Homepagewappen
Unsere Partner
Monatszeitungen 2021

Zurück zur Hauptseite Monatszeitung

Januar 2021

Terminplanung  2021
Es ist etwas vage, in Anbetracht dieser schweren Zeiten eine Terminplanung aufzustellen. Wir wagen es dennoch und werden mit der Monatszeitung Januar die Terminübersicht 2021 verteilen. Die Stammtermine stehen unter dem Vorbehalt, dass die Pandemie unsere Zusammenkünfte zulässt. Aufgrund einer möglichen Teilnehmerbeschränkung werden wir zunächst immer die in der Vergangenheit teilgenommenen Mitglieder anrufen. Ganz interessant ist das Fahrtenprogramm, siehe auch gesonderten Beitrag. Einige Veranstaltungen (wie Besichtigungen, Vorträge und dergleichen) haben wir in die Terminplanung noch nicht aufgenommen, da wir zunächst die Planungssicherheit wegen Corona abwarten müssen.

Tolle Fahrten
Mit dem Reisedienst Wiards planen wir für 2021 mindestens zehn Tages- und Mehrtagesfahrten, da unsere Mitglieder unsere Reisen gerne in Anspruch nehmen.
Tagesfahrten: Spargelessen mit Kahnfahrt im Alten Land (8. Mai), Dollartkreuzfahrt nach Appingedam (2. Juli), Ostfrieslandfahrt oder ähnlich (29. August), Besichtigung Nieders. Landtag, Blumenkorso in Eelde (4. September), Packhaustheater und Weihnachtsmarkt in Bremen (1. Advent). Nach der diesjährigen guten Resonanz werden auch die Mehrtagesfahrten erweitert: „Sommernachtstraum im Spreewald“ (24. bis 27. Mai), „Erlebnisreise mit dem Wiards-Chef nach Paris“ (17. bis 21. August), „Rhein in Flammen“ (12. bis 15. August, bereits Vorreservierungen, noch drei Doppelzimmer frei), „Oktoberfest im Erzgebirge mit einem Überraschungsgast“ (24. bis 27. September) sowie die „Geheimnisvolle Reise ins Unbekannte“ (15. bis 17. Oktober). Die Einzelzimmer sind ziemlich begrenzt. Alle Reisedaten können Sie der gelben Terminübersicht 2021 mit Anmeldeabschnitt entnehmen, die mit der Monatszeitung Januar verteilt wird. Dann können auch nähere Reisebeschreibungen und Preise der einzelnen Fahrten angefordert werden.
Für die Familien möchten wir sehr gerne einen Ausflug anbieten. In unserem Jahresetat haben wir dafür einen Betrag bereitgestellt. Jetzt sind aber unsere Familien gefragt, für Vorschläge, wann und wohin es gehen soll. Alles Organisatorische machen wir, unsere Familien bringen sich mit Ideen und Teilnehmern ein.

Versammlung
Da die Corona-Situation für das Frühjahr 2021 nicht eingeschätzt werden kann, beschloss der Vorstand, die im März übliche Jahreshauptversammlung frühestens im Mai (Vorschlag Donnerstag, 6. Mai) stattfinden zu lassen. Bei einer zu erwartenden Teilnehmerzahl von ca. 100 Mitgliedern kann bei einem März-Termin nicht gewährleistet werden, dass die Mitglieder ihre satzungsgemäßen Aufgaben wahrnehmen können. Eine Teilnehmerbeschränkung kann es nicht geben. Die Einladung zur JHV wird rechtzeitig nach den Fristen der Satzung erfolgen.

Adventsgedanken
In der letzten OMZ-Ausgabe haben wir von unseren Adventsgedanken berichtet.
Die Beiträge unseres Ehrenmitgliedes Kurt Sander
„Zittern um ein Weihnachtspaket aus den USA)
und unseres ältesten Mitgliedes Karl Prezek (92 Jahre) „Heiligabend 1939 – noch fast wie immer“
kamen sehr gut an. Ebenso nachdenkliche Gedanken von Regine Alegiani und Gustav Backhuß-Büsing. Wissenswertes zum Adventskalender, Nikolaus oder zu Weihnachtsbräuchen ergänzten die Infos. Jedem Adventsgruß war zudem ein ziemlich einfaches und schnelles Keksrezept zugefügt. Die Gedanken sind noch eine Weile auf unserer Homepage abrufbar. Ein dickes Extralob gebührt Gerriet Broel, der unsere Homepage immer wieder und so besonders zu dieser Zeit liebevoll gestaltet hat.

Nikolaus überraschte
Und wieder wurde in unserem Bürgerverein Etzhorn eine spontane und beispiellose Idee in die Tat umgesetzt. Da ja alle Veranstaltungen mit der Beteiligung des Weihnachtsmannes abgesagt werden mussten, dachten wir, dass wir unseren jüngeren Vereinskindern (die uns auch namentlich gemeldet sind) am Nikolaustag eine kleine süße Überraschung bereiten könnten. Die bunten Tüten wurden von Heike Dexter liebevoll geplant und vorbereitet. Die Verteilung erfolgte noch bei Dunkelheit am frühen 6. Dezember. Es war schön, festzustellen, dass vor den Haustüren bereits ein weiterer Nikolaus unterwegs war und einige der aufgestellten Stiefel mit Süßigkeiten gefüllt hatte. Unsere etwas aufwendige Vorbereitung sollte in dieser schwierigen Zeit eine einmalige Sonderaktion sein. Die dankbaren Reaktionen von den bedachten Familien waren für uns eine großartige Bestätigung und der Mühe wert.

Baum leuchtete
Die Kinder und Freunde unseres Mitgliedes Reinhard Schielke machte dem Pächter-Ehepaar vom Etzhorner Krug, Maribel und Metin Tekce, eine überraschende Freude. Weil unser traditioneller bunt geschmückter Weihnachtsbaum vor dem Krug ein Corona-Opfer wurde, stellten die Freunde von Tekce eine schöne leuchtende Tanne auf mit weiteren Lichtbändern vor den Krug. Auch wir Etzhorner hatten an dieser Überraschung unsere Freude.

Nach Corona
Mit großer Hoffnung starten wir in das neue Jahr und dass wir möglichst bald unsere Normalität wiederfinden. Die Schulleiterin der Grundschule Etzhorn, Susann Finger-Vosgerau, hat die Idee, dass der gesamte Stadtteil Etzhorn nach der Coronazeit ein Fest feiern sollte. An einem noch zu bestimmenden Tag sollen in Etzhorn alle Einrichtungen irgendetwas für die Stadtteilbewohner anbieten. Da sind Ideen gefragt. Bitte überlegen sie alle, wie und was wir für eine Art „Befreiungstag“ auf die Beine stellen könnten. Bitte machen Sie mit. In ganz Etzhorn sollte ein tiefes Aufatmen vernehmbar sein.

Weitere Termine
Termine sind unter dem Vorbehalt der Aufhebung/Lockerung der Kontaktbeschränkung geplant:
13. Januar, 19 Uhr
Stammtisch Restaurant Kali Ora, Etzhorner Weg, Anmeldung Telefon 39354
17. Januar, 14.30 Uhr
Tortenkaffee bei Bäcker Bruno. Anmeldung Telefon 84729
19. Januar, 14.30 Uhr
Spielenachmittag für Erwachsene Vereinsheim SV Eintracht Oldenburg, Hellmskamp
1. und 4. Februar, 9.30 Uhr
Frühstückstreff beim Bäcker Bruno. Anmeldung Telefon 84729

Gustav Backhuß-Büsing

Zum Seitenanfang
 

Februar 2021

Vorschau  2021
Liebe Mitglieder, am 5. Januar wurde der seit Dezember bestehende „Lockdown“, wie bei den weiterhin alarmierenden Zahlen nicht anders zu erwarten, verlängert. Durch das jetzt intensiver werdende Impfprogramm und die vielen Einschränkungen/Entbehrungen muss jetzt ein starkes Absinken der Infektions- und Todesfallzahlen erwartet werden. Wir sind schon gespannt auf den Tag, an dem wir wieder mit Frühstück, Stammtisch und dergleichen loslegen können, wir sind quasi in den „Startlöchern“. So konnte sich u.a. der Gesprächskreis mit Regine Alegiani ein Jahr lang nicht treffen. Die Doppelkopfrunde mit Erika Schröder sehnt sich nach den regelmäßigen Treffen. Sie wissen aus der Jahresplanung 2021 von unseren Vorhaben. Viele Aktivitäten sind in der Warteschleife: Vorträge, Besichtigungen, Pralinenherstellung, Einweisung in die klassische Musik etc. Diese Termine können wir jedoch erst planen, wenn eine nahezu absolute gesundheitliche Sicherheit der Teilnehmer gewährleistet ist. Also, noch etwas Geduld, die Normalität ist in Sicht!

Beitrag 2021
Anlässlich einer Sitzung hat der Vorstand darüber diskutiert, ob wir bei weniger Ausgaben durch den Ausfall vieler Veranstaltungen durch Corona auf den Jahresbeitrag von € 8,00 verzichten können. Wir waren nach ausführlicher Diskussion einheitlich der Meinung, im nächsten Monat die Abbuchung vorzunehmen. U.a. können wir einerseits weitere bedürftige Einrichtungen unterstützen, Neues planen und andererseits könnte durch eine Nichtabbuchung für das nächste Jahr das Problem entstehen, dass uns viele Änderungen nicht mitgeteilt werden. Sollten sich Kontodaten geändert haben, die uns noch nicht mitgeteilt wurden, bitte umgehend unserer Kassenführerin Heike Dexter informieren, denn Rücklastschriften sind nicht nur teuer sondern auch ärgerlich und arbeitsaufwendig.

Mailadresse
Der Bürgerverein Etzhorn versendet regelmäßig monatlich, in der Coronazeit aufgrund aktueller Hinweise auch häufiger, aktuelle Informationen/Hinweise aus dem Bürgerverein und Etzhorn. OMZ-Leser*innen können diese Informationen auf der Internetseite des Bürgervereins lesen und sich bei Interesse an einem direkten Bezug bei gustav-backhuss@t-online.de anmelden.

