015

 

Keine Umfahrung
Willkommen in der Realität. Nach dem NWZ-Interview mit Grünen-Ratsherr Dr. Armin Frühauf zur Bahnumfahrung entlang
der A29 hatten die Vorsitzenden der BV Ohmstede, Donnerschwee und Etzhorn mit dem Redakteur Thorsten Kuchta sowie Christian Hilbers (Vertreter der Landwirte) und Prof. Dr. Eber ein Pressegespräch. Das Ergebnis (“Abkehr von Bahn-Umfahrung gefordert“) kann in der NWZ-Ausgabe vom 17.10.15 nachgelesen werden.
Die letzten Berichte vom 25. und 26.09. sowie vom 7.10. hatten die Realitäten und Fakten herausgestellt. Auf Anfrage teilt uns die Oldenburgische Industrie- und Handelskammer (die IHK vertritt die Interessen von rund 66.000 Mitgliedsunternehmen) mit, dass sich die Kammer „klar für einen schnellst möglichen Ausbau der Stadtstrecke in Oldenburg mit bestmöglichen Lärmschutz“ ausgesprochen habe. „Im Sinne einer schnellen Umsetzung einer leistungsfähigen, elektrifizierten Schienenanbindung des JadeWeserPorts und Lärmschutz entlang der Bestandsstrecke unterstützt die Oldenburgische IHK daher auf der Basis der aktuellen Erkenntnisse den Ausbau der Stadtstrecke in Oldenburg“. Die Erkenntnis daraus kann nur sein: Eine Umfahrung kann es nicht geben! Wir fordern deshalb den Rat und die Verwaltung auf umzudenken, Geld und Kraft in den Ausbau der Stadtstrecke zu stecken, damit es hier vor allem für die betroffenen Bürger zügig voran geht und nicht weiteres Geld für „sinnlose Gutachten verplempert“ wird. Auch das Thema der erforderlichen Unterführungen muss schnellstens auf die Tagesordnung gesetzt und der Bau forciert werden.

 

Vorgartenkommision aktiv
Die Kommission zur Vorgartenprämierung 2015 war nach der Erkundung im Mai ein zweites Mal aktiv. Wieder wurden die in Frage kommenden Vorgärten in Etzhorn begutachtet und fotografiert. Nun werden die gesammelten Werke ausgewertet, um auf dem plattdeutschen Theaterabend am 12. Februar 2016 in der Grundschule Etzhorn die Ehrung vornehmen zu können.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Maria Broel, Gustav Backhuß-Büsing, Christina Vossebein (v.l.)
und Begleithündchen Bella

Foto: Gerriet Broel

Gedenkstunde
Alljährlich findet am Volkstrauertag in der Grundschule Etzhorn zusammen mit dem Schützenverein Etzhorn eine Gedenkstunde zur Erinnerung an Opfer von Gewaltherrschaften und Kriegstote aller Nationen statt. Die Gedenkrede hält der Präsident des Schützenvereins Werner Fredehorst. Beginn ist am Sonntag, 15. November um 11.30 Uhr, anschließend erfolgt am Denkmal eine Kranzniederlegung. Wir würden uns freuen, viele und auch jüngere Etzhorner begrüßen zu können.

 

Runde lebt wieder auf
Die frühere Etzhorner Runde lebt wieder auf. Am 19. November treffen sich Vertreter der Grundschule, des Freundeskreises der Grundschule, der Kindergärten, des Schützen- und Sportvereins sowie vom Bürgerverein in der Grundschule Etzhorn, um Gespräche und Probleme auszutauschen und eine Terminplanung 2016 abzustimmen. Wenn dann noch gemeinsame Veranstaltungen geplant und organisiert werden können, wäre die Zielsetzung optimal.

 

Flüchtlinge in Etzhorn
Bis zu 500 Flüchtlinge werden unter der Zuständigkeit des Landes Niedersachsen im ehemaligen MIOS-Markt am Stubbenweg kurzfristig untergebracht. Wir stellen uns dem Problem und haben der Kirchengemeinde Ohmstede (Pastorin Insa Heinke) und dem DRK (Dieter Holzapfel) grundsätzlich unsere Hilfe angeboten. Wer als „Zeitspender“ helfen möchte, möge sich bitte bei mir melden. Bereits jetzt gibt es positive Rückmeldungen. Über konkrete Hilfsmaßnahmen (Einsatzmöglichkeiten / Stundenplan) wird uns das DRK anlässlich einer Besprechung informieren.
Wir haben um eine kurzfristige Bürgerversammlung gebeten, damit besorgte oder gar verängstigte Bürger über die Maßnahme informiert werden. Der BV Ofenerdiek hat ebenfalls Mithilfe signalisiert.

