Startseite
Nachbarhilfe
Aktuelles
Vorstand
Ansprechpartner
Termine
Journal
Presse
Fotoalben
Stadtteilrundgang
Mitgliedschaft
Einzugsbereich
Satzung
Geschäftsordnung
Ehrenordnung
Impressum
Monatszeitungen 2014

Zurück zur Hauptseite Presse

Januar 2014

 

Ampeleinweihung an der Kreuzung Wilhelmshavener Heerstraße
Am 18.11.2013 wurde die neue Ampelanlage an der Wilhelmshavener Heerstraße/ Mittelkamp/ Sieben Berge durch den Verkehrsamtsleiter Herrn Müller, Herrn Novicic und Herrn Brandt von der Verkehrszentrale im Verkehrsamt sowie durch den Vorsitzenden des Bürgervereins Ofenerdiek Herrn Tapke und der Vorsitzenden des Bürgervereins Etzhorn Frau Wilde und Herrn Huth eingeschaltet.
Es gibt sogenannte Kontaktschleifen im Asphalt, die die Ampel einschalten, wenn Autos aus dem Mittelkamp oder der Straße Sieben Berge auf oder über die Wilhelmshavener Heerstraße fahren wollen. Die Druckampel ist mit modernster energiesparender LED-Technik und Blindenakustik ausgestattet. Für den Auto- und Regionalbusverkehr in der Hauptrichtung sind Erfassungseinrichtungen vorhanden, so dass die Anlage das Grün der Fußgänger in der Abhängigkeit vom Fahrzeugaufkommen auf der Wilhelmshavener Heerstraße schaltet.
Etzhorn hat durch das Neubaugebiet Frieslandstraße, Maria-von-Jever-Straße ein erheblich höheres Verkehrsaufkommen bekommen und so kam es in den vergangen Jahren immer öfter zu Verkehrsunfällen an dieser Kreuzung.
Es ist eine positive und kluge Entscheidung der Verwaltung, die Ampelanlage dort zu installieren. Der Bürgerverein Etzhorn und seine Bürger bedanken sich recht herzlich bei der Stadtverwaltung für diese Anlage.
Hanna Wilde

 

Bürgerinformation zum Ausbau der Wilhelmshavener Heerstraße
Die Stadt Oldenburg informierte zum vorgenannten Ausbau die betroffenen Bürger/innen sowie die anliegenden Bürgervereine. Zwischen der Rennplatzstraße und Weißenmoorstraße soll voraussichtlich ab Mai 2014 in sieben Monaten die Neugestaltung auf einer Länge von ca. 600 Meter vorgenommen werden. Am 25.08.11 wurden an einem Tag ca. 12.000 Fahrzeuge, 940 LKW (ab Sprinter) und 2.150 Radfahrer gezählt. Der Ausbau sieht für den Gebkenweg und Lidl stadtauswärts Linksabbieger vor, für McDonald ist der entsprechende Platz nicht zur Verfügung. Unter der Leitung der städt. Mitarbeiter de Buhr und Förster sowie der Mitarbeiterin Schmidt wurden mit Herrn Hinrichs (OOWV) die Pläne erläutert. Auf der stadtauswärtsführenden Seite ist neu ein kombinierter Rad-/Gehweg vorgesehen. Während der Bauzeit kann es zu erheblichen Beeinträchtigungen kommen. Dadurch wird für den Ortsteil Etzhorn während der Bauzeit die mögliche  Umfahrungsstrecke Ekernstraße und Butjadinger Straße einem höheren Verkehrsaufkommen ausgesetzt sein.
Gustav Backhus-Büsing

 

Weihnachtsbaum strahlte auf dem Dorfplatz
Die Familie Heidbreder-Klein spendierte in diesem Jahr eine sehr schöne Nordmanntanne. Anke Deichsel bastelte den gesamten Baumschmuck neu und die Firma Heick sorgte für das technische Gerät, um den Standortwechsel zu ermöglichen. Einige Mitglieder des Bürgereins legten Hand an, schmückten den Baum, der die Vorweihnachtszeit auf dem Dorfplatz strahlend erleuchtete.

 

Termine
14.02. Plattdeutscher Theaterabend mit Vorgartenprämierung Grundschule Etzhorn.
07.03. Jahreshauptversammlung Etzhorner Krug
März Oldenburg räumt auf
13.04. Historische Stadtführung
März/April Vogelkundliche Wanderung
10.05. Pflanzenflohmarkt Dorfplatz
20.07. Radtour
07.09. Bustour nach Ostfriesland
November Diavortrag über Cornwall
Noch ohne Termin: Lesung und Besichtigungsfahrt.

(Zum Seitenanfang)

 

Februar 2014

 

Vogelkundliche Wanderung
Am 22.02.2014 wird mit dem Landschaftswart Kay Fuhrmann eine vogelkundliche Wanderung ins das Naturschutzgebiet Moorhauser Polder angeboten. Treffpunkt ist um 09.00 Uhr der Parkplatz an der L 865. Die ca. fünf Kilometer lange Wanderung wird etwa 2 - 3 Stunden dauern. Sie findet jedoch nur bei trockener Witterung statt.

 

REAL-Mitarbeiter spenden für “Lese-Tiger”
Ein vorweihnachtliches Geldgeschenk konnte der BV-Vorstand in Höhe von Euro 372,27 in Empfang nehmen. Anlässlich einer Kaffeestunde wurde vom stellvertretenden REAL-Marktleiter Mathias Kreinberg die Spende überreicht.
Der Vorstand beschloss in seiner ersten Sitzung im neuen Jahr auf dem Dorfplatz einen “Lese-Tiger” aufzustellen. Dieses soll eine ausgediente Telefonzelle sein, die als Tausch-Bibliothek eingerichtet werden soll. Die Suche nach einer Telefonzelle läuft, wer Hinweise geben kann, möge sich an den Vorstand (Ursula Runge) wenden.

 

Jahreshauptversammlung
Der Vorstand lädt für Freitag, 07. März 2014, ab 19.30 Uhr in den Etzhorner Krug zur Jahreshauptversammlung ein. Die Tagesordnung:
1. Begrüßung und Eröffnung
2. Feststellung der ordnungsgemäßen Einladung und Beschlussfähigkeit
3. Gedenken der verstorbenen Mitglieder
4. Genehmigung der Tagesordnung und des Protokolls der JHV vom 08.03.2013
5. Bericht des Vorstandes
a) der 1. Vorsitzenden
b) der Kassenführerin
6. Bericht der Kassenprüfer
7. Entlastung des Vorstandes
8. Wahlen
a) Wahlleiter/in
b) 1. Vorsitzende/r
c) 2. Vorsitzende/r
d) Kassenführer/in
e) 1. Schriftführer/in
f) 2. Schriftführer/in
g) Beisitzer/innen
h) Kassenprüfer/in
9. Veranstaltungen 2014
10. Behandlung von Anträgen
11. Anfragen und Mitteilungen
Anträge zur Jahreshauptversammlung sind bis zum 28.02.2014 schriftlich bei der 1. Vorsitzenden Hanna Wilde einzureichen.
Zu Beginn der Versammlung wird vom Amateurschmalfilmclub (AFC) ein Film (ca. 15 Min.) über Alt-Oldenburg gezeigt.

 

Plattdeutscher Theaterabend
In der Aula der Grundschule Etzhorn findet am Freitag, 14.02.2014, ab 19.30 Uhr der plattdeutsche Theaterabend statt.
Gespielt wird “Schlapphoffs discht op” vom Ohmster Plattdütschen Vereen. Karten können an den bekannten Stellen im Vorverkauf erworben werden (€ 6,00, Abendkasse € 7,00). Zu Beginn der Veranstaltung erfolgt die Vorgartenprämierung.