Wird Bücherbox zum Problemfall?
Es sind wahrscheinlich Etzhorner, die es gut mit unserer umgebauten Telefonzelle zur Bücherbox am Dorfplatz an der Butjadinger Straße meinen. Per Aushang wird darauf hingewiesen wird, dass das System so ist, dass man ein Buch nimmt und ggfs. eines gleichzeitig in das Regal stellt. Wir verstehen nicht, wie man ganze Kartons mit Büchern, häufiger mit wirklich alten Schwarten, in die Box stellt (manchmal auch daneben). Es ist für unsere Mitglieder Brigitte, Brunhilde und Marlene, die die Box seit Jahren betreuen, eine Zumutung und es macht zudem überhaupt keinen Spaß, immer wieder diese Kartons voller Bücher abzutransportieren und fast zu 100 % in der blauen Tonne zu entsorgen. Deshalb werden wir in die Tür ein noch größeres Plakat hängen, dass die an den Tag gelegte Entsorgung von Büchern nicht gewünscht ist. Wir bitten um Mithilfe und um Verständnis, um dieses Dauerproblem in den Griff zu bekommen.

Wir brauchen Sie!
Für den 6. Mai ist unsere Jahreshauptversammlung im Etzhorner Krug geplant (OB Jürgen Krogmann hat seine Anwesenheit bereits zugesagt). Bekanntermaßen muss die Versammlung eine/n 2. Vorsitzenden wählen, da Barbara Münch-Jeske im August zurückgetreten ist. Jetzt brauchen wir Sie! Helfen Sie uns! Es wäre mehr als erfreulich, wenn sich vorzugsweise ein weibliches Mitglied vielleicht sogar im Rentenalter (kein Ausschlussverfahren!) für die Wahl zur Verfügung stellen würde. Wir sind ein so erfolgreiches Team. Wir können Ihnen versprechen, Sie erleben bei dieser ehrenamtlichen Tätigkeit für die Etzhorner ungeahnte Glücksgefühle.
Es macht Freude, sich für die Menschen in unserem so schönen Stadtteil zu engagieren. Haben Sie keine Befürchtungen wegen Arbeitsüberlastung/Überforderung. Wir können über alles sprechen. Bitte melden Sie sich und nehmen Sie uns die Ungewissheit/Sorge, diese Position am 6. Mai wieder besetzen zu können.

Schöne Gärten
In der Vergangenheit haben wir unmittelbar vor der plattdeutschen Theateraufführung in der Grundschule Etzhorn die Gartenprämierung für das Vorjahr durchgeführt. Coronabedingt findet dieses Jahr leider kein plattdeutsches Theater statt. Die Prämierung einiger Gärten werden wir anlässlich der Jahreshauptversammlung am 6. Mai vornehmen. Dabei sind wir in den letzten Jahren von dem Prinzip abgewichen, einsehbare Vorgärten auszuzeichnen. Unsere Hobby-Fotografin Heike Dexter hat auch im letzten Jahr tolle Fotos von nicht einsehbaren Gärten unserer Etzhorner gemacht, dass man über die Vielfalt staunen muss. Von den mit viel Liebe, Geduld und Gestaltungsideen angelegten Gärten hat Heike die unterschiedlichsten Eindrücke im Foto festgehalten. Dabei erfreut uns immer ganz besonders, wenn die Gartenanlage bienen- bzw. insektenfreundlich angelegt wird. Auch auf einem sehr kleinen Raum sind Blumen- und Gemüsebeete, ein Teich und Kunst anzutreffen. Gerne können uns die Etzhorner weitere Gartenparadiese mitteilen, um sie zu fotografieren und mit einer kleinen Prämierung auszuzeichnen.

Positive Bilanz 2020
Nicht nur von den „nackten“ Zahlen her haben wir ein ereignisreiches gutes Jahr 2020 erlebt. Trotz Corona haben viele Veranstaltungen im erlaubten Rahmen stattgefunden. Am Beispiel Masken/Sammelstelle zeigten die Etzhorner wieder einmal ihre Hilfsbereitschaft und Solidarität. Unsere Spenden an die verschiedenen Einrichtungen, denen teilweise die Einnahmen weggebrochen sind, haben eine Rekordhöhe erhalten. Zum Jahresende konnten drei weitere neue Mitglieder begrüßt werden. So ist die Jahresbilanz 2020 mehr als beeindruckend: 818 Mitglieder zum 01.01.2021, das waren im letzten Jahr 111 (!!) Neuaufnahmen. In der Spitze hatten wir 839 Mitglieder, die zum Jahresende aber durch Austritte und Todesfälle nach unten geändert werden musste. Dieses in einem der schwersten Jahre der Nachkriegsgeschichte. Vielen Dank allen Mitgliedern für das Vertrauen und die Unterstützung. An dieser Stelle können wir uns beim besten Willen nicht vorstellen, dass diese seit fünf Jahren festzustellende Entwicklung sich fortsetzen kann. Aber diese Einschätzung war in den vergangenen Jahren nicht viel anders!
Unsere Kassenführerin Heike Dexter konnte gleich zum Jahresbeginn ein umfangreiches und sehr positives Zahlenwerk vorlegen. Wir sind gut aufgestellt! Sollte sich in diesem Jahr die Finanzseite wieder so gut wie 2020 entwickeln, wollen wir weiteren Einrichtungen Unterstützungen zukommen lassen und über Sonderaktionen nachdenken.

Auf Real folgt Kaufland
Seit Anfang Februar werden jetzt endlich Fakten geschaffen. Nach einer vor allem für die Mitarbeiter*innen schwierigen „Hängepartie“ über die Zukunft des Realmarktes am Stubbenweg wird jetzt der SB-Markt Kaufland eröffnet. Wir haben uns immer mit der Marktleitung und der Belegschaft solidarisiert und ihnen Mut zugesprochen. Nun können besonders wir Etzhorner und die Ofenerdieker aufatmen, dass nicht nur uns diese Einkaufsstätte erhalten bleibt. Dabei müssen wir erwarten, dass die Stadt Oldenburg möglichen Plänen nach Modernisierung und Veränderung des Marktes aufgeschlossen gegenübersteht.

Hinweis zu Terminen
Im Januar mussten alle Termine abgesagt werden. Sofern ab Februar Treffen/Zusammenkünfte wieder möglich sind (unter Beachtung der Hygienevorschriften und Abstand), werden wir uns mit Ihnen in Verbindung setzen (betrifft: Frühstück, Tortentreff, Stammtisch, Spielenachmittag).

Weitere Termine
Termine sind unter dem Vorbehalt der Aufhebung/Lockerung der Kontaktbeschränkung geplant:
1. und 4. März, 9.30 Uhr
Frühstückstreff beim Bäcker Bruno. Anmeldung Telefon 84729
7. März, 10.00/12.00 Uhr
Kohl und Kegeln, Oldenburger Kegelcentrum, 10 Uhr Treffen Kegeln, 12 Uhr Essen, Anmeldung Telefon 39354

Gustav Backhuß-Büsing

Zum Seitenanfang
 

März 2021

Unsere Jubilare 2021
Zur Jahreshauptversammlung am 6. Mai 2021 werden wieder zahlreiche Jubilare aus den Jahren 2020/21 für eine Ehrung eingeladen: 40 Jahre im Bürgerverein Etzhorn sind Hille Becker, Werner Miersch und Helmut Stöver. 25 Jahre = Martin Bartsch, Ute Dannemann, Karsten Eiting, Hubert Gregor, Edith Hahn, Rainer Hilgenberg, Gerhard Hofmann, Annelene Huth, Heiko Janßen, Karsten Kramer, Dieter Kregel, Klaus Meyer, Almut Otter-Gronewold, Eckart Otter, Wilhelm Roder, Christian Schuirmann, Arno Traut und Hanna Wilde. Alle Jubilare erhalten rechtzeitig eine gesonderte Einladung.

Neue Idee
Und wieder wurde eine schöne Idee von zwei Mitgliedern an uns herangetragen. Wir planen zum Ende des Jahres für 2022 einen Etzhorner Foto-Wochenkalender herauszubringen. Wenn wir nähere Einzelheiten erfragt und festgelegt haben, werden wir voraussichtlich ab Herbst dazu Bestellungen entgegen nehmen. Die Hobby-Fotografen bitten aber bereits jetzt, uns Objekte/Motive mitzuteilen.

Tolles Echo
Nach der Verteilung unserer Jahresübersicht gab es bereits eine Vielzahl von Anmeldungen. Bei unseren Gemeinschaftsessen verzeichnen wir 15 bis 25 Anmeldungen, bei den Tagesfahrten im Schnitt 20 bis 30 Anmeldungen (bis auf Ausflug Altes Land am 8. Mai sind noch genügend Plätze frei), während die Mehrtagesfahrten (aktuell Spreewald 24. bis 27. Mai jeweils ein Doppel- und Einzelzimmer frei, „Mit dem Wiards-Chef nach Paris, 17. bis 21. August DZ/EZ frei, sowie „Fahrt ins Unbekannte“, 15. bis 17 Oktober ein DZ frei) alle ausgebucht sind. Bei weiterem Interesse können wir beim Reisedienst Wiards nach weiteren Kontingenten fragen.

Tolle Gärten
Zur Jahreshauptversammlung am 6. Mai werden folgende Etzhorner zur Gartenprämierung eingeladen: Magda Boomgarden-Kirchhübel und Jan Kirchhübel, Schäpersweg, Maria und Gerriet Broel, von-Bodelschwingh-Str., Anke und Hans-Peter Deichsel, Hellmskamp, Karin und Karl Feldmann, Philipp-de-Haas-Str., Marlene Groen, Ramakersweg, Rebecca Handke und Martina Feldhaus, Hullmanns Kamp, Gaby und Kurt Hillen, Kornstr., Andrea und Rainer Martens, Adolf-de-Beer-Str., Ingrid und Michael Schneider, Stephanusstr., Annegret und Klaus Stechert, von-Bodelschwingh-Str. und Marianne von Zwehl, Stephanusstr.

Ehrentage
Auch in diesem Jahr feiern einige Mitglieder besondere Ehrentage. Dabei stellen wir mit Freude und Genugtuung fest, dass unsere Gratulationen zum 70. und 75. Geburtstag sehr gut ankommen. Ab dem 80. Geburtstag sowie den Goldenen Hochzeiten gratulieren wir immer mit einem kleinen Blumengruß. Eine schöne Tradition, halten wir dadurch auch zu unseren älteren Mitgliedern einen intensiven Kontakt.