 

Tagesfahrten Gärten 2016
In Kooperation mit den Oldenburger Gartenfreunden konnten wir für drei Fahrten jeweils zehn Plätze reservieren.
Schneeglöckchen-Tour am Mittwoch, 24.02.16, in vier holländischen Privatgärten, Euro 62. Ersatztermin: 02.03.16.
Frühlingsgärten
am Mittwoch,27.04.16, Euro 58.
Kleine Paradiese am Sonntag, 19.06.16, in vielfältigen Gärten, Euro 62.
Preise einschl. Busfahrt, Eintritte und Führungen. Tour 1 und 2 eine Suppe, Tour 3 Kaffee und Kuchen. Aufgrund der Reservierung bereits jetzt anmelden, da ich zum Jahresende nicht belegte Plätze wieder zurückgeben muss.
gustav-backhuss(at)t-online oder Telefon 39354.

 

Weitere Termine
12. November
18 Uhr Bürgersprechstunde, ab 19 Uhr erweiterte Vorstandssitzung Etzhorner Krug
13. November 18 Uhr
Laternenumzug Treffpunkt Vereinsheim SV Eintracht, Hellmskamp
17. November 14.30 Uhr
Spielenachmittag für Erwachsene Vereinsheim SV Eintracht
20. November 19 Uhr
Stammtisch „Vater und Sohn“, Etzhorner Weg
29. November
Busausflug zum Weihnachtsmarkt nach Celle, noch wenige Plätze frei
(Euro 20 Fahrt und Stadtführung). Abfahrt Etzhorner Krug 9 Uhr, Abfahrt Celle 17 Uhr.
6. Dezember 15 Uhr
Weihnachtsfeier im Etzhorner Krug,
Anmeldung erwünscht, Kostenbeitrag Euro fünf für Kaffee, Kuchen, Glühwein.

 

Gustav Backhuß-Büsing

(Zum Seitenanfang)

 

Dezember 2015

 

Situation Stubbenweg
Seit Ankunft der ersten Flüchtlinge am Stubbenweg ist viel passiert. Die volle Kapazität ist mit derzeit 250 Gästen (darunter über 40 Kinder) noch nicht erreicht. Das Lob vom DRK gebe ich an dieser Stelle an unsere fast 40 Zeitspender weiter, die spontan ihre Hilfsbereitschaft und Unterstützung der ehren- und hauptamtlichen DRK-Mitarbeiter signalisierten. Sei es beim Aufbau in der Halle, Sprachunterricht, in der Kleiderkammer bzw. DRK-Geschäftsstelle oder beim Sport, es gibt vielfältige Möglichkeiten. Dabei ist die Organisation der Hilfe erst im Aufbau. Nach und nach wird der Einsatz der Zeitspender geplant. Beim DRK haben mehrere Besprechungen stattgefunden, Hilfe wird immer gebraucht. Es gibt Bürger, die zum Flüchtlingsthema eine eher kritische Einstellung haben. Ihnen darf ich empfehlen, sich vor Ort oder von uns die tragischen Schicksale der Flüchtlinge schildern zu lassen. Ich bin davon überzeugt, man wird sehr schnell die Einstellung ändern. Gleichwohl muss an höchster Stelle sehr bald ein Umdenken einsetzen, denn es kann so nicht weitergehen. An dieser Stelle ein großes Dankeschön für die große Hilfsbereitschaft, für die vielen guten Beispiele menschlicher Hilfe über Sprachbarrieren hinaus. Es ist einmalig, diese Erfahrungen machen zu dürfen.