Gustav Backhus-Büsing

 

Termin
13.04. Historische Stadtführung
 

(Zum Seitenanfang)

 

März 2014

 

Etzhorn räumt auf
Am 22. März beteilig sich der BV Etzhorn an der Aktion “Oldenburg räumt auf”. Treffpunkt ist um 10.00 Uhr auf dem Bouleplatz. Wir bitten alle Helferinnen und Helfer Arbeitsgeräte wie z.B. eine Harke mitzubringen.

Termin
13. April Historische Stadtführung
Gustav Backhuß-Büsing

(Zum Seitenanfang)

 

April 2014

 

Vorgartenprämierung 2013
Anläßlich des plattdeutschen Theaterabends wurden am 14.02.2014 durch die Vorsitzende Hanna Wilde die Vorgärten 2013 prämiert.
Die Kommission hatte dabei folgende Gartenbesitzer bewertet:
Gertrud und Claus Grotelüschen sowie Ulrike Lamers, Am Hufeisen, Marlene und Helmut Groen, Ramakersweg, Brigitte und Herbert Brinkmann, Diedrich-Brinkmann-Straße, Rita und Günther Heidorn, Ernst-Löwenstein-Straße, Gerd und Heino Fröllje, Mittelkamp, Ramona und Carsten Kuhnt, Kornstraße, Monika und Horst Schubert, Adolf-de-Beer-Straße,  Gerda und Bernd-Heinrich Neunaber, Fliednerstraße sowie Gerhard Fox, von-Bodelschwingh-Straße.
Das Foto der Geehrten ist leider misslungen. Wir bitten dieses zu entschuldigen.
 

Hanna Wilde als Vorsitzende bestätigt
Auf der Jahreshauptversammlung des Bürgerverein Etzhorn im Etzhorner Krug wurde Hanna Wilde ein weiteres Jahr als Vorsitzende ebenso wie Marlene Groen als Kassenführerin Jahr das Vertrauen ausgesprochen. Neu gewählt wurde der 2.   Vorsitzende / 2. Schriftführer Gustav Backhuß-Büsing (bisher kommissarisch im Amt) sowie Michael Hagendorff als 1. Schriftführer. Ursula Runge stellte sich aufgrund eines Ortswechsel nicht wieder zur Wahl.
Zu Beginn der Versammlung konnte Hanna Wilde die SPD-Ratsfrau Margrit Conty und Werner Fredehorst vom Etzhorner Schützenverein begrüßen.
In ihrem umfangreichen Jahresbericht für den Vorstand stellte die Vorsitzende die Einweihung der 3. Boulebahn besonders hervor, während Marlene Groen von einer positiven Kassenentwicklung berichtete. Dem Bürgerverein gehören aktuell 395 Mitglieder an.
Die Beisitzer/-innen Herbert Brinkmann, Maria und Gerriet Broel, Gisela Büsing, Hans-Peter Deichsel, Ernst Eilers, Helma Grüter, Gabriele Heidbreder-Klein, Kurt Huth, Karin Mohrmann, Herbert Schweers, Willi Sickelmann, Annegret Stechert und Siegfried Steinhorst bilden den Gesamtvorstand. Als Kassenprüfer wurden Erwin Langlotz und Brunhilde Klöpper gewählt.


(v.l.) Marlene Groen, Gustav Backhuß-Büsing, Hanna Wilde (Nicht abgebildet ist Michael Hagendorff)
 

Enten und Gänse auf Zwischenstopp
Am 22.02.2014 unternahmen ein Dutzend Interessierte unter der Führung vom Landschaftsschutzwart Kay Fuhrmann eine vogelkundliche Wanderung im Naturschutzgebiet Moorhauser Polder. Bei kräftigem Südwestwind konnte Kay Fuhrmann mit Unterstützung von Niklas Möller (der die jeweils passenden Bestimmungsbilder zeigen konnte) eine sehr große Anzahl von Nonnengänse zeigen. Daneben finden bei offenem Wetter (wenn das Wasser nicht gefriert) Bläss-, Grau-, Nil-, Ringel- und Brandgans in dem ca. 1000 ha großen Naturschutzgebiet vor ihrem Weiterflug Nahrung. Neben dem Hockerschwan, Gänsesäger, Silberreiher, Kiebietz, Mantel- und Sturmmöve bekam die Gruppe u.a. Stock-, Spieß-, Krick-, Löffel-, Schnatter- und Pfeifenten zu sehen. Beim großen Brachvogel musste man schon genau hinsehen, denn das Federkleid ist der Landschaft sehr angepasst.

 

Siegfried Steinhorst 80 Jahre
Im März feierte Siegfried Steinhorst bei guter Gesundheit seinen 80. Geburtstag. Eine große Gästezahl war zum Gratulieren erschienen. Siegfried hat sich neben dem ehrenamtlichen Engagement besonders bei Fahrten und Veranstaltungen mit seinen humorigen Einlagen (teilweise mit seiner lieben Frau Hildburg) einen Namen über Etzhorn hinaus gemacht.

 

 

 

 

 

 

 

 

(v.l.) Hanna Wilde, Siegfried Steinhorst, Gustav Backhuß-Büsing

 

Boulen auf dem Dorfplatz
In der helleren Jahreszeit treffen sich die Boulespieler Mittwochs wieder von 15.00 - 17.00 Uhr. Am Sonntag ist Treffpunkt von 10.00 - 12.00 Uhr. Interessierte, die das Boulen kennenlernen möchten, sind jederzeit willkommen.
Wer außerhalb dieser Zeiten spielen möchte, kann dieses jederzeit. Kugeln sind gegen Zahlung einer Kaution im Etzhorner Krug erhältlich.

 

Termine
13.04. Historische Stadtführung, Treffpunkt 10.00 Uhr Schloss (noch Restplätze vorhanden)
10.05. Pflanzenflohmarkt Dorfpatz Etzhorn von 10.00 - 14.00 Uhr
17.05. Vogelkundliche Wanderung zum Bornhorster See, Treffpunkt 10.00 Uhr Alter Bahnhof, Ende der Kornstraße
26.05. Besuch der “Zentrale Leitstelle der Polizei”, Friedhofsweg, Treffpunkt 15.00 Uhr, Anmeldungen erbeten.

 

Weitere Informationen
Termine und Fotos auf der Homepage des Bürgervereins “www.bürgerverein-etzhorn.de”

Gustav Backhuß-Büsing

 

(Zum Seitenanfang)

 

Mai 2014

 

Oldenburg räumt auf
Anläßlich der jüngsten Vorstandssitzung wurde die diesjährige Veranstaltung insgesamt sehr positiv bewertet. Zum einen die ausführliche Berichterstattung in der NWZ sowie die Begleitung und Durchführung der Veranstaltung durch die Stadt selbst.

 

Historische Stadtführung kam an
An der Stadtführung von Graf Anton Günther höchstpersönlich nahmen über 20 Personen teil. Der Graf gab Einsichten in sein Leben und seine fast 64-jährige Regentschaft, deren Dauer derzeit nur von der Queen Elisabeth II.  von England eingestellt werden kann. Auch die Geschichte zu seinem Lieblingspferd Kranich war sehr interessant und für einige Teilnehmer sicherlich ganz neu. Nach einigen Eindrücken im Stadtmuseum ging es dann abschließend zum ältesten Haus in Oldenburg das DEGODE-Haus von 1502.
Abschließendes Fazit: Ein lohnendes Angebot der Stadt Oldenburg.