Sanierung beginnt
Mit Carola Pietsch vom Fachdienst Straßenunterhaltung hatten wir Ende Januar bei unseren „Problemstraßen“ Etzhorner Weg und Ekernstraße einen Ortstermin. Der Etzhorner Weg stand zudem bei den Ausschusssitzungen für Stadtgrün, Umwelt und Klima sowie Verkehr auf der Tagesordnung. Stadtbaurat Dr. Sven Uhrhan hatte vor den Sitzungen eine schriftliche Stellungnahme gegeben. Kernpunkte: Beim Etzhorner Weg handelt es sich um eine nicht ausgebaute Straße ohne geregelte Entwässerung. Die Entwässerung hat sich mit den Jahren durch verschiedene Umstände verschlechtert. U.a. fehlt bei vielen privaten Zufahrten eine Entwässerungsrinne, so dass das Wasser der privaten Grundstücke zusätzlich auf die öffentliche Straße geleitet wird. Die Verwaltung hat vorgesehen, die bereits geplante Erneuerung der wassergebundenen Decke des Gehweges vorzuziehen. Der Gehweg soll leicht angehoben und das Quergefälle wieder hergestellt werden. An einigen Stellen soll geprüft werden, ob man dort, wo es die anstehenden Baumwurzeln zulassen, das auf der Straße stehende Wasser zur Versickerung auf den Grünstreifen leiten kann.
Beim „benutzungspflichtigen“ Gehweg an der Ekernstraße sieht eine von uns seit längerer Zeit gewünschte Verbesserung leider schlechter aus. In der Vergangenheit haben wir mehrfach auf den schlechten Zustand hingewiesen. Fehlende Gräben und Baumwurzeln sind sicherlich ein Problem, doch die Sicherheit der Fußgänger muss auf dem Weg zur WHVer Heerstr. (Aldi und Kaufland) gewährleistet sein. Wir stehen im ständigen Kontakt mit dem Fachdienst und hoffen, mittelfristig eine zufriedenstellende Lösung finden zu können.

Wir sind dabei
Offiziell ist die Aktion „Oldenburg räumt auf“ auch für dieses Jahr abgesagt. Nachdem wir bereits im letzten Jahr zeitig die Aufräumaktion in Etzhorn abgesagt haben, wollen wir am 20. März wieder in kleinen Zweiergruppen an den Hauptstraßen in Etzhorn achtlos weggeworfenen Müll einsammeln. Wer uns dabei helfen möchte, bitte melden. Wir treffen uns um 9.30 Uhr auf dem Bouleplatz an der Butjadinger Straße. Warnwesten, Handschuhe und Müllsäcke werden gestellt, diese werden später vom AWB abgeholt. Die Abschlussveranstaltung beim AWB findet auch dieses Jahr leider nicht statt.

Kohl verschoben
Nachdem der Lockdown bis zum 7. März verlängert wurde, müssen wir unsere Veranstaltung „Kohl und Kegeln“ verschieben. Wir bemühen uns bei der OKC-Pächterin Renate Spatz-Köster um einen anderen März-Termin (evtl. Sonntag, 28. März, 12 Uhr). Alle Anmelder wurden bereits informiert, weitere Anmeldungen sind möglich.

Weitere Termine

Termine sind unter dem Vorbehalt der Aufhebung/Lockerung der Kontaktbeschränkung geplant. Alle Stammteilnehmer werden von uns angerufen:





10. März, 19 Uhr
Stammtisch Restaurant Kali Ora, Etzhorner Weg, Anmeldung bis 07.03. Telefon 39354
14. März, 14 Uhr
Vogelkundliche Wanderung, nur bei trockener Witterung, mit Kay Fuhrmann zu den gefiederten Wintergästen in den Bornhorster Wiesen/Moorhauser Polder, Treffpunkt Mittelparkplatz Elsflether Straße. Anmeldung nicht erforderlich, Gäste willkommen.
16. März, 14.30 Uhr
Spieletreff für Erwachsene Vereinsheim SV Eintracht, Hellmskamp
21. März, 14.30 Uhr
Tortentreff Bruno-Bäcker
27. März, 10 Uhr
Obstbaumschnittkurs mit Gerd Lampel, Ort wird nach Anmeldung noch mitgeteilt. Der Kurs ist ausgebucht.
1. und 12. April, 9.30 Uhr
Frühstückstreff beim Bäcker Bruno.
5. April, 15 Uhr
Stadtteilwanderung in Etzhorn, Treffpunkt Bouleplatz Butjadinger Straße
11. April, 10 bzw. 12 Uhr
„Kegeln und Roulade“ Meyers Gesellschaftshaus, Nadorster Straße. Kegeln ab 10 Uhr

Gustav Backhuß-Büsing

Zum Seitenanfang
 

April 2021

Wir müssen planen
Es ist schon niederschmetternd, dass wir uns inzwischen in der 3. Lockdown-Welle befinden. Alle unsere Enthaltungen, Kontakteinschränkungen sind für die Katz, wenn sich viele Bürger nicht daran halten. So wird die Enthaltsamkeit, die Planungsunsicherheit zu einer langen Geduldsphase. Mit Worten wie „Wir schaffen das“ allein ist es nicht mehr getan. Aus vielen Gesprächen mit unseren Mitgliedern wissen wir, dass alle unsere Treffen schmerzlich vermisst werden. Wo es möglich und nach den Hygienevorschriften erlaubt ist, werden wir sobald wie möglich jede Möglichkeit nutzen, uns zu treffen, etwas zu unternehmen. Es ist für uns alle, abgesehen z.B. von der ganz schlimmen Situation für Handel, Gastronomie und Unternehmen, schlechthin eine die Grenzen überschreitende Situation. Wir müssen da durch! Wir müssen es schaffen!

Versammlung
Die alljährliche Jahreshauptversammlung haben wir coronabedingt von März auf Donnerstag, 6. Mai, 19.30 Uhr, Etzhorner Krug verschoben. Oberbürgermeister Jürgen Krogmann hat seine Teilnahme zugesagt, er wird mit seinen Grußworten über „Etzhorn heute und morgen“ referieren. Neben zahlreichen Ehrungen für Jubilare, Gartenprämierung und verdienstvolle Ehrenamtliche steht die Neuwahl einer/eines 2. Vorsitzenden auf der Tagesordnung. Mit der Verteilung dieser aktuellen Monatszeitung erhalten unsere Mitglieder die Einladung zur Versammlung. Anträge für die Mitgliederversammlung müssen bis zum 22. April eingereicht werden. Sollten die Corona-Auflagen eine unbegrenzte Teilnehmerzahl nicht zulassen, werden wir möglicherweise die Versammlung auf einen späteren Termin verschieben, um so jedem interessierten Mitglied die Teilnahme an der Versammlung zu ermöglichen.
Die Versammlung ist auf unbestimmte Zeit verschoben (Stand: 27. März 2021)

Wir räumten auf
Am 20. März stand der Termin „Etzhorn räumt auf“ auf dem Programm. Es waren ungewöhnliche Bedingungen, die unter Beachtung der Hygienevorschriften eingehalten werden mussten. So haben wir die 24 Teilnehmer (darunter drei Kinder und Ratsherr Manfred Klöpper) in Gruppen mit höchstens zwei Haushalten den Straßen zugeordnet und zuvor das Material (Warnweste, Handschuhe und Müllsäcke) den Teilnehmern gebracht. Es fand also kein gemeinsames Treffen auf dem Dorfplatz statt. Wir „Müllsammler“ wundern uns immer wieder bei jeder Aktion, wie achtlos der Müll von einigen Mitbürgern weggeworfen wird. Ganz schlimm ist auch der Kreuzungsbereich WHVer Heerstraße/Langenweg. Vermutlich trägt insbesondere der Ampelstopp dazu bei, sich der Kaffeebecher/Essbehälter z.B. von Mc Donald zu entledigen. Die ausgefallenen Kohlwandertouren 2020 und 2021 haben sich teilweise positiv auf die Vermüllung ausgewirkt (weniger Schnapsflaschen in den Gräben etc.). Auch wenn Papierkörbe schon übervoll sind, wird von einigen immer noch obendrauf oder daneben weiterer Müll entsorgt, obwohl dieser dann anschließend durch die Gegend fliegt. Nicht schön!

Verschoben
Der für Ende April auf dem Parkplatz beim Vereinsheim von SV Eintracht Oldenburg, Hellmskamp, geplante Pflanzenflohmarkt muss auf Samstag, 8. Mai, von 9 bis 12 Uhr, verschoben werden. Interessierte Aussteller melden sich bitte bei der Organisation Corina Fuhrmann, Telefon 6001568. Neben dem Angebot von Pflanzen stehen Manfred Klöpper und Heiner Pahl mit Ratschlägen für das Anlegen von Blühstreifen und dergleichen zur Verfügung.

Kräuter finden
Mit der Kräuterexpertin Dorothee Stübe wollen wir am Samstag, 17. April, ab 14 Uhr wieder eine Kräuterwanderung durchführen. Interessierte Teilnehmer (bitte vorher wegen der Teilnehmerbeschränkung anmelden) treffen sich wieder an der Kreuzung Sündermannsweg/Haseler Weg. Dorothee versteht es immer ausgezeichnet, die Bedeutung und Vielfältigkeit der Kräuter zu erläutern, sei es als Tee, Salat oder Medizin. Die Teilnahme ist für Mitglieder kostenfrei/Nichtmitglieder zahlen Euro 5,00.

Gesang erkennen
Als regelmäßiger Teilnehmer unserer vogelkundlichen Wanderung unter der Leitung unseres ausgewiesenen Experten Kay Fuhrmann ist stets der Gesang der Nachtigallen am Bornhorster See einer der Höhepunkte unserer Wanderung. An dieser Stelle ist für Oldenburg die zahlenmäßig größte Ansammlung vorzufinden. Aber auch sonst werden die Teilnehmer nicht schlecht staunen, wenn uns Kay annähernd über fünfzig Vogelarten vorstellt. Wir treffen uns am Sonntag, 9. Mai (Muttertag), um 10 Uhr am alten Bahnhof am Ende der Kornstraße. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, Gäste sind willkommen.

Fahrten
Unsere Tagesfahrt „Spargelessen mit Kahnfahrt im Alten Land“ am Samstag, 8. Mai, ist so gut wie ausgebucht. Die Anmelder haben bislang noch keine Bestätigung erhalten, wir müssen in Absprache mit der Firma Wiards mögliche weitere Kontaktbeschränkungen abwarten, ob die Fahrt dann wirklich stattfinden kann. Es sind noch Plätze frei (Mitglieder zahlen für Fahrt, Fleetkahnfahrt in Stade, Spargelbuffet im Fährhaus Kirschenland, Führung auf einem Obsthof, Kaffee und Kuchen Euro 57,00/Nichtmitglieder Euro 63,00). Bei verschiedenen Tages- und Mehrtagesfahrten wie beim „Sommernachtstraum im Spreewald“ (24. bis 27. Mai, DZ € 355/Person, Fahrt, Halbpension, Spreewaldkahnfahrt, Ganztagesausflüge Cottbus, Branitzer Park und Spreewald) sind noch Plätze frei, siehe auch aktuelle Hinweise in unserer Homepage.

