Startseite
Nachbarhilfe
Aktuelles
Vorstand
Ansprechpartner
Termine
Journal
Presse
Fotoalben
Stadtteilrundgang
Mitgliedschaft
Einzugsbereich
Satzung
Geschäftsordnung
Ehrenordnung
Impressum
Nachbarschaftshilfe

Wir sind Etzhorn – Generationen helfen sich
Eine Initiative des Bürgerverein Etzhorn e.V.

 

Am 3. August 2017 wurde im Etzhorner Krug der Grundstein für ein neues Projekt in Etzhorn gelegt. Auf der Jahreshauptversammlung im März 2016 hatte ich unsere Mitglieder auf das anzustrebende Projekt „Nachbarschaftshilfe als bürgerliches Engagement – Ein Versuch, ein Netzwerk für junge und ältere Etzhorner aufzubauen“ vorgestellt. Es folgten Hinweise in der NWZ, Monatszeitung sowie den aktuellen Informationen. Doch der Rücklauf war sehr zurückhaltend. Das sollte anders werden!
Im Juli 2017 schrieb mir unser Mitglied Andreas Tewes eine Mail „Seit längerem fasziniert mich die Idee, dass Bürger sich unentgeltlich und gerne, im Rahmen ihrer Möglichkeiten, gegenseitig unterstützen. Diese Idee wird auch seit einiger Zeit im Bürgerverein diskutiert.
Ich möchte nun diese Idee hier bei uns im Etzhorn zusammen mit meiner Frau Sabine zum Leben erwecken und verantwortlich gestalten.“
Bei unserem ersten Gespräch stellten uns das Ehepaar Tewes einige Ideen vor:
Welche Dinge im Alltag machen Sie gerne und mit Freude?  Was geht Ihnen leicht von der Hand?
Bei diesen Fragen fällt jedem von uns – egal in welchem Alter - etwas ein!
Wie schön wäre es, wenn ich mit dem, was mir Freude macht, anderen helfen könnte!
Wie viele Menschen, ob jung oder alt, wären dankbar für eine kleine Hilfe oder Erledigung im Alltag!
Bringen wir dies zusammen!
 

Menschen fällt es leicht, etwas zu tun, wenn es Ihnen Freude bereitet. Manche Dinge belasten einen nicht, weil sie einfach so mitgemacht werden können, z.B. wenn man diese gerade auch für sich selber erledigt.
Die Art dieser Tätigkeiten verändert sich in den unterschiedlichen Lebensphasen von jung bis alt. Mal ist es das Einkaufen, das Besorgen, das Handwerkliche, das Spazierengehen, manchmal aber auch das Vorlesen, das Spielen, das „Gassi-gehen“ oder das Begleiten, Besuchen oder Erzählen …, was man gerne tut oder einem leicht fällt.
Genau diese unendlich vielen Dinge sind es, dir für andere Menschen, egal welchen Alters, das Leben einfacher oder schöner machen können.
Unsere Initiative will diese Menschen zusammenbringen und so jeder Generation die Möglichkeiten geben, mit Freude zu helfen!
 

Die nächsten Schritte:

1. Wer Interesse hat, den Aufbau dieses Projektes aktiv mitzugestalten und zu organisieren, meldet sich bitte per Mail bei tewes.andreas(at)web.de oder telefonisch unter 96 034 367 oder beim Vorsitzenden Gustav Backhuß-Büsing (Telefon 3 93 54).
2. Das Projekt wird auf unserer Homepage vorgestellt und soll laufend aktualisiert werden. In der nächsten aktuellen Information (Ende August) sowie in unserer Monatszeitung (erscheint am 7. September) bitten wir Interessierte sich bei Andreas Tewes zu melden, um die Initiative gemeinsam zu organisieren. Ein erstes Treffen ist für Ende September vorgesehen.
 

Und hier noch mal ein „Themenspeicher“

- Vergleichbare Initiativen kontaktieren, dazu Fragenkatalog vorbereiten
- Punktesystem bei vergleichbaren Initiativen (Gründe, Vor- und Nachteile)
- Versicherung (Haftpflicht-, Unfall-, …..)
- Form der Börse, online und wie erreicht man die „Nicht-Internet-Generation“
- Leistungskatalog als Inspiration für die, die etwas anbieten wollen
- Aktionen zum Bekanntmachen
- Benötigte Fachunterstützung: Steuerberater, Rechtsanwalt, Webdesigner …

 

Sie sehen, es gibt viel zu tun!
Wir packen die Dinge gemeinsam an!
Wir engagieren uns für unsere Etzhorner!
Wann sind Sie dabei?

 

Nach einem Konzept von Andreas Tewes
F.d.R.: Gustav Backhuß-Büsing
04.08.2017