Foto: Dieter Wilde

Pflanzenflohmarkt am 10. Mai
Die Vorbereitungen für den Pflanzenflohmarkt sind im Gange. Die Hobbygärtner sind angesprochen, Stauden und dergleichen zu kaufen bzw. zu verkaufen. Daneben werden auch Holzarbeiten wie Nistkästen angeboten. Für Kaffee und Kuchen ist gesorgt. Auskünfte über Hanna Wilde.

 

Landschlachterei Hohn gibt auf
Unsere Vorsitzende Hanna Wilde musste anläßlich der letzten Sitzung leider bekanntgeben, dass das seit Januar d.J. am Sonnabend auf dem Dorfplatz bestehende Angebot der Landschlachterei beendet wurde. Der Umsatz konnte sich nicht so entwickeln, um die entstehenden Kosten zu decken. Sehr schade!

 

Wer möchte die Nachtigall hören?
Im vergangenen Jahr hatten die Teilnehmer das große Glück anläßlich der vogelkundlichen Wanderung am kleinen Bornhoster See u.a. die Nachtigall singen zu hören. Neben diesem tollen Vogel konnten die interessierten Vogelfreunde im letzten Jahr über 50 Vogelarten aus der Broschüre “Die Vogelwelt Etzhorns - Natur und Landschaft im Norden der Stadt Oldenburg” von Kay Fuhrmann registrieren, die gesehen und/oder gehört werden konnten. Diesjähriger Termin ist Samstag, 17.05.2014. Treffpunkt 10.00 Uhr am alten Bahnhof an Ende der Kornstraße in Etzhorn. Die Broschüre ist übrigens im Isensee Verlag erhältlich.

 

Bouleturnier am 13. Juli
Für den Sonntag im Juli ist unter der Federführung von Herbert Schweers ein erstes Bouleturnier terminiert. Genaue Einzelheiten werden jetzt besprochen. Es ist vorgesehen, mit drei Mannschaften einen sportlichen Vergleich zu organisieren.
Übrigens die offizielle Boulezeit am Mittwoch wurde wärend der Sommermonate auf 15.30 - 17.30 Uhr geändert.

 

Zentrale Leitstelle der Polizei
Nicht alltägliche Einblicke in den Arbeitsablauf der zentralen Leitstelle der Polizei am Friedhofsweg bekommen die Teilnehmer
am Montag, 26.05.2014, ab 15.00 Uhr.
Für ein paar Restplätze können sich Interessierte bei der Vorsitzenden Hanna Wilde, Telefon 391282, anmelden.

 

Radtour mit Ziel
Die diesjährige Fahrradtour am Sonntag, 20.07.2014, soll zum Brötje-Bauernmuseum nach Rastede gehen, wo wir uns nach der Besichtigung mit Kaffee und Kuchen für die Rückfahrt stärken werden.

 

Busfahrt zur 5. Landesgartenschau in Papenburg
Auf der letzten Gesamtvorstandssitzung wurde das diesjährige Busfahrtziel festgelegt. Und zwar geht es am Sonntag, 07. September 2014 nach Papenburg. Nach der Ankunft werden wir mit einem ehemaligen Kommissar nach dem Motto “War es Mord?” auf die Spurensuche gehen. Ein spannender Rundgang entlang des Papenburger Hauptkanals erwartet uns. Mittags werden wir ein leckeres Tellergericht auf dem Gelände der Landesgartenschau genießen. Es besteht die Auswahl aus drei Gerichten, die später bei der Anmeldung angegeben werden müssen.
Dann steht bis zum frühen Abend (ca. 18.00 Uhr) die Landesgartenschau an. Mit dieser Schau startet Papenburg in die Ära einer neuen Garten- und Parkkultur. Attraktive neue Konturen und blühende Pflanzungen lassen den Stadtpark zum Erlebnis für Gartenbegeisterte werden. (Quelle: Bruns, Reisefreunde).
Für diese Veranstaltung sollten die Teilnehmer über eine genügende Mobilität verfügen. Die Landesgartenschau weist darauf hin, dass die Schau selbstverständlich nahezu barrierefrei ist. Für Menschen mit Beeinträchtigungen stehen verschiedene Mobilitätshilfen (an der Haltestelle für Reisebusse am Deverweg) zur Verfügung. Wir bitten um Voranmeldung.
Der Teilnehmerbeitrag wird noch ermittelt, wird voraussichtlich ca. € 45,00 betragen.

 

Lichtbilder über Cornwall
Der Lichtbildervortrag für Cornwall findet am 04.11.2014 ab 19.30 Uhr statt.

Weitere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen folgen rechtzeitig.

 

Weiterer Termin
Sonntag, 29.06.
Lesung, Schulgarten Grund Etzhorn, mit Christel Schmidt-Holländer, Fachjournalistin des Ev. Johanneswerkes Bielefeld.
Sie liest aus ihrem neuen Roman “Offene Spuren”. Beginn 11.00 Uhr. Kostenbeitrag € 3,00.

Weitere Informationen auf der Homepage unter www.bürgerverein-etzhorn.de

Gustav Backhuß-Büsing

 

(Zum Seitenanfang)

 

Juni 2014

 

Pflanzenflohmarkt trotz dem nassen Wetter
Der 8. Pflanzenflohmarkt fand am 10. Mai in einer Pause zwischen zwei Tiefdruckgebieten statt. Eigentlich schade, denn das Angebot war auch dieses Mal sehr vielfältig und reichhaltig. Ob es sich für die zahlreichen Anbieter gelohnt hat, war nicht zu erfahren, denn bereits gegen Mittag musste wegen einsetzendem Regen sehr schnell der Marktplatz verlassen werden. Es wurden in der kurzen Zeit aber etliche Kunden mit Tüten und Beuteln den Platz verlassend gesichtet.
Der Bürgerverein bot für die Flohmarktbesucher Kaffee und Kuchen an, eine sehr nette Geste von den Vorstandsmitgliedern Hanna Wilde und Marlene Groen. Ein besonderes Dankeschön an die gute Fee des Bürgervereins - Anke Deichsel, sie hatte den leckeren Rosinenstuten  gebacken. Sie ist es auch, die jedes Jahr den imposanten Schmuck für unseren Weihnachtsbaum bastelt.
Der nächste Flohmarkt im Herbst ist bereits in Planung, der genaue Termin steht aber noch nicht fest
(die Anfrage bei Petrus läuft noch!).
Gerriet Broel

 

Ehepaar Hülsing feierte Diamantene Hochzeit
Bei guter Gesundheit feierten die Etzhorner Frieda und Arnold Hülsing ihre Diamantene Hochzeit. Das Rezept der 79- und des 84- Jährigen sind u.a. sportliche Bewegung beim regelmäßigem Tanztee sowie die Pflege des sehr schön angelegten Gartens am eigenen Haus. Der immer für einen Scherz aufgelegte Bräutigam Arnold lernte seine Frau 1952 auf dem Schützenfest in Rostrup kennen und lieben. Neben vielen Freunden, Nachbarn und Verwandten gehörten fünf Kinder und drei Enkelkinder zu den Gratulanten. Dem ehemaligen Oberlokführer der Deutschen Bundesbahn ist der damalige Bahnhof in Etzhorn bestens bekannt, gehörte dieser doch zu dem von ihm befahrenen Schienennetz.