Weitere Termine

Termine sind unter dem Vorbehalt der Aufhebung/Lockerung der Kontaktbeschränkung geplant. Alle Stammteilnehmer/Anmelder werden von uns angerufen, sollten sich Änderungen ergeben:





11. April, 10 bzw. 12 Uhr
„Kegeln und Roulade“ Meyers Gesellschaftshaus, Nadorster Straße. Kegeln ab 10 Uhr
14. April, 19 Uhr
Stammtisch Restaurant Kali Ora, Etzhorner Weg, Anmeldung bis 11.04. Telefon 39354
18. April, 14.30 Uhr
Tortentreff Bruno-Bäcker
20. April, 14.30 Uhr
Spieletreff für Erwachsene Vereinsheim SV Eintracht, Hellmskamp
21. April, 20.00 Uhr
Erweiterter Vorstand Etzhorner Krug
3. und 6. Mai, 9.30 Uhr
Frühstückstreff beim Bäcker Bruno.

Gustav Backhuß-Büsing

Zum Seitenanfang
 

Mai 2021

Versammlung
Die aufmerksamen Leser der letzten OMZ-Ausgabe werden die angekündigte Einladung zur Jahreshauptversammlung vermisst haben. Wir haben kurzfristig den Termin im Etzhorner Krug abgesagt, weil aufgrund der Verlängerung der Pandemie mit Kontaktbeschränkungen nicht sicher geplant werden kann, ob wir am 6. Mai mit bis zu 100 Teilnehmern ohne Teilnahmebeschränkung die Versammlung durchführen können. Erst wenn mit weitgehender Aufhebung der Kontaktbeschränkungen vernünftig geplant werden kann, werden wir mit dem Pächter Metin Tekce einen neuen Termin festlegen und rechtzeitig zur Versammlung einladen. Wir bitten um Verständnis.

Ekernstraße
In vielen Gesprächen und Begehungen haben wir vom Bürgerverein Etzhorn die Stadt Oldenburg immer wieder auf die unzulängliche Situation des Gehweges an der Ekernstraße hingewiesen. Nach dem Motto „Was lange währt, wird endlich gut“ gibt es jetzt eine erfreuliche Mitteilung. Auf Nachfrage teilt uns Carola Pietsch, Leiterin vom Fachdienst Straßenunterhaltung der Stadt Oldenburg, zur Ekernstraße folgendes mit: „Ich freue mich, Ihnen mitteilen zu können, dass zumindest der Gehweg in der Ekernstraße im Bereich der Kindertagesstätte Dietrich-Brinkmann-Straße saniert wurde. Die Arbeiten wurden Anfang April abgeschlossen. Dort wurde zunächst der aufgeweichte Boden abgetragen, die Oberfläche begradigt und eine neue wassergebundene Splittschicht eingebaut.“

Etzhorner Weg
Auch zur Sanierung des Etzhorner Weges erhalten wir von Carola Pietsch eine ausführliche Stellungnahme: „Im Etzhorner Weg konnten wir leider noch nicht wie geplant mit den Arbeiten beginnen. Der Wintereinbruch im Januar/Februar und die anschließende Regenphase ließen eine Sanierung des Gehwegs nicht zu. Die Einbaubedingungen passen jetzt zwar wieder, allerdings haben die Versorger ihre Arbeiten im Etzhorner Weg immer noch nicht abgeschlossen. Die Hauptleitungen sind inzwischen wohl verlegt, jetzt müssen aber immer noch die gesamten Hausanschlüsse hergestellt werden. Das bedeutet, dass im Bereich jeder Zufahrt der Weg noch einmal aufgebrochen wird. Natürlich könnte man schon in den Zwischenbereichen arbeiten, aber die Befürchtung liegt nahe, dass man an einigen Stellen die Arbeit doppelt macht und insgesamt mehr Zeit benötigt, als wenn man in einem Zuge die gesamte Länge bearbeiten kann. Daher haben wir uns entschlossen, doch noch etwas länger mit der Sanierung zu warten. Zu den geplanten Arbeiten am Etzhorner Weg: Die wassergebundene Decke des Gehwegs am Etzhorner Weg soll erneuert werden. Geplant ist, das Quergefälle des Wegs wieder so herzustellen, damit das Oberflächenwasser in den Graben ablaufen kann. In einigen Bereich wird dafür auch die Berme am Graben abgetragen, damit das Wasser nicht davor stehen bleibt. Hochstehende Baumwurzeln werden von dem eingebauten Splittgemisch überdeckt, so dass Stolperkanten beseitigt werden. Da der nicht ausgebaute Etzhorner Weg über keine geregelte Entwässerung verfügt, wird an einigen Stellen der Fahrbahn weiterhin das Regenwasser stehen bleiben. Durch die Sanierung des Gehwegs wird es den Fußgängern aber wieder möglich sein, trockenen Fußes entlang der Straße zu laufen.“

Tonnenproblem
Seit einiger Zeit setzen wir uns mit dem Dienstleister einer Etzhorner Immobilie über das Herausstellen von Mülltonnen auseinander. Immer wenn am Montag die Tonnen geleert werden, stehen bis zu acht Tonnen bereits ab Freitag an der Straße. Da es sich um eine Hauptverkehrsstraße in Etzhorn handelt, wurden wir durch Bilder und Hinweise von Bürgern darauf aufmerksam gemacht. Trotz des Hinweises auf die entsprechenden Regelungen in der Satzung des Abfallwirtschaftsbetriebes (AWB), nach der u.a. die Tonnen erst am Abholtag an die Straße gestellt werden dürfen, zeigte sich der Dienstleister bisher uneinsichtig und stur. Er fragte uns nach der Legitimation, in dieser Angelegenheit vorgehen zu dürfen. Durch umgekippte und überfüllte Tonnen (auch dieses ist in der Satzung eindeutig geregelt), eskalierte die Situation, dass wir schlussendlich den AWB über den „Missstand“ informieren mussten, der sich nun darum kümmert. Wir appellieren hiermit gleichzeitig an alle Etzhorner und auch Oldenburger, die Tonnen doch nicht Tage zuvor an die Straße zu stellen.

”Meine Eltern...
interessieren sich nicht für mich ..“. Darüber schreibt unser Mitglied und die Mitorganisatorin unserer Nachbarschaftsinitiative „Wir sind Etzhorn – Generationen helfen sich“ Sabine Tewes, Ärztin und Familientherapeutin“, in der aktuellen Ausgabe 1/2021 des Familienmagazins Oldenburg. Sie finden das Magazin auch in unserer Bücherbox am Dorfplatz an der Butjadinger Straße.

Absage Fahrten
Das Reiseunternehmen Wiards teilt uns leider mit, dass die Mehrtagesfahrten Spreewald (24. bis 27. Mai) sowie die Fahrt „Rhein in Flammen“ abgesagt werden müssen. Die Anmelder für Rhein in Flammen haben wir für 2022 vorgetragen, dann wird ja wohl hoffentlich im dritten Anlauf die Fahrt klappen. Außerdem wurde die Tagesfahrt „Spargelessen im Alten Land, Stade“ (8. Mai) abgesagt.

Blühwiesen
Unsere beiden Mitglieder Manfred Klöpper und Heiner Pahl sind fast rastlos in Etzhorn im Einsatz, wenn es um die Beratung oder das Anlegen einer Blühwiese geht. Sie rücken mit einem Pflug an, bereiten den Boden vor und sorgen dafür, dass an verschiedenen Stellen in Etzhorn schöne Blühwiesen entstehen. Ein toller ehrenamtlicher Einsatz. Wer die beiden unterstützen möchte, kann sich gerne melden.

Weitere Termine

Termine sind unter dem Vorbehalt der Aufhebung/Lockerung der Kontaktbeschränkung geplant. Alle Stammteilnehmer/Anmelder werden von uns angerufen, sollten sich Änderungen ergeben:





8. Mai, 10 bis 13 Uhr
Pflanzenmarkt Vereinsheim/Parkplatz SV Eintracht Oldenburg, Hellmskamp
(Durchführung ist gefährdet, bitte aktuelle Hinweise beachten).
9. Mai, 10 Uhr
Vogelkundliche Wanderung mit Kay Fuhrmann Richtung Bornhorster See und Umgebung.
Treffpunkt: Alter Bahnhof am Ende der Kornstraße (Termin ebenfalls gefährdet).
12. Mai, 19 Uhr
Stammtisch Restaurant Kali Ora, Etzhorner Weg, Anmeldung bis 09.05. Telefon 39354
15. Mai, 15 Uhr
Kräuterwanderung mit Dorothee Stübe, Ersatztermin für die abgesagte Wanderung am 17. April
16. Mai, 14.30 Uhr
Tortentreff Bruno-Bäcker
18. Mai, 14.30 Uhr
Spieletreff für Erwachsene Vereinsheim SV Eintracht, Hellmskamp
3. und 7. Juni, 9.30 Uhr
Frühstückstreff beim Bäcker Bruno.
13. Juni, 12 Uhr
Spargelessen Etzhorner Krug, es sind noch Plätze frei

Gustav Backhuß-Büsing

Zum Seitenanfang
 

Juni 2021

Wir sind Pate
Unser Bürgerverein engagiert sich für das gesunde Aufwachsen von Kindern. Der Freundeskreis der Grundschule Etzhorn und wir haben nach einem Vorstandsbeschluss für vier Jahre die finanzielle Unterstützung von jährlich € 220 zugesagt, die Patenschaften für die Klassen 1a und 1b zu übernehmen. Mit der Förderung von Klasse2000 leisten wir einen wichtigen Beitrag zur Gesundheitsförderung, Gewalt- und Suchtvorbeugung in der Patenklasse. Auf der Homepage Klasse2000 ist zur Gesundheitsförderung und Prävention mit Klasse2000 zu lesen: „Gesund, stark und selbstbewusst – so sollen Kinder aufwachsen. Dabei unterstützt sie Klasse2000, das in Deutschland am weitesten verbreitete Unterrichtsprogramm zur Gesundheitsförderung, Sucht- und Gewaltvorbeugung in der Grundschule“. Nach der Spende von Luftfiltern im letzten Jahr oder unsere finanzielle Unterstützung bei den Schul-Haltestellen ein weiteres Beispiel einer guten Zusammenarbeit mit der Lehrerschaft, den Eltern und den Kindern.