 

Blumenzwiebeln gepflanzt
Im Frühjahr werden entlang der Butjadinger Straße, Ekernstraße sowie des Etzhorner Weges fast 3500 bunte Krokusse, Narzissen oder Tulpen blühen. Zehn Mitglieder mussten sich gleich zweimal treffen, um die Zwiebeln in eine manchmal auch „steinige“ Erde zu bringen. Einige Anwohner bedanken sich spontan bei den Pflanzenden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gustav Backhuß-Büsing, Jürgen Rohwedder, Herbert Brinkmann, Irmtraut Fuhlrott, Eduard Kedzierski, Annegret Stechert,
Brunhilde Klöpper, Klaus Stechert, Kurt Huth und Peter Schreiner (v.l.)
mit dabei war auch Brigitte Brinkmann
Foto: Werner Fuhlrott

Rückblick
Mit 30 Teilnehmern war nicht nur die Besichtigung der Hullmann-Brennerei ein Erlebnis, sondern auch das altehrwürdige Haus. Frau Färber erläuterte uns sehr informativ die Herstellung von Schnaps.
Der Stammtisch bei „Vater und Sohn“ findet gute Zustimmung, er soll in den Wintermonaten im Programm bleiben.
Dagegen könnten sich beim Spaziergang durch unser schönes Etzhorn noch mehr Bürger beteiligen (Termine beachten).
Der Spielenachmittag unter der Leitung von Elsbeth Schweers wird gut angenommen. Die älteste Teilnehmerin war die 88-jährige Elisabeth Losse.
Der Laternenumzug fiel aufgrund widriger Wetterverhältnisse (Regen und Sturm) leider aus.
Bei der mit über 50 Teilnehmern gut besuchten Gedenkstunde am Volkstrauertag fand Redner Werner Fredehorst einfühlsame Worte, um an die Geschehnisse der beiden Weltkriege über Afghanistan sowie mit aktuellem Bezug zu den Terroranschlägen in Paris zu erinnern.

 

Wilfrid Doddek 85 Jahre

 

 

 

 

 

 

Am 29. Oktober feierte unser früherer Vorsitzender (2001 – 2008) Wilfrid Doddek bei guter Gesundheit seinen 85. Geburtstag. Als Nachfolger von Richard Meyer forcierte Wilfrid mit tatkräftiger „Schriftunterstützung“ seiner lieben Ehefrau Erika den Bau der Turnhalle Etzhorn. Auf Initiative der Grundschule war Wilfrid fünf Jahre engagierter Sprecher und Motor der „Interessengemeinschaft Turnhalle Etzhorn (ITS)“. Anlässlich des Geburtstages verzichtete Wilfrid auf Geschenke zugunsten des Kinderchores der Kirche Ohmstede.

 

 

Obmann Siegfried Steinhorst (rechts) überbringt Wilfrid Doddek die Wünsche des Bürgervereins.
Foto: GBB

 

Aus der Vorstandsarbeit
Die letzte Vorstandssitzung gab verschiedene „Weichenstellungen“: Zur Jahreshauptversammlung werden die Anträge auf Eintragung in des Vereinsregister (e.V.) gestellt sowie einige Änderungen unserer Satzung angestrebt. Die Jahresplanung 2016 wurde „abgesegnet“. Der Vorstand berät außerdem eine Geschäfts- und Ehrenordnung.

 

Aktuelle Info per Mail
Die Bitte an dieser Stelle, uns ihre Mailanschrift mitzuteilen, wurde bisher wenig beachtet. Dennoch haben wir derzeit über 70 Mailadressen, die permanent über aktuelle Geschehnisse aus unserem Stadtteil informiert werden. Wenn Sie auch dazu gehören möchten, einfach ihre Mailadresse mitteilen an gustav-backhuss(at)t-online.de.

 

Ein dickes Dankeschön...
...an Dörte Bohlen für den Weihnachstbaum am Etzhorner Krug,

...an die Firma Heick, Etzhorner Weg, für die Hilfe zum Transport / Aufstellen des Weihnachtsbaumes,

...an Blumen Lüschen, Inh. Ralf Wilken, für die Frühlings- und Herbstpflanzen für unser Denkmal an der Butjadinger Straße.

 

Weitere Termine
15. Dezember 14:30 Uhr
Spielenachmittag für Erwachsene Vereinsheim SV Eintracht
18. Dezember 19 Uhr
Stammtisch „Vater und Sohn“, Etzhorner Weg
30. Januar
Wanderung mit Kay Fuhrmann zu unseren gefiederten Wintergästen in die Huntewiesen.
Treffpunkt 11 Uhr Moorhauser Polder, Mittelparkplatz

 

Gustav Backhuß-Büsing

(Zum Seitenanfang)

 

Zurück zur Hauptseite Presse