 

 

 

 

 

 

Jubelpaar mit Obmann Siegfried Steinhorst (li)
Foto: Gustav Backhuß-Büsing

 

Ekernstraße im Verkehrsausschuss
Für den AStoB nimmt Vorstandsmitglied Ernst Aumann regelmäßig an den Sitzungen des Verkehrsausschusses der Stadt Oldenburg teil. Auf der letzten AStoB-Sitzung berichtete Aumann, dass das Thema Ekernstraße und Frieslandstraße auf der Tagesordnung stand. Bekanntlich soll die Frieslandstraße an die Butjadinger Straße angebunden werden. Gleichzeitig würde die Ekernstraße als Querverbindung aufgehoben und von der Wilhelmshavener Heerstraße nur noch bis zu den Gewerbebetrieben befahrbar sein.
Für die Frieslandstraße verlief jedoch die Verhandlung der Stadt Oldenburg zum Ankauf eines fehlenden Grundstücks bisher erfolglos. Demzufolge wird die Ekernstraße vorläufig nicht durchgängig als Tempo-30-Zone ausgewiesen.

 

Weitere Termine
Sonntag, 29.06.14 Lesung Grundschule Etzhorn
Sonntag, 13.07.14 Bouleturnier Dorfplatz Etzhorn
Sonntag, 20.07.14 Radtour Brötje-Bauernmuseum Rastede
Sonntag, 07.09.14 Busausflug Papenburg
Dienstag, 04.11.14 Lichtbildervortrag Cornwall
Gustav Backhuß-Büsing

 

(Zum Seitenanfang)

 

Juli 2014

 

Kampf gegen Windmühlen
Die Bürgerinitiative Etzhorn kämpft seit längerer Zeit gegen den fast fertig erstellten Windpark in Etzhorn und übt heftige Kritik an der Planung, der Genehmigung und dem Bau der Windräder.
Je nach Standort des Betrachters sehen die 150 m hohen Riesen des  Windparks sehr bedrohlich aus und viele Etzhorner räumen ein, dass sie die Veränderung des Landschaftsbildes unterschätzt haben. Der Investor und sein Gefolge haben 2010 und 2011 bei verschiedenen Veranstaltungen in Etzhorn und im Schulzentrum Flötenteich darauf bestanden, dass die Anlagen vom Zentrum in Etzhorn nicht zu sehen sind und auch die Sicht von der Badestelle am Kleinen Bornhorster See auf die Anlagen durch das Grün am Nordufer des Sees sehr stark beeinträchtigt wird. Sie können sich inzwischen selbst überzeugen: Nichts vom dem Gesagten aus den Reihen des Investors trifft zu.

Die Einwände aller Naturschutzverbände und der Bürgerinitiative (BI) zu Landschaftsschutz, Landschaftsbild, Schutz der gefährdeten Tiere, Naherholung und möglicherweise Gesundheit der Anlieger wurden bei den "Abwägungen" der Stadt hinter die Interessen des Investors und der beiden beteiligten  Landwirte gestellt. Alle hier bekannten Naturschutzverbände und die Bürgerinitiative in Etzhorn haben gegen die Genehmigung Widerspruch erhoben. Kernpunkt der Kritik ist die Aufhebung eines Teilbereichs eines Landschaftsschutzgebietes, das gerade wegen seiner besonders schönen und einzigartigen Landschaftskulisse ausgewiesen wurde. Die 37-seitige Begründung wartet seit dem 03.12.2013 auf Antwort. Dieser Widerspruchsbescheid der Stadt Oldenburg liegt bis heute – nach 6 Monaten - noch nicht vor. Daher können die Naturschutzverbände in der  Hauptsache – der Rücknahme der Aufhebung des Landschaftsschutzgebietes  und dem Rückbau der Anlagen - noch nicht klagen.
Zum Schutz des Landschaftsschutzgebietes hat der BUND am 18.02.2014 beim Verwaltungsgericht (VG) Oldenburg die Wiederherstellung der aufschiebenden Wirkung beantragt. Die Stadt hatte nämlich mit der Genehmigung der Windkraftanlagen den Sofortvollzug ausgesprochen, damit konnte der Investor sofort mit dem Bau beginnen, ohne auf Einsprüche Rücksicht nehmen zu müssen. Das VG Oldenburg hat den Antrag des BUND abgelehnt.
Das Gericht argumentiert, dass die unmittelbare Nähe der Stadt sich bereits auf dieses Gebiet negativ auswirke und die neue Belastung deshalb nicht so schwer wiege. Außerdem sei es rechtens, dass der Investor durch den Sofortvollzug keine  Zeit verliere, um die Anlagen wirtschaftlich betreiben zu können.“ Dazu die Bürgerinitiative: “Die Windräder verbieten sich in dem stadtnahen Landschaftsschutz- und Naherholungsgebiet. In einem Artikel in der NWZ vom 11.06.14 wird nochmals herausgestellt, dass der BUND, der die Federführung in dem Rechtsstreit hat, gegen den Windpark in die nächste Instanz gehen wird. Zu den Unterstützern gehören: NABU, Biologische Schutzgemeinschaft Hunte Weser-Ems, Bürgerinitiative für Naturschutz und Stadtökologie (BINSE) sowie die Bürgerinitiative Etzhorn.

 

Vogelkundliche Führung
Bei schönstem Frühlingswetter führte Landschaftswart Kay Fuhrmann eine Gruppe von 20 Interessierten vom alten Etzhorner Bahnhof über die Etzhorner Büsche und am Geestrandweg zum Bornhorster See und wieder zurück. Es ist schon als einmalig zu bezeichnen, dass die Teilnehmer insgesamt 42 Vogelarten zu hören bzw. zu sehen bekamen. Dabei ist es dem besonders geschulten Augen und Ohren von Herrn Fuhrmann zu verdanken, dass auf den Wiesen und Weiden mehrere Schafsstelzen erblickt wurden. Selbst beim Austernfischer (in Etzhorn ist ein Paar bereits auf einem Wohnhaus heimisch geworden) konnte auf einem Feld ein Paar beim Brüten beobachtet werden. Beiden Brutvögeln droht jedoch das gleiche Schicksal, wenn das Feld beackert und die Wiese gemäht werden.
Aus ornithologischer Sicht bewertete Kay Fuhrmann die Sichtung eines Hohltaubenpärchens als besonders wertvoll.
Alle Teilnehmer waren am Bornhorster See von dem sehr schönen Gesang der Nachtigall angetan. Vermutlich mindestens drei Paare sorgen hier für Nachwuchs. Wenn die Brut beginnt, verstummt jedoch der Gesang.
Von Kay Fuhrmann, wichtiger Sachwalter des Landschaftsschutzgebietes, erfolgten auch interessante Ausführungen zur Landschaft mit der auslaufenden Geest und der Verbindung zur Marsch sowie kritische Anmerkungen zur Entstehung der vier Windräder.
Die Wanderung wird im Herbst oder Januar / Februar fortgesetzt.                               Foto: Dieter Wilde

 