Video-Botschaft
In dieser Coronazeit haben wir nach einer Idee von Gerriet Broel eine aktuelle Video-Botschaft aufgenommen. Ganz einfach über unsere Homepage aufrufen oder bei YouTube „Bürgerverein Etzhorn“ eingeben oder unter https://youtu.be/9It4ErKXOzA aufrufen.

Jüngstes Vorstandsmitglied
Unser dienstältester Obmann Siegfried Steinhorst (87 Jahre) hätte diese Position gerne noch mindestens drei weitere Jahre wahrgenommen, doch die Gesundheit spielt nicht mit, so dass Siegfried als Obmann ausscheiden muss. Der 18-jährige Marvin Broel als Nachfolger wird somit das jüngste Vorstandmitglied aller Zeiten. Marvin ist derzeit bei der Firma Deharde in der Ausbildung zum Dachdecker. Wenn er nach der Prüfung im nächsten Jahr unserem Etzhorn erhalten bleibt, bietet sich hier eine ganz besonders neue Perspektive, die hoffentlich ein Mutmacher und beispielhafte Vorbildfunktion für weitere junge Etzhorner sein kann, sich in unserem Vorstand oder für Etzhorn zu engagieren.

Müllproblem
„Stadt will den Müllsündern an den Kragen!“ ist die Überschrift im Bürgerbrief von Anfang Mai. Es wird über die neue Aktion unter dem Titel „Aktiv gegen Dreck-Ecken und Wegwerfmüll: So bleibt Oldenburg sauber“ berichtet. Unterstützt wird diese durch Plakate, einer Eingreiftruppe, Hinweise an den Abfallkörben, Bodenaschenbecher am Lappan sowie Aufstellen von „Pfandrettern“ am Südeingang des Hauptbahnhofes. Leider müssen wir für Etzhorn feststellen, dass der Umweltfrevel zunimmt. Eine uns noch unbekannte Person zum Beispiel entsorgt an verschiedenen Stellen in Etzhorn regelmäßig Müllbeutel mit Kleintiermist. Wir sollten eine Belohnung für die „Ergreifung“ dieser Person ausloben, denn dieser Zustand kann nicht länger hingenommen werden. Wer kann uns Hinweise geben, damit wir diese Person anzeigen können und durch die Behörde ein kräftiges Bußgeld verhängt wird.

OssiTour vorverlegt
Die für Sonntag, 29. August, geplante Ostfrieslandfahrt wird um 14 Tage auf Sonntag, 15. August, verschoben. Magda Boomgarden-Kirchhübel und ich haben Eckpunkte der Tour festgelegt: Emden (Ostfriesisches Landesmuseum / Hafenrundfahrt), Rysum (alte Kirche/Orgel), Pilsum (Kreuzkirche/Mittagessen in der Alten Brauerei) sowie Greetsiel (Bootsfahrt/Teestunde/Freizeit). Das sind unsere Vorstellungen, wir klären jetzt trotz Erschwernis durch Corona die Möglichkeiten. Mit Sicherheit wieder ein schönes und interessantes Programm. Es sind noch Plätze frei.

Versammlung
Für unsere Jahreshauptversammlung hoffen wir, jetzt einen gesicherten Termin festgelegt zu haben: Donnerstag, 16. Sept., ab 19.30 Uhr, Etzhorner Krug. Die Einladung werden wir mit der Zustellung der Augustausgabe der Monatszeitung verteilen. Oberbürgermeister Jürgen Krogmann hat seine Teilnahme bereits zugesagt. Da seit 1 1/2 Jahren coronabedingt keine Versammlung stattgefunden hat, gibt es einiges aufzuarbeiten. Alleine die Ehrungen für Vereinsjubiläen sind auf 35 Ehrungen angewachsen. Im September möchten wir das Pächterehepaar Maribel und Metin Tekce als neue Pächter begrüßen und uns gleichzeitig von den Vorgängern Maike und Ulrich Dralle ehrenvoll verabschieden.

Aktuelle Zahl 840
Zum Jahresbeginn gehörten unserem Bürgerverein 818 Mitglieder an. Trotz Corona konnten wir in diesem Jahr bereits 22 neue Mitglieder begrüßen, so dass wir aktuell 840 Mitglieder zählen. Dabei sind wir manchmal erfreulich überrascht, wenn Neu-Etzhorner, die wir nach Möglichkeit immer gerne begrüßen, umgehend den Aufnahmeantrag abgeben. Besten Dank. Das jüngste Mitglied Carlo Maximilian ist am 1. Februar hier in Oldenburg geboren. Unsere ältesten Mitglieder sind Karl Prezek (93. Lebensjahr) und Emil Huber (92. Lebensjahr), die sich beide guter Gesundheit erfreuen.

Zulässig
„Wohngemeinschaft zulässig“ – Wir hatten über eine Etzhorner Immobilie berichtet, in der mehrere polnische Arbeitnehmer wohnen. Unsere Anfrage bei der Stadt wurde vom Leiter des Fachdienstes Sicherheit und Ordnung, Christian Aster, wie folgt beantwortet: „Die von Ihnen benannte Adresse wurde aufgrund Ihres Hinweises mehrmals zu unterschiedlichen Tageszeiten kontrolliert. In dem Haus leben neben dem Hauptmieter noch weitere Personen im Erdgeschoss in einer Wohngemeinschaft in mehreren Zimmern. Anhaltspunkte für Verstöße gegen die Nds. Corona-Verordnung und das Bundesinfektionsschutzgesetz wurden nicht festgestellt. Wohngemeinschaften sind auch unter Corona-Gesichtspunkten unter Einhaltung der entsprechenden Vorgaben der Nds. Corona-Verordnung und des IfSG zulässig. Nur am Rande möchte ich feststellen, dass auch die Vermietung von Räumlichkeiten an Firmen zur Unterbringung von Arbeitnehmern (sogenannte Monteurs-Wohnungen) nach der Nds. Corona-Verordnung erlaubt ist, da es sich nicht um eine Vermietung zu touristischen Zwecken handelt“.

Weitere Termine

Termine sind unter dem Vorbehalt der Aufhebung/Lockerung der Kontaktbeschränkung geplant. Alle Stammteilnehmer/Anmelder werden von uns angerufen, sollten sich Änderungen ergeben:





9. Juni, 19 Uhr
Stammtisch Restaurant Kali Ora, Etzhorner Weg, Anmeldung bis 09.06. Telefon 39354
13. Juni, 12 Uhr
Spargelessen Etzhorner Krug, noch Plätze frei
15. Juni, 14.30 Uhr
Spieletreff für Erwachsene Vereinsheim SV Eintracht, Hellmskamp
20. Juni, 14.30 Uhr
Tortentreff Bruno-Bäcker
23. Juni, 20 Uhr
Erweiterter Vorstand Etzhorner Krug
1. und 5. Juli, 9.30 Uhr
Frühstückstreff beim Bäcker Bruno
2. Juli
Tages-Busausflug Dollart und Appingedam, noch Plätze frei

Gustav Backhuß-Büsing

Zum Seitenanfang
 

Juli 2021

20 Jahre Homepage
Der frühere Oldenburger Bürger (heute Oldenburger Monatszeitung) berichtete im Juli 2001, dass unser Bürgerverein Etzhorn als einer der ersten Bürgervereine überhaupt im Internet eine Homepage eingerichtet habe. Unsere Homepage, heute aktueller und wichtiger denn je, ist ein nicht mehr wegzudenkendes Medium, auf der wir u.a. sofort Aktuelles und Veränderungen berichten können. Seit 15 Jahren trägt unsere Homepage die Handschrift von Gerriet Broel, der sich die Handhabung und dergleichen selbst beigebracht hat. Wir sind stolz auf unsere tolle „Visitenkarte“. Lieber Gerriet, vielen Dank für deinen Einsatz, Hochhaltung für deine Geduld und Respekt vor diesem Werk.

Schilder-Reiniger


Vor längerer Zeit hatten wir an dieser Stelle (leider ohne die erhoffte Resonanz) angeregt, in Etzhorn besonders verdreckte Straßen-/Hinweisschilder zu reinigen. Ein Etzhorner „fackelte“ nicht lange, ergriff die Initiative und von Zeit zu Zeit kann man August Hillerts (ab jetzt als Obmann Mitglied im erweiterten Vorstand) mit Eimer und Schrubber in Etzhorn im Einsatz sehen. Die Vorher/Nachher-Fotos unterstreichen seinen tollen Einsatz. Vielen Dank August.
Foto: Heike Dexter

Erste Veranstaltung
Endlich, nach siebenmonatiger coronabedingter Pause konnten wir aufatmen und im Etzhorner Krug wieder eine erste Veranstaltung, unser jährliches gemeinsames Spargelessen, durchführen. 55 Mitglieder hatten sich angemeldet, wir freuten uns zusammen mit dem Pächterehepaar Maribel und Metin Tekce. Spargel (satt) haben wir sehr genossen. Wir freuen uns auf weitere Zusammenkünfte, das nächste Essen am 3. Oktober (Brataalessen im Oldenburger Kegelcentrum) und 7. November (Martinsgansessen im Meyers Gesellschaftshaus). Für beide Essen liegen bereits über dreißig Anmeldungen vor.

Neustart
So soll/könnte es weitergehen: Durch die stark sinkenden Inzidenzzahlen wird in Zukunft wieder mehr möglich sein. Jedoch, wir bitten um Geduld. Ab Juli soll es z.B. mit Frühstück, Stammtisch, Tortenkaffee und Spielenachmittag wieder losgehen. Wir werden mit Bruno (Frau Tönjes), Kali Ora (Monica) und der Eintracht-Vereinswirtin Steffi sprechen. Es wird voraussichtlich eine Teilnehmerbeschränkung geben. Deshalb werden wir die Stammteilnehmer anrufen, um die Zahl der Teilnehmer festzulegen. Bitte nicht einfach kommen, wir melden uns!

Nominiert
Sabine TewesHeiner Pahl


Für die NWZ-Aktion „Oldenburger/in des Jahres“ haben wir unsere Mitglieder Sabine Tewes (Nachbarschaftshilfe) und Heiner Pahl („Apfelpresser“) vorgeschlagen. Wir bitten die OMZ-Leser/innen, nach Veröffentlichung in der NWZ fleißig die beiden Vorschläge zu unterstützen.
Foto: Heike Dexter/Privat



Trauriges Schauspiel
Mit Schrecken mussten unsere Betreuer der Streuobstwiese am Hellmskamp Manfred Klöpper und Heiner Pahl feststellen, dass äußerst gefräßige Raupen alle Apfelbäume derart beschädigt haben, dass wir befürchten, dass mancher Baum diese Attacke nicht „überleben“ wird, zumindest wird es sehr wenige Äpfel geben. Bei der Raupe handelt es sich vermutlich um den „kleinen Frostspanner“, vereinzelt auch um den „großen Frostspanner“. Um ihn zu „bekämpfen“ werden wir möglichst keine Insektizide einsetzen, sondern vielmehr im Spätsommer Leimringe anbringen. Zusätzlich können wir eine weitere Aktion starten, indem wir mit Unterstützung vom NABU oder der BINGO-Umweltstiftung viele Meisenkästen in den Bäumen und Umgebung anbringen.
“So ist das - es gibt gute und schlechte Apfeljahre; wir sind keine Intensiv-Plantage, wo alles mit Dünge- und Spritzmitteln für optimale Ernte eingestellt wird. Wer sich über Wildbienen und Schmetterlinge auf der ungespritzten Obstwiese freuen möchte, muss auch mal damit rechnen, dass sich ungewünschte Gäste einfinden”.so Bernd Ziesmer von der NABU Bezirksgruppe Oldenburger Land e.V.

Garten / Atelier geöffnet
Unser Mitglied Uta Thiele, Telefon 39571, macht unseren Etzhornern ein tolles Angebot. Seit Mitte Juni öffnet Uta ihren wirklich sehenswerten Garten und ihr Atelier (Bronze-, Stein- und Tonarbeiten) für kleine Besuchergruppen (bis zu vier Personen). Bei Interesse bitte Uta anrufen und einen Termin vereinbaren. Im Haus ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes erwünscht, zusätzlich wird eine Namensliste mit Telefonnummer geführt.

Nachfolger/in gesucht
Der Initiator zur Anlage unserer Bouleplätze und „Boulevater“ Herbert Schweers scheidet auf der JHV am 16. September aus gesundheitlichen Gründen aus dem Vorstand aus. Wir suchen, möglichst aus den Reihen der aktiven Bouler, ein Vereinsmitglied, welches quasi das Lebenswerk von Herbert als Ansprechpartner und Organisator fortsetzen möchte. Wir würden uns freuen, wenn wir auf der JHV eine/n Nachfolger/in als Beisitzer wählen können.

Lieblingsrezepte
Heike Dexter plant einige Lieblingsrezepte der Etzhorner zu sammeln und eine kleine Broschüre zu erstellen. Nach dem Hinweis in der aktuellen Info hat Heike bereits einige Einsendungen von Rezepten erhalten, so dass sich eine kleine Sammlung entwickelt. Wir warten noch den Monat Juli für ein paar Einsendungen ab, um die gesammelte Werke dann zusammenzufassen.

Weitere Termine
14. Juli, 19 Uhr
Stammtisch Restaurant Kali Ora, Etzhorner Weg, Anmeldung bis 11.07. Telefon 84729
18. Juli, 14.30 Uhr
Tortentreff Bruno-Bäcker
20. Juli, 14.30 Uhr
Spieletreff für Erwachsene Vereinsheim SV Eintracht, Hellmskamp
2. und 5. August, 9.30 Uhr
Frühstückstreff beim Bäcker Bruno
15. August
Busausflug Ostfriesland

Gustav Backhuß-Büsing

Zum Seitenanfang
 

August 2021

Versammlung
Für unsere am Donnerstag, 16. September 2021, ab 19.30 Uhr, im Etzhorner Krug stattfindende Jahreshauptversammlung ist mit der Verteilung dieser OMZ-Ausgabe die Einladung beigefügt. Bitte beachten: Anträge zur Jahreshauptversammlung müssen bis spätestens 18. August beim 1. Vorsitzenden Gustav Backhuß-Büsing eingereicht werden. Neben der Entgegennahme der Jahresberichte stehen Ehrungen und Verabschiedungen sowie Wahlen (Vorsitzende, Kassenführer, Beisitzer) auf der Tagesordnung. Die Einladung mit Tagesordnung finden Sie auch auf unserer Homepage.

850. Mitglied
Am 25. Juni hat die Etzhornerin Juli das Licht dieser Welt erblickt. Sie ist zugleich das 850. und allerjüngste Mitglied im Bürgerverein Etzhorn. Wir wünschen der jungen Familie mit den Eltern Maike und Torben alles Gute.

Abgelehnt
Nach 10-monatiger Corona-Pause kam der erweiterte Vorstand im Etzhorner Krug wieder zusammen. Dabei diskutierte der Vorstand u.a. über die vom NABU ursprünglich angestrebte Oldenburger Baumschutzsatzung. Wir konnten uns keine abschließende Meinung bilden, da derzeit verschiedene Entwürfe diskutiert werden. Der Vorstand lehnt jedoch eine die Bürger einengende Vorschrift entschieden ab. Wir stellten fest, dass es in Etzhorn keinen Baumfrevel gibt/gab und empfehlen die Ablehnung jeglicher bürokratischer Vorschriften. Der 1. Vorsitzende vom BV Nadorst-Bürgeresch hatte in einer vorherigen OMZ-Ausgabe eine eindeutige ablehnende Haltung beschrieben, die wir in vollem Umfang unterschreiben können. Aktuell haben NABU und SPD in einem gemeinsamen Antrag nach dem Motto „Bäume schützen – ohne Satzung“ eine Baumerhalt- und Stadtgrünstrategie von der Stadtverwaltung eingefordert.

Angenommen
Umweltschutz und Nachhaltigkeit werden in Etzhorn groß geschrieben. Die Beiträge u.a. zum Anlegen und die Betreuung von Blühwiesen, Pflege einer Streuobstwiese, Vorträge oder Apfelpresstermine gehören in Etzhorn zum festen Programm. Jetzt beschloss der erweiterte Vorstand, auf der Jahreshauptversammlung (16.09.) einen Beisitzer für den Bereich der Nachhaltigkeit zu wählen. Nähere Infos folgen auf der Versammlung.

Frühstück
Heike Dexter hat mal wieder eine neue gute Idee. Da wir mit unseren Zusammenkünften einen doch großen Nachholbedarf haben und so viele Frühstückstermine durch Corona ausgefallen sind, bieten wir am 22. August ab 10 Uhr im Etzhorner Krug ein Frühstück am Sonntag insbesondere auch für unsere Familien an. Das Pächterehepaar Maribel + Metin Tekce bieten dafür für unsere Mitglieder ein Büfett für € 15 (Kinder bis 5 Jahre frei, Kinder von 6 bis 13 Jahre € 7,50) an. Bei den Preisen haben wir einen kleinen Zuschuss vom Bürgerverein berücksichtigt. Wer teilnehmen möchte, bitte bei Heike unter Telefon 84729 anmelden.

Trauriges Schauspiel
Mit Schrecken mussten unsere Betreuer der Streuobstwiese am Hellmskamp Manfred Klöpper und Heiner Pahl feststellen, dass äußerst gefräßige Raupen alle Apfelbäume derart beschädigt haben, dass wir befürchten, dass mancher Baum diese Attacke nicht „überleben“ wird, zumindest wird es sehr wenige Äpfel geben. Bei der Raupe handelt es sich vermutlich um den „kleinen Frostspanner“, vereinzelt auch um den „großen Frostspanner“. Um ihn zu „bekämpfen“ werden wir möglichst keine Insektizide einsetzen, sondern vielmehr im Spätsommer Leimringe anbringen. Zusätzlich können wir eine weitere Aktion starten, indem wir mit Unterstützung vom NABU oder der BINGO-Umweltstiftung viele Meisenkästen in den Bäumen und Umgebung anbringen.
“So ist das - es gibt gute und schlechte Apfeljahre; wir sind keine Intensiv-Plantage, wo alles mit Dünge- und Spritzmitteln für optimale Ernte eingestellt wird. Wer sich über Wildbienen und Schmetterlinge auf der ungespritzten Obstwiese freuen möchte, muss auch mal damit rechnen, dass sich ungewünschte Gäste einfinden”.so Bernd Ziesmer von der NABU Bezirksgruppe Oldenburger Land e.V.

2. Markt
Zum 2. Mal möchten wir am Sonntag, 12. September (Kommunal- und OB-Wahltag), ab 11 Uhr für unseren Stadtteil einen Floh- und Verschenkemarkt anbieten. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Nach der positiven Resonanz im letzten Jahr sind alle Etzhorner aufgerufen, vor ihrem Haus entsprechende Stände aufzubauen. Stellen Sie an diesem Tag Dinge, die Sie verkaufen oder verschenken möchten, direkt vor ihr Grundstück an die Straße. Die Spaziergänger (vielleicht auf dem Weg zum Wahlbüro) sind aufgerufen, durch unser schönes Etzhorn an den Ständen vorbei zu flanieren. Hierbei ergeben sich sicher nette Gespräche und tolle Schnäppchen. Teilnehmer des letzten Jahres, deren Stände aufgrund einer möglichen Abgelegenheit nicht so stark besucht wurden, sollten sich in diesem Jahr an Sammelpunkten in ihrer unmittelbaren Nachbarschaft treffen. Es wäre zu begrüßen, wenn hier die Nachbarschaft vor dem 12. September zusätzlich informiert werden würde.

3. Frühstück
Coronabedingt im letzten Jahr leider ausgefallen, steht unser diesjähriges 3. Nachbarschaftsfrühstück am Sonntag, 19. September (Bundestagswahl), unter einem guten Stern. Metin und Maribel Tekce erlauben uns, dass wir das Frühstück ab 10 Uhr auf der Fläche vor dem Etzhorner Krug stattfinden lassen können und dabei das Außen-Gestühl benutzen dürfen. Besser kann es gar nicht sein. Jeder Teilnehmer bringt mit, was er essen und trinken möchte (Geschirr nicht vergessen). Brot und Brötchen werden wir besorgen und kostenlos anbieten. Über viele Anmeldungen, besonders auch unserer Etzhorner Familien, würden wir uns freuen. Anmeldungen an: Sabine und Andreas Tewes, Telefon 960 34 367 oder Gustav Backhuß-Büsing, Telefon 39354, oder per Mail an generationen-helfen-sich@web.de. Sollten sich viele Familien mit Kindern anmelden (was sehr wünschenswert wäre), werden wir Organisatoren uns Spiele für die Kinder überlegen. Zum Floh-/Verschenkemarkt und Nachbarschaftsfrühstück wird das Orga-Team der Nachbarschaftsinitiative „Wir sind Etzhorn – Generationen helfen sich“ Ende August in Etzhorn Info-Flyer verteilen.