Besuch bei Großleitstelle der Polizei
26 BV-Mitglieder erhielten Gelegenheit, die seit 18 Monaten in Betrieb befindliche Kooperative Großleitstelle Oldenburg (KGO) am Friedhofsweg in Oldenburg zu besuchen.
In der KGO haben sich seit 18 Monaten im Bereich des Rettungsdienstes und der Feuerwehr die Landkreise Oldenburg, Ammerland, Wesermarsch und Cloppenburg sowie die kreisfreien Städte Delmenhorst und Oldenburg mit der  Polizei, die zusätzlich für die Landkreise Vechta, Verden, Osterholz, Friesland, Diepholz, Cuxhaven und der Stadt Wilhelmshaven zuständig ist zusammengeschlossen.
Für die Bürgerinnen und Bürger hat sich dabei nichts geändert: Wer die 110 für die Polizei oder die 112 für die Feuerwehr und den Rettungsdienst anruft, dem wird geholfen.In der KGO nutzen Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst gemeinsam eine einheitliche und moderne Einsatzleittechnik. Ihre Aufgaben erfüllen sie jedoch weiterhin getrennt voneinander.
Die Mitglieder erhielten vom 1. Polizeihauptkommissar Jörg Bokelmann, Leiter des Einsatzmanagement, ein beeindruckendes “Notrufseminar”, bei dem Herr Bokelmann keine Antwort schuldig blieb.
Von der Neuordnung der Leitstellenstruktur auf der polizeilichen Seite werden in diesem Bereich rund 1,7 Mio. Einwohner in 116 Dienststellen von 3.600 Mitarbeitern erfasst bzw. betreut. In der Spitze gehen in der Leitzentrale der Polizei täglich ca. 1200 Notrufe ein, die zu 900 Einsätzen führen.
Ein Teil der Teilnehmer am Notrufseminar  Foto: Dieter Wilde

 

Jürgen Krogmann zu Gast
Auf Vorschlag von Jürgen Krogmann zu einem Dialog fand auf dem Bouleplatz mit interessierten Etzhornern ein Meinungsaustausch statt. Dabei wurde u.a. über die Weiterentwicklung vom REAL-Kauf, die weitere Zukunft des ehemaligen Baumarktes Praktiker, die sich anbahnende Bebauung des Dorfplatzes (Wohn- und Geschäftshaus ?), mögliche Erhebung von Parkgebühren im gesamten Weser-Ems-Hallen-Bereich, sturmgeschädigter ehemaliger Teppichmarkt an der Wilhelmshavener Heerstraße, gesprochen. Einig waren sich die Teilnehmer, dass den Bürgervereinen insgesamt mehr politisches Gewicht gegeben werden sollte und dass sie sich einen “bürgernahen” Oberbürgermeister wünschen.

 

Bouleturnier
Unter der Federführung von Herbert Schweers fanden die ersten Gespräche zur Organisation und Durchführung des etwa 3 Stunden dauernden 1. Bouleturniers am 13. Juli um 10 Uhr statt.
Eingeladen sind alle Interessierte aus Etzhorn und Umgebung. Es werden sieben Plätze vorbereitet. Die Spielregeln sind einfach und schnell erlernbar. Boulekugeln sollten mitgebracht werden, stehen auch zur Verfügung. Es werden hintereinander drei Spielrunden ausgelost. Siegerehrung ist gegen 13.00 Uhr. Der Kostenbeitrag beträgt 2 Euro. Für eine kleine Stärkung wird gesorgt.
Nach dem Turnier lädt der Grillmeister zu einer Bratwurst zum Selbstkostenpreis ein.
Anmeldungen bis 10. Juli bei Herbert Schweers, Telefon 39734 (Mail: herbert.schweers(at)gmx.de) oder Gustav Backhuß -Büsing, Telefon 39354 (Mail: gustav-backhuss(at)t-online.de).
Bei Dauerregen findet das Turnier nicht statt - ggfs. Hinweise beachten (NWZ, Internetseite).

 

Radtour zum Bauernmuseum
Peter Deichsel und Herbert Schweers haben die diesjährige Radtour vorbereitet. Am 20. Juli ist Treffpunkt um 12.30 Uhr vor dem Etzhorner Krug. Es geht zum Bauernmuseum nach Rastede. Nach einer eingehenden Führung geht es auf dem Rückweg zum Kaffee- /Teetrinken mit Kuchen zu Küpker nach Hankhausen. Gut gestärkt wird dann die Rückfahrt angetreten. Der Kostenbeitrag beträgt
10 Euro. Anmeldungen bis zum 13. Juli nimmt Hanna Wilde unter der Telefonnummer 391282 entgegen.

 

Glückwünsche
Gerriet Broel, Peter Deichsel, Helmut Groen und Siegfried Weiß feierten ihren 70. Geburtstag. Gerriet Broel gestaltet u.a . mit viel Herzblut die Homepage des Bürgervereins während Peter Deichsel sich insbesondere als Obmann engagiert und das Ehrenmal an der Butjadinger Straße pflegt. Der “diamantene” Bräutigam Arnold Hüsing feierte in den vergangenen Tagen bei bester Gesundheit seinen 85. Geburtstag. Ihm überbrachte Obmann Siegfried Steinhorst die guten Wünsche des Bürgervereins. Die Pädagogen Silvia und Rüdiger Lütge-Brintrup dagegen gaben sich in der St. Peter Kirche das Eheversprechen und feierten mit Verwandten, Bekannten, Freunden und Nachbarn ihre Vermählung.

 

Termin
7. September Busausflug Papenburg

Gustav Backhuß-Büsing

 

(Zum Seitenanfang)

 

August 2014

 

Lesung mit Christl Schmidt-Holländer
Vor interessierten Zuhörern las Christl Schmidt-Holländer, von 1977 bis 1993 Fachjournalistin beim Evang. Johanneswerk in Bielefeld, aus ihrem neuesten Romann “Offene Spuren”. Dabei handelt es sich um eine Beziehungsgeschichte zwischen zwei Frauen: einer 90-jährigen Mutter und deren 60-jährigen Tochter. Im Alter bittet die Mutter um die Nähe ihrer Tochter. Die authentische Geschichte wurde Frau Schmidt-Hollänger von der Mutter bis zur Demenzerkrankung bei verschiedenen Besuchen erzählt. Mit spannend vorgetragenen Buchausschnitten wurde den Zuhörern die Lust auf mehr Lesen vermittelt.

 

Erfolgreiches Bouleturnier
Am Sonntag, 13. Juli, war es endlich so weit. Bei idealem Wetter konnten BV-Vorsitzende Hanna Wilde und Organisator Herbert Schweers 25 Teilnehmer/innen zum Turnier begrüßen. Auf den unter der Leitung von Herbert Schweers vorbereiteten sieben Boulefeldern wurde in drei Spielrunden um den Sieg gekämpft. Am Ende konnten dem Sieger Hans-Jürgen Schmidt, vor Elsbeth Schweers und Karl-Heinz Neunzig die Gewinne übergeben werden.
Prominentester Teilnehmer war der Etzhorner SPD-Oberbürgermeisterkandidat Jürgen Krogmann, der bei seiner spontanen Teilnahme einen guten Mittelfeldplatz erreichte.
Neben den stillen Helfern des Turniers sei den “kuchenbackenden”  Frauen sowie der Firma REAL für die lukullische Unterstützung zu danken. Organisator Herbert Schweers war am Ende der Veranstaltung sehr zufrieden und scheint mit seinem Team für kommende Aufgaben gewappnet zu sein.

 

Gretchen Präger 90
Bei sehr guter Gesundheit feierte am 16. Juli Gretchen Präger vom Hellmskamp ihren 90. Geburtstag. Neben einer großen Gratulationsschar von ihren drei Kindern, sieben Enkeln und fünf Urenkeln überbrachte der rüstigen Seniorin Obmann Peter Deichsel die Grüße des Bürgervereins. Gretchen Präger und ihr inzwischen verstorbener Ehemann Georg bauten 1956 das erste Haus am Hellmskamp. Die aus dem Ipweger Moor gebürtige Jubilarin ist seit fast 60 Jahren Mitglied im Bürgerverein. Sie hält sich mit regelmäßiger Gartenarbeit mit Unterstützung ihrer Kinder sowie täglichen Spaziergängen fit und erledigt ihre Einkäufe mit dem Auto überwiegend selbstständig.

 

Radtour zum geschichtsträchtigen Bauernhof Rastede
Die Teilnehmer vor dem Fachwerkhaus von 1666
Bei hochsommerlichen Temperaturen (am Sonntag nach den gemessenen Rekordwerten) ging die diesjährige Radtour nach Rastede zum Bauernmuseum im Brötjehof in Rastede. Detlef Brötje persönlich führte die Mitglieder vom Bürgerverein durch das 1666 errichtete Fachwerkhaus.
Zu sehen waren unzählige in liebevoller Kleinarbeit zusammengetragene einzigartige historische Sammlungen. Zuvor machte die Gruppe einen Abstecher zum 12. Hoffest mit Kunst und Handwerk auf dem Janßen-Hof. Den Abschluss der von Herbert Schweers und Peter Deichsel sehr schön zusammengestellten Radtour bildete ein Kaffee- / Teetrinken im Dorfkrug Hankhausen.

Foto: Dieter Wilde

 

 

Karten für den Busausflug
Für den Busausflug zur Landesgartenschau am Sonntag, 7. September, können ab sofort die Teilnehmerkarten (Euro 39,00 für Mitglieder / Euro 43,00 für Nichtmitglieder) bei Helma Grüter gekauft werden.

 

September Pflanzenflohmarkt
Den nächsten Pflanzenflohmarkt wird Gabriele Heidbreder-Klein am Samstag, dem 13. oder 20. September organisieren.

Gustav Backhuß-Büsing

 

"Rienweeg een büschen vom Pad aff"
Kurt Huth wusste um Geschichten, die Gerda Rowold, geb. Röben, eine plietsche Etzhorner Deern, aufgeschrieben hatte. Es war ihm ein Anliegen, diese für die Nachwelt zu bewahren. So nahm er Ursel Ohlenbusch, die Tochter von Gerda Rowold und mich mit ins Boot. Kurt hatte die Idee, diese Geschichten, die nur mit unserem schönen Etzhorn zu tun haben, in einem Büchlein zu bündeln.
Über so manches plattdeutsche Wort und über die Schreibweise ist man schon mal ins Stolpern geraten. Wir trafen uns etliche Male, es gab viel zu bedenken.
Die Vorlage für den Einband entsprang wiederum Kurt´s Idee. Der Oldenburger Maler Brose, hatte die Straße, den Mittelkamp, gemalt und dieses war das ideale Motiv, zumal es der Schulweg zur Schule Etzhorn von Gerda Rowold vor langer Zeit war. Und unser Glückstreffer für den Ort der Lesung war das Cafe in der "Alten Brennerei" auf dem Hilbers -Hof. Hier hatten wir das nötige Ambiente, Anke und Hans-Gerd Hilbers gaben uns jede Unterstützung.
Wer sollte vorlesen? Ich kann plattdeutsch ohne darüber nachzudenken verstehen, aber sprechen? Meine Eltern haben sich zu meiner Kinderzeit strikt dagegen ausgesprochen, ich sollte doch ordentlich "mir und mich" lernen.
Fein "komodig" hatte ich es mir auf dem wunderschönen Sofa in der Ecke am Fenster gemacht. Wir "DREI" hatten keine Vorstellung wie viele Gäste kommen würden, in unseren kühnsten Träumen mochten wir keine Zahl wagen.
Und dann saßen im Cafe weit mehr als 60 Personen. Da war ich dann doch "rienweeg een büschen vom Pad aff". Es war wunderschön, es war leise und still, die Aufmerksamkeit der Gäste umwerfend. Bekannte Autoren, für die Lesungen zum täglichen Brot gehören, wären dankbar, vor solch einem großen und aufmerksamen Publikum lesen zu dürfen.
Danke Ihnen ALLEN!
"Etzhorner Geschichten" kann man bekommen bei Ursel Ohlenbusch (hd.u.ohlenbusch@web.de)
Irmtraut Fuhlrott

 

(Zum Seitenanfang)

 

September 2014

 

Pflanzenflohmarkt
Unter der Leitung von Gabriele Heidbreder-Klein findet der nächste Pflanzenflohmarkt am Samstag, 20. September, von 09.00 bis 13.00 Uhr auf dem Dorfplatz Butjadinger Straße in Etzhorn statt. Alle Interessierten können hier Pflanzen und die schönen Dinge rund um das Thema Garten anbieten oder erwerben. Neben dem pflanzlichen Angebot hofft Gabriele Heidbreder-Klein auch auf Angebote wie zum Beispiel von Handarbeiten, selbstgemachten Marmeladen oder Eingelegtem. Aber auch Kaffee und Stuten werden zu einem Selbstkostenpreis zu haben sein. Weitere Informationen unter der Telefonnummer 384 44 44.

 

Gesamtvorstandssitzung plant weitere Veranstaltungen
Die 1. Vorsitzende Hanna Wilde lädt für Dienstag, 23. September, ab 19.00 Uhr in den Etzhorner Krug zur Gesamtvorstandssitzung ein. Neben der Auswertung von vergangenen Veranstaltungen steht der Veranstaltungskalender Herbst/Frühjahr 2014/2015 auf der Tagesordnung. Leider hatte Hanna Wilde diesem Teilnehmerkreis auf der letzten Sitzung bereits mitgeteilt, dass sie auf der nächsten Jahreshauptversammlung für eine Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung stehen wird.

Gustav Backhuß-Büsing

 

(Zum Seitenanfang)

 

Oktober 2014

 

10. Herbsttagung der Heimat- und Bürgervereine
Anlässlich der 10. Herbsttagung der Heimat- und Bürgervereine in Ovelgönne (im Herzen der Wesermarsch gelegen und in diesem Jahr 500 Jahre alt), zu der die Oldenburgische Landschaft eingeladen hatte, wurden u.a. von Deliane Rohlfs, Leiterin der AG Kultur und Jugend in der Oldenburgischen Landschaft und der Klex Kunstschule Oldenburg, neue Ideen für Heimat- und Bürgervereine nach dem Motto “Wir haben den Bogen raus!” vorgestellt und diskutiert. Nach dem Motto “Junge Neugierde - altes Wissen” sollte es möglich sein, junge Menschen für die Vereine zu gewinnen. Dabei sei es unproblematischer, Kinder und Familien zu erreichen. Die heutige Jugend habe jedoch andere Interessen. Deshalb sollten sich die Vereine die Vernetzung zugute machen, um die 19-/20-Jährigen zu erreichen. Rohlfs stellte aber gleichzeitig heraus, dass die Arbeit in der Stadt und auf dem Land unterschiedlich sei. Die anwesenden Vereine konnten Anregungen abgeben, die im Nachgang der Veranstaltung ausgewertet und zur Verfügung gestellt werden sollen.

Weihnachtsbaum gesucht
Obwohl nach dem Kalender bis zur Weihnachtszeit noch ein bisschen Zeit ist, macht sich der Bürgerverein bereits jetzt Gedanken zur Aufstellung eines Weihnachtsbaumes vor dem Etzhorner Krug. Wer zu diesem Anlass eine größere Tanne spenden möchte, möge sich bitte an die Vorsitzende Hanna Wilde wenden.