Blumenkorso
Alljährlich findet im niederländischen Eelde Anfang September ein großer und beeindruckender Blumenkorso statt. Wir haben beim Reisedienst Wiards dafür Plätze reserviert. Teilnehmerbeitrag € 50/Nichtmitglieder € 56. Im Fahrtpreis enthalten: Fahrt, Stadtrundfahrt Leer mit kurzem Rundgang, kleines Mittagessen/Tellergericht in Leer, Eintrittskarte und Tribünenplatz für den Blumenkorso in Eelde.

Fotokalender
An verschiedenen Stellen haben wir darauf hingewiesen, dass durch das Engagement von zwei Etzhorner Hobby-Fotografen zum Jahresende ein Fotokalender 2022 erstellt werden soll. Die näheren Einzelheiten (Monats- oder Wochenkalender/Preis) werden noch geklärt. Unverbindliche Vorbestellungen für diesen Kalender können bereits jetzt mitgeteilt werden. Sie haben damit Gelegenheit, zum Jahreswechsel für ihre Lieben ein schönes bebildertes Weihnachtsgeschenk aus unserem Wohlfühlstadtteil Etzhorn zu einem Selbstkostenpreis zu erhalten.

Boulen
Nach der langen Pandemiezeit treffen sich die Etzhorner Bouler wieder regelmäßig beim Bouleplatz an der Butjadinger Straße: mittwochs von 15 bis 17 Uhr, sonntags von 10 bis 12 Uhr. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, Boulekugeln sollten vorhanden sein.

Spenden
Der erweiterte Vorstand hat u.a. aufgrund unserer durch Corona „geschonten“ Kasse für dieses Jahr weitere Spenden beschlossen. Nachdem wir bereits für vier Jahre die Patenschaft für eine Schulklasse der Grundschule Etzhorn übernommen haben (wir berichteten), haben wir den Fördervereinen der Jugendfeuerwehren Ofenerdiek und Ohmstede eine Spende zukommen lassen.

Stammtisch
Seit Juli geht es auch mit unserem Stammtisch im Restaurant Kali Ora, Etzhorner Weg, wieder weiter. Dabei treffen wir uns zum zwanglosen Beieinandersein zukünftig bereits um 17.30 Uhr. Nach Rücksprache mit unseren Stammteilnehmern kommt ihnen diese frühere Uhrzeit entgegen.

Hobbymarkt
Am Sonntag, 26. September, möchten wir von 11 bis 16 Uhr wieder einen Hobby- und Kunsthandwerkermarkt anbieten. Die Organisatorin Corina Fuhrmann (Telefon 6001586) wird in diesem Monat bei den bisherigen Ausstellern das Interesse nachfragen. Wer darüber hinaus als Aussteller in/um die Grundschule Etzhorn teilnehmen möchte, möge sich bei Corina melden. Es muss keine Standgebühr gezahlt werden. Ob die Aussteller stattdessen einen Kuchen (keine Sahnetorten) spenden, wird nach den Hygienevorschriften noch kurzfristig geklärt. Mit Sicherheit werden auch unser Apfelpresser Heiner Pahl und sein Team vor Ort sein.

Doppelkopf
Seit dem 22. Juli trifft sich die DOKO-Anfängergruppe jeden Donnerstag von 10 bis 12 Uhr beim unserem Bruno-Bäcker, Butjadinger Straße. Die Gruppe der Fortgeschrittenen trifft sich alle vierzehn Tage donnerstags von 19 bis 21 Uhr im Etzhorner Krug. Beide Gruppen werden von Erika Schmidt geleitet.

Wandern und Fahren
Anfang Juli führte uns die Wildkräuterexpertin Dorothee Stübe (die Kräfte der Natur sind nicht zu unterschätzen) im nördlichen Etzhorn auf einer Wanderung wieder durch uns unbekannte Kräuter am Wegesrand. Wir Teilnehmer erhielten eine Kostprobe von einem selbstgebackenen Dinkelbrot mit einem „wilden“ Aufstrich. Zu finden in der aktuellen Info (Ende Juli gemailt) oder auch auf unserer Homepage. Tags zuvor war eine gut gelaunte und nette Reisegruppe mit der Dollartkreuzfahrt und einem Besuch in Appingedam („Hängende Küchen“) unterwegs. Zu beiden Veranstaltungen finden Sie unter Mein-Oldenburg/Heike Dexter einen Bericht mit schönen Bildern.

Weitere Termine
11. August, 17.30 Uhr
Stammtisch Restaurant Kali Ora, Etzhorner Weg, Anmeldung bis 08.08. Telefon 84729
15. August
Busausflug Ostfriesland, Abfahrt 07.45 Uhr Etzhorner Krug, ausgebucht!
17. August, 14.30 Uhr
Spieletreff für Erwachsene Vereinsheim SV Eintracht, Hellmskamp
22. August, 10 Uhr
Sonntagsfrühstück im Etzhorner Krug, Anmeldung Telefon 84729
28. August, 15 Uhr
Herbstkräuterwanderung mit Dorothee Stübe, Treffpunkt DRK-Landesverband, Maria-von-Jever-Str, Etzhorn
2. und 6. September, 9.30 Uhr
Frühstückstreff beim Bäcker Bruno.
11. September, 15 Uhr
Naturkundliche Wanderung mit Kay Fuhrmann zu Tümpeln und Teichen in Etzhorn,
Treffpunkt DRK-Landesverband, Maria-von-Jever-Straße
16. September, 19.30 Uhr
Jahreshauptversammlung Etzhorner Krug
24. bis 27. September
Mehrtagesfahrt „Oktoberfest im Erzgebirge“ – noch Plätze frei

Gustav Backhuß-Büsing

Zum Seitenanfang
 

September 2021

Wertvolles Wasser
Hans-Gerd Lüken hatte sich wieder eine interessante und lehrreiche Tour überlegt. Wir besuchten in Nethen den Wasserlehrpfad vom Oldenburgisch-Ostfriesischen Wasserverband (OOVW). Unter der Führung von Heidi Boje-Mühlenbäumer (Unternehmenskommunikation/Umweltbildung) und ihrer Kollegin Maja Kraus erlebten wir Teilnehmer auf dem Wasserlehrpfad mit Fotorundgang viel über unser lebenswichtiges Element Wasser. Der OOWV ist als Verband kommunal bestimmt. Er beschäftigt 850 Mitarbeiter, davon 50 Auszubildende. Flächenmäßig ist der OOVW (insges. 15 Wasserwerke, davon vier auf ostfriesischen Inseln) der größte Trinkwasserversorger in Deutschland. Die OOWV-Rohrnetzlänge beträgt
14.372 km und versorgt gut 370.000 Haushalte, die jährlich mit 80 Mio. cbm Trinkwasser für über eine Million Menschen versorgt werden. Das keimfreie Wasser wird aus einer Tiefe von 40 bis 100 m gewonnen. Gleichzeitig reinigt der OOWV jährlich 32,5 Milliarden Liter Wasser. Abgerundet wurde unsere ca. 35 km lange Fahrradtour durch eine vom OOWV spendierte Kaffee/Tee/Kuchen-Stunde. Fazit: Eine sehr informative Besichtigung, die uns Teilnehmern sicherlich auch zu einem bewussteren Umgang mit unserem Wasser angeregt hat.

Über den Dollart
Ulf, der Busfahrer der Firma Wiards, war bei unserem Busausflug „Dollartkreuzfahrt nach Appingedam“ froh, endlich mal wieder eine größere Gruppe fahren zu dürfen. In Leer angekommen, ging es mit der „Warsteiner Admiral“ über den teilweise durch die Tide „trockengefallenen“ Dollart nach Delfzil. An Bord genossen wir die vielen Hinweise/Erklärungen des Schiffskapitäns und noch mehr das reichhaltige Frühstück. Corinabedingt konnte in Appingedam leider keine Stadtführung stattfinden. So erkundeten wir nach einem im VVV-Touristikbüro erhaltenen Stadtplan den kleinen Ort selbst. Sehenswert waren die „drei hängenden Küchen“, quasi ein Wahrzeichen von Appingedam.

Ostfrieslandfahrt
Bei bestem Sommerwetter fand am 15. August mit 44 Teilnehmern eine weitere Ostfrieslandfahrt statt. Stationen waren: Lasko-Bibliothek und Hafenrundfahrt in Emden, Mittagessen in der Alten Brauerei Pilsum, Kreuzkirche Pilsum, Grachtenfahrt und Freizeit in Greetsiel. Sh. auch Beitrag von Heike Dexter unter Mein-Oldenburg. Obwohl in Emden am 14.08. eine Inzidenzzahl von 8 war, im Landkreis Aurich 21 erlebten am ganzen Tag recht nervend unterschiedliche bis sehr kleinliche Auslegungen der Hygiene-/Abstandsregeln.

Weitere Jubilare
In der OMZ-Ausgabe März 2021 haben wir unsere Jubilare für die Jahre 2020/21 aufgeführt, die zur im Mai geplanten JHV eingeladen werden sollten. Aufgrund der Verlegung der JHV auf dem 16. September wird die Liste der Einzuladenden um weitere vierzehn Jubilare mit 25-jähriger Vereinszugehörigkeit ergänzt: Horst Büsing, Beate Deertz, Margarethe Grafe, Michael Göricke, Frieda Klockgether, Rainer Martens, Dr. Manfred Meyer, Horst Ringel, Sylvia und Hendrik Rüsse, Jan-Gerd Rüthemann, Almut Strodthoff, Birgit Suhrhoff und Christel Traut.

Amtsschimmel wiehert
Es war vor fünf Jahren (2016), als wir zuletzt in Etzhorn den „Amtsschimmel wiehern“ hörten. Für die Nutzung der Aula der Grundschule Etzhorn sollten wir über einen Architekten einen Bauantrag mit diversen Unterlagen beim Fachdienst Bauordnung und Denkmalschutz einreichen. Unser starker Protest und die Unterstützung u.a. vom OB Jürgen Krogmann hatten Erfolg, die Vorschriften wurden geändert.

Da der „Amtsschimmel“ wieder am Wiehern ist, müssen wir leider diesen Beitrag schreiben, wie die Bürokratie im Bauamt eine wohlgemeinte Idee nicht nur für die Etzhorner zerstörte. Wie bereits bekannt, hat die NWZ auf dem Außengelände beim Neubau an der WHVer Heerstraße Außergewöhnliches geleistet. Es wurde weit über die Bauvorgaben hinaus in den Außenbereich investiert, um einen Naherholungsbereich für NWZ-Mitarbeiter und Etzhorner zu schaffen. Es entstand eine schön bepflanzte Hügellandschaft, eine Streuobstwiese mit vielen alten Apfelsorten wurde angelegt. Auf einer weiteren Fläche in der Nähe zur WHV-Heerstraße war geplant, mit Unterstützung der EWE-Baskets ein Streetball-Platz entstehen zu lassen. Hier muss das Bauamt natürlich seine Genehmigung erteilen.