 

Längere 30-Zone
Die Vorsitzende Hanna Wilde und der Stellvertreter Gustav Backhuß-Büsing nahmen zusammen mit dem OB-Kandidaten Christoph Baak einen Termin mit Bewohnern der Ekernstraße wahr. Dabei ging es dabei den jungen Familien um die Ausweitung der Geschwindigkeitsbeschränkung von 30 km/h von der Butjadinger Straße bis zur jetzt bereits vorhandenen Beschränkung. Für LKW wurde die Ekernstraße erst kürzlich auf insgesamt 30 km/h. beschränkt. Die Ekernstraße verfügt bei von den Bewohnern vertretenen Grundstücken über keinen Fußweg und so kommt es beim Überschreiten der Straße, z.B. um zum Kindergarten in die Diedrich-Brinkmann-Straße zu kommen, immer wieder zu brenzligen Situationen. Christoph Baak sicherte zu, sich für das Anliegen einzusetzen,  während Hanna Wilde das Thema auf der nächsten Vorstandssitzung behandeln werde.

 

Silvia Huesmann Deutsche Meisterin im Schießen
Silvia Huesmann vom Schützenverein Etzhorn kam aus München als Deutsche Meisterin nach Hause. Sie gewann im Sportschießen den Titel mit dem Kleinkalibergewehr im Wettbewerb Liegend mit Federbock. Silvia, die unter Bewegungseinschränkungen im Oberkörper leidet, setzte sich erst in der letzten Serie ihrer Kategorie knapp durch.
Herzlichen Glückwunsch.

 

Pflanzenflohmarkt

 

 

Der herbstliche Pflanzenflohmarkt am 20. September war bis zum Ende wieder gut besucht. Das Wetter war super und das Angebot von Pflanzen sehr vielfältig. Auch selbstgemachte Marmelade, Kürbis und eingelegte Gurken fanden ihre Abnehmer. Kaffee, Tee und Stuten wurden gerne angenommen.  Den Rosinenstuten spendierte Anke Deichsel. Unter diesen Bedingungen war die Stimmung sehr gut, die Etzhorner haben die Veranstaltung gut angenommen und dabei mit Lob nicht gespart. Somit sind die Weichen für einen Frühlingspflanzen-Flohmarkt 2015 bereits heute gestellt. Eine Riesengurke von 2,5 kg, wurde bewundert, jedoch leider nicht verkauft.

 

 

 

 

Eine Nachwuchsanbieterin wartet auf Kundschaft (Foto: Dieter Wilde)

 

Vortrag über Cornwall
Der 1. Vorsitzende der Oldenburger Kakteenfreunde, Siegfried Janssen, hält am Dienstag, 4. November ab 19.30 Uhr im Etzhorner Krug einen Lichtbildervortrag über Cornwall. Herr Janssen, 72-jähriger pensionierter Sonderschullehrer, ist seit 20 Jahren England- reisender. Der Vortrag über die Urlaubsreise nach Cornwall in den Monaten März/April dauert als Power-Point-Vortrag ca. eine Stunde. Auf Wunsch werden Tipps für private Englandreisen, Unterkünfte und Verkehrsmittel eingefügt. Der Schwerpunkt des Vortrags liegt auf schönen Gärten, kleineren Dörfer und bezaubernden Landschaften. Mitglieder und Gäste sind bei kostenfreiem Eintritt herzlich willkommen.

 

Boule-Abschluss-Turnier
Obwohl sich die Etzhorner das ganze Jahr über jeden Mittwoch und Sonntag zum Boulespielen auf dem Dorfplatz treffen, findet am Sonntag, 19. Oktober ab 10 Uhr ein Saisonabschlusstreffen statt. Neben einigen Spielchen ist im Anschluss daran ein kleines Grillen mit Getränken geplant. Jeder ist herzlich willkommen. Anmeldungen bei Herbert Schweers.

 

Besuch der Landesgartenschau

 

 

 

Der diesjährige Busausflug Anfang September ging bei schönstem spätherbstlichen Wetter nach Papenburg. Die Teilnehmer erlebten zunächst entlang des Hauptkanals eine von ehemaligen Polizeikommissaren ausgearbeitete Stadtbesichtigung. Der mit vielen Blumen und Kübeln gestaltete Hauptkanal ist immer wieder eine Augenweide. Auf der Gartenschau war neben den vielen Blumenbeeten und Themen sicherlich das Schmetterlingshaus ein Höhepunkt. Die Teilnehmer des Bürgervereins erlebten einen farbigen und sonnigen aber auch gleichzeitig für einige aufgrund der vielen Wege anstrengenden und unvergesslichen Tag.

 

 

 

 

Stadtführung mit einem Kommissar a.D. mit Uniform
(Foto: Dieter Wilde)             

 

Gustav Backhuß-Büsing

(Zum Seitenanfang)

 

November 2014

 

Endlich Tauschbörse
Im Oktober war es endlich so weit. Wir konnten nach längerer Suche endlich eine passende Telefonzelle finden und bestellen. Nun wurde sie geliefert und unter der Bauleitung von Ernst Eilers auf dem Dorfplatz neben den Bouleplätzen installiert. In der nächsten Ausgabe berichten wir über die Einweihung und die Öffnungszeiten.

Da ist sie!

Da ist sie!                                                                                                                          Foto: Dieter Wilde

 

Danke
Es war insbesondere der Verdienst vom verstorbenen Heinz Grüter, dass in unserem Etzhorn an einigen Stellen Ruhebänke aufgestellt wurden. Diese müssen nun von Zeit zu Zeit gepflegt werden. Dafür setzt sich lobenswerterweise Herbert Schweers ein. Aber auch den Firmen BZN Meyer + Sohn, Stubbenweg, die Holz und Farben spendeten, und der Friedrich Ahlers GmbH, Am Patentbusch, welche Holz zuschnitt und hobelte, ist ein großes Dankeschön zu sagen.

 

Boule-Ausklang
Unter guter Beteiligung fand am 19. Oktober der Sommer-Boule-Ausklang 2014 statt. Es wurde gespielt und anschließend gegrillt. Es war eine runde Sache. In der jetzt dunklen Jahreszeit wird der Spielbeginn am Mittwoch auf 15 Uhr vorverlegt.

 

Gefunden
Der diesjährige Weihnachtsbaum, der auf dem Platz vor dem Etzhorner Krug aufgestellt und festlich geschmückt wird, ist gefunden. Familie Kregel vom Hellmskamp spendiert für dieses Jahr eine Tanne. Diese soll am Sonnabend vor dem 1. Advent (29. November) aufgestellt und geschmückt werden.

 

400. Mitglied
Der Bürgerverein Etzhorn konnte im September mit Ingrid Eilers das 400. Mitglied begrüßen:

 

Glückwunsch
Wir gratulieren unserem Mitglied und Etzhorner Jürgen Krogmann zur Wahl zum neuen Oberbürgermeister und wünschen ihm eine allzeit glückliche Hand und ein gutes Gelingen.

 

Termine
14. November
Laternenumzug des SV Eintracht Etzhorn. Die Anwohner vom Hellmskamp und von der Hilbersallee werden den Weg zusätzlich beleuchten.

16. November, 11.30 Uhr Volkstrauertag Gedenkfeier in der Aula der Grundschule Etzhorn zusammen mit dem Schützenverein Etzhorn mit anschließender Kranzniederlegung am Ehrenmal. Ansprache durch Gustav Backhuß-Büsing
29. November Aufstellung und Schmücken Weihnachtsbaum vor dem Etzhorner Krug
25. Januar 2015 Kohlpartie, zu der sich die Mitglieder des BV Etzhorn schon jetzt anmelden können.

 

Gustav Backhuß-Büsing

(Zum Seitenanfang)

 

Dezember 2014

 

Bouler mit Karnevalsbeginn
Das Ehepaar Hiltrud und Siegfried Steinhorst ließen es sich nicht nehmen, den Beginn des Karnevals am 11.11. auch auf dem Bouleplatz zu feiern. Mit einem Rotwein wurde auf die närrische Zeit angestoßen.

“Jecken-Ehepaar” Hiltrud und Siegfried Steinhorst                                                             Foto: Hanna Wilde

 

Laternenumzug
Der Sportverein Eintracht Etzhorn organisierte mit finanzieller Unterstützung des Bürgervereins Etzhorn einen Laternenumzug. Die vielfältigen bunten Laternen wurden von den vielen jungen Teilnehmern, teilweise auch im Buggy, stolz durch die Etzhorner Straßen getragen. Die Anwohner vom Hellmskamp und der Hilbersallee ließen es sich mal wieder nicht nehmen, die Straße mit Kerzenleuchten und Fackeln auszuleuchten, was bei den Teilnehmer für Begeisterung sorgte.

 

Etzhorner Geschichten
In der August-Ausgabe der Monatszeitung berichteten wir über die Lesung aus den “Etzhorner Geschichten” von Ursel Ohlenbusch. Die Broschüre war zwischenzeitlich ausverkauft, ist jetzt wieder bei Ursula Ohlenbusch (Telefon 391 433) oder Kurt Huth (39655) erhältlich.

 

Spreewald
Der BV Kreyenbrück und Bümmerstede plant vom 18. bis 21. Mai 2015 eine Busreise in den Spreewald. Nach Rücksprache mit der BV-Vorsitzende Mario Bollerslev können auch Mitglieder aus Etzhorn an dieser Fahrt teilnehmen. Bei Interesse bitte an Gustav Backhuß-Büsing (Telefon 39354/Mail siehe unten) oder direkt an Maria Bollerslev (48148) wenden.

 

 

Gedenkstunde
Die alljährliche Gedenkstunde am Volkstrauertag für den Bürgerverein Etzhorn und dem Etzhorner Schützenverein fand unter guter Beteiligung traditionell mit der musikalischen Begleitung der Etzhörner in der Grundschule statt. Die Ansprache wurde vom
2. Vorsitzenden des BV Etzhorn Gustav Backhuß-Büsing gehalten. Er stellte heraus, dass er als “Nachkriegsgeborener” selbst keine eigene Geschichte habe, sich jedoch mit dem Thema der Gefallenen und Opfern der Kriege beschäftigt habe. Durch viele Gespräche mit Augenzeugen, die Flucht und Vertreibung erlebt hätten sowie den vielen Geschichten/Berichten vom Volksbund Deutscher Kriegsgräbervorsorge habe er nachhaltige Eindrücke gewinnen können. Besonders nahe sei ihm der Besuch eines Soldatenfriedhofs im Elsass gegangen. Unzählige weiße Kreuze mit den Namen von 17 - 20-jährig gefallenen Soldaten seien ihm in Erinnerung geblieben. Umso trauriger sind gerade in dieser Zeit die Geschehnisse im Irak und Syrien. Mit barbarischen Mitteln schockt die IS-Terrorarmee die ganze Welt. Seine nachdenkliche Ansprache endete mit der Hoffnung, dass der Volkstrauertag den Sinn dafür schärfen solle, dass Frieden keine Selbstverständlichkeit sei, dass es im Gegenteil unerlässlich sei, Recht, Frieden und Freiheit immer wieder aufs Neue einzufordern. Im Anschluss an die Feier wurden beim Ehrenmal durch den Bürger- und Schützenverein Kränze niedergelegt.

 

Tauschbörse eingeweiht
Am Montag, 3. November, war es endlich so weit. Nach der Zeit der Überlegungen, Planungen und Bauen konnte die Büchertauschbörse in einer ausgedienten Telefonzelle in  Etzhorn am Bouleplatz ihrer Bestimmung übergeben werden. Die Idee stammte von dem ehemaligen Vorstandsmitglied Ursula Runge. Die finanzielle Grundlage schaffte Real, denn der Erlös einer Tombola wurde dem Bürgerverein gespendet. Nach dem Eintreffen der Telefonzelle machten sich sofort die Mitglieder Ernst Eilers, Peter Schreiner und Klaus Stechert daran, das Fundament und die Einrichtung der Zelle herzustellen.
Die Erstausstattung von Büchern war auch recht schnell vorhanden, sodass die 1. Vorsitzende Hanna Wilde im Beisein vieler Mitglieder und dem Vertreter der Stadt Oldenburg, Herrn Michael Kramer zuständig für Liegenschaften, die Büchertauschzelle ihrer Bestimmung übergeben konnte. Einige Mitglieder spendeten Kaffee/Tee und Kuchen. So wurde die Einweihung eine runde Sache. Die Tauschbörse, wohl die kleinste Bibliothek in Oldenburg,  ist zeitgleich mit den Boulezeiten am Mittwoch von 15.00 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit und am Sonntag von 10.00 - 12.00 Uhr geöffnet. Interessierte kommen mit einem Buch, stellen es in das Regal der Zelle und suchen sich ein neues aus. Die Inanspruchnahme von allen Generationen nach der Eröffnung war bereits erfreulich. Der Bürgerverein Etzhorn möchte der Tauschbörse gerne einen Namen geben und sucht deshalb im Kreis der Etzhorner und Grundschule nach einem passenden Namen. Wer noch einen guten Vorschlag hat, möge sich an die Vorsitzende Hanne Wilde (Telefon 391 282) wenden.

 

Blick in die Zelle mit Bücherauswahl - Hanna Wilde, Marlene Groen, Michael Kramer und Ursula Runge.
Foto: Dieter Wilde

 

Weihnachtsbaum steht
Ganz aktuell konnte in diesen Tagen vor dem Etzhorner Krug ein sehr schön geschmückter und beleuchteter Weihnachtsbaum aufgestellt werden. So strahlt er in der vorweihnachtlichen Zeit die Hoffnung auf eine friedliche und besinnliche Zeit aus.

 

Cornwall-Vortrag abgesagt
Aufgrund der Erkrankung des Referenten musste der Cornwall-Vortrag im Etzhorner Krug leider abgesagt werden.
Ein neuer Termin steht noch nicht fest, dieser wird aber rechtzeitig bekannt gegeben.

 

Termine
25. Januar 2015
BV-Kohlpartie: Anmeldungen bis spätestens 31.12.2014 telefonisch bei Brunhilde Klöpper (Telefon: 39703) oder per Mail an gustav-backhuss ad t-online.de erforderlich.
13. Februar 2015, Der Ohmster plattdütsche Vereen e.V. führt auf: “Moder kriggt Zwangsurlaub” mit Vorgartenprämierung. Kartenvorverkauf ab Ende Januar 2015 bei Frisiersalon Andre und Volksbank Etzhorn für 6 Euro, an der Abendkasse 7 Euro.
26. Februar 2015 Schmalfilmvorführung im Etzhorner Krug
 

Der Vorstand des BV Etzhorn wünscht seinen Mitgliedern und Gönnern eine besinnliche Weihnachtszeit und ein gutes und gesundes neues Jahr 2015.

 

Gustav Backhuß-Büsing


(Zum Seitenanfang)