In einer ersten Anfrage hat das Bauamt das NWZ-Anliegen nicht richtig eingeschätzt. Zur Erinnerung: das gesamte Außergelände ist offen, kann von uns Etzhornern über die Maria-von-Jever-Straße erreicht werden. Weitere Auflagen der Baubehörde kamen hinzu: Ausschließliche Nutzung durch NWZ-Mitarbeiter (faktisch Bau eines hohen Zaunes) sowie Verpflichtung zu einem Lärmgutachten auf eigene Kosten, sofern es „begründete Beschwerden“ gibt.

Im Vorfeld gab es bis zum Oberbürgermeister und unserem Bürgerverein eine Verständigung, das NWZ-Gelände auch offen für die Etzhorner zu gestalten. Beim Streetball-Platz waren „Baskets for life“ involviert, die in Oldenburg und Umgebung entsprechende Plätze schaffen möchten – aus NWZ-Sicht eher ein „Dienst an der Öffentlichkeit“ als ein zwingendes Vorhaben für die Eigeninteressen. Insbesondere für unsere Etzhorner Jugendlichen, wo doch derzeit in Etzhorn so gut wie gar nichts vorhanden ist. Leider bestätigt uns jetzt der NWZ-Geschäftsführer Harold Grönke, dass das Vorhaben abschließend ad acta gelegt wurde und auch nicht wieder aufleben wird. Im Zuge der Baumaßnahme hat die NWZ weitere negative Erfahrungen im Bau-Fachbereich machen müssen. Im September ist mit dem Baudezernenten Dr. Sven Uhrhan ein Gespräch geplant, das an der getroffenen Entscheidung leider nichts mehr ändern wird.

Rücktritt
Am 22. Juli ist unser Schriftführer Rüdiger Lütke Brintrup mit sofortiger Wirkung zurückgetreten. Wir danken Rüdiger für seine Tätigkeit für unseren Bürgerverein. Die Position des Schriftführers wird bis zu Jahreshauptversammlung von Enrico Marcks kommissarisch wahrgenommen.

Rezept und Bücher
Unsere Kräuterexpertin Dorothee Stübe, die Anfang Juli kurzfristig für unsere Gruppe in Etzhorn eine Wanderung anbot, überraschte die teilweise sehr jungen Teilnehmer mit ihrem ausgezeichneten Fachwissen über die Kräuter. Die vielfältige Verwendung der am Wegesrand wachsenden Pflanzen als Medizin, Kräuter, Tees etc. wurde eindrucksvoll dargestellt. Mit einem selbst gebackenen Brot mit Kräuterquark überraschte sie uns. Rezepte und Buchempfehlen wurden in der aktuellen Info Nr. 95 vom 29. Juli aufgeführt.

Impfangebot
Und wieder ein überraschendes Angebot von unserem Bürgerverein für die Etzhorner. Ein Etzhorner Arzt hatte in seiner Gemeinschaftspraxis einen höheren Impfdosenbestand, den er u.a. unserem Bürgerverein und damit den Etzhornern für ein Erst-Impfangebot mit seiner Beteiligung anbot. Schnell wurden mit dem DRK-Landesverband an der Maria-von-Jever-Straße die Voraussetzungen für die praktische Durchführung geschaffen. Wir danken dem Etzhorner Arzt, dem DRK-Landesverband und besonders Heike Dexter. Bedauerlicherweise wurde das Impfangebot nur von sechzehn Interessenten wahrgenommen, die zwischenzeitlich auch die Zweitimpfung erhalten haben.

Hobbymarkt
Der Hobby- und Kunsthandwerkermarkt ist bekanntlich für Sonntag, 26. September, geplant. Am gleichen Tag befindet in der Aula der Grundschule Etzhorn der Wahlraum zur Bundestagswahl. Wir werden kurzfristig mit dem Schul- und Gesundheitsamt klären, ob unser Markt zur gleichen Zeit im hinteren  und vorderen Bereich (vor der GS) stattfinden kann.

Brataal
Es ist schon eine gute Tradition geworden, dass wir im Herbst ein Brataalessen anbieten. Mit Renate Spatz-Köster und ihrem Oldenburger Kegelcentrum haben wir eine passende Einrichtung gefunden, bei der wir dieses Essen durchführen können. Fast fünfzig Anmeldungen sprechen für sich, alle zur Verfügung stehenden Plätze sind belegt.

Weitere Termine
4. September
Busausflug Blumenkorso Eelde/NL fällt aus
11. September, 15 Uhr
Naturkundliche Wanderung mit Kay Fuhrmann zu Tümpeln und Teichen in Etzhorn,
Treffpunkt DRK-Landesverband, Maria-von-Jever-Straße
12. September, 11 bis 16 Uhr
Floh- und Verschenkemarkt von Etzhornern für Etzhorner in den Etzhorner Straßen, bitte Flyer beachten
15. September, 17.30 Uhr
Stammtisch Restaurant Kali Ora, Etzhorner Weg, Anmeldung bis 12.09. Telefon 39354
16. September, 19.30 Uhr
Jahreshauptversammlung Etzhorner Krug
19. September, 10 Uhr
Nachbarschaftsfrühstück vor dem Etzhorner Krug, jeder bringt mit, was er frühstücken möchte. Brötchen und Brot werden gestellt, Anmeldung unter Telefon 39354
21. September, 14.30 Uhr
Spieletreff für Erwachsene Vereinsheim SV Eintracht, Hellmskamp
24. bis 27. September
Mehrtagesfahrt „Oktoberfest im Erzgebirge“ – noch Plätze frei
4. und 7. Oktober, 9.30 Uhr
Frühstückstreff beim Bäcker Bruno
3. Oktober, 15 Uhr
Etzhorner Stadtteilwanderung, Treffpunkt Bouleplatz Butjadinger Straße

Gustav Backhuß-Büsing

Zum Seitenanfang
 

Oktober 2021

Richtungsweisend
Anlässlich der Jahreshauptversammlung (JHV) mit fast neunzig Teilnehmern standen neben den äußerst positiven Jahresberichten umfangreiche Ehrungen für langjährige und verdienstvolle Mitglieder sowie die Wahl von Vorstandsmitgliedern auf der Tagesordnung. OB Jürgen Krogmann (ebenfalls Etzhorner und seit 23 Jahren Mitglied im Bürgerverein Etzhorn), einer der Ehrengäste, sprach Grußworte. Die erfolgreiche Arbeit des BV mit nahezu 900 Mitgliedern im einen der kleinsten Oldenburger Stadtteile ist immer wieder beispielhaft. Jetzt wurden zwei interessante Beisitzer gewählt: Natalie Böckmann (Leiterin des städt. Kindergartens Ernst-Löwenstein-Straße) für den Bereich Kinder und Familien und Manfred Klöpper (ehem. Ratsherr bis zur Wahl Sept. 2021) für die Nachhaltigkeit. Mittelfristiges Ziel des BV ist es, für Kinder/Familien Schwerpunkte zu setzen. ebenso für die Nachhaltigkeit. Manfred, der in diesem Bereich in Etzhorn zusammen mit dem Team Heiner Pahl (unserem Apfelpresser) beim Anliegen von Blühstreifen und dergleichen engagiert ist, wird die Nachhaltigkeit in Etzhorn intensivieren. Neu in den Vorstand wurde Regina Pleis (2. Vorsitzende), Enrico Marcks (Schriftführer), Dieter Kregel (Beisitzer Boulen) gewählt. Die übrigen Vorstandsmitglieder und Beisitzer wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Ehrenmitglieder
Die JHV wählte unsere langjährigen Mitglieder (über 50 Jahre) Günter Bohlmann, Rolf Gräper und Hans Weißgräber zu neuen Ehrenmitgliedern. Der aus dem Vorstand ausgeschiedene Herbert Schweers (u.a. 10 Jahre Boulevater) wurde von der Versammlung aufgrund seiner Verdienste zum Ehrenmitglied gewählt. Herbert hat u.a. die Anlage der drei Bouleplätze mit Wetterschutz an der Butjadinger Straße engagiert entstehen lassen und vorangebracht, war bei der Betreuung der Flüchtlinge 2015 in der Notunterkunft am Stubbenweg mit Deutschunterricht engagiert und betreut bis heute eine syrische Familie. Zusammen mit Erwin Langlotz setzte er sich mit der Etzhorner Bürgerinitiative beispielhaft gegen die Etzhorner Windräder ein.

Wir sind nominiert
Schon zum zweiten Mal wurde unsere Initiative “Wir sind Etzhorn – Generationen helfen sich” aus Hunderten von Bewerbungen für den Deutschen Nachbarschaftspreis 2021 nominiert. Der Preis wurde von der nebenan.de-Stiftung ins Leben gerufen, um nachbarschaftliches Engagement auszuzeichnen und ist mit 57.000 € Preisgeldern dotiert. Wir zählen nun zu den insgesamt 97 deutschlandweit nominierten Projekten (wir sind eins von sechs Projekten in Niedersachsen) und warten nun gespannt auf die Bekanntgabe der Landessieger. Wir haben uns in der Themenkategorie „Generationen“ beworben und freuen uns, dass wir mit unserem Engagement offensichtlich auf dem richtigen Weg sind, einen wichtigen Beitrag für die Gesellschaft zu leisten.

Im Dialog
Die Linden Projekt GmbH plant u.a. in der Kornstraße/Ecke Hellmskamp eine Bebauung mit bis zu zehn Wohneinheiten. Der Geschäftsführer Peter Forch trat an unseren Bürgerverein heran, dass er sich bei der Planung mit uns und den unmittelbaren Nachbarn („Sichtachse“) abstimmen möchte. Herr Forch und der Architekt Max Hormann stellten uns im Etzhorner Krug fünf Konzepte vor, von denen das mit zwei Mehrfamilienhäusern (mit je fünf Wohneinheiten und fünfzehn Parkplätzen) und vier Einzelhäusern und einem Doppelhaus die größte Zustimmung fanden. Die interessierte Nachbarschaft stellte viele Fragen mit Anregungen, die von der Linden Projekt GmbH für ein nächstes Gespräch in die Planung eingearbeitet werden sollen. Der BV-Vorsitzende Gustav Backhuß-Büsing dankte der Linden Projekt GmbH für einen guten Weg, sich bei der Umsetzung solcher Baumaßnahmen zuvor mit der Nachbarschaft abzustimmen.

Flohmarkt in Etzhorn
Für den am 12. September stattgefundenen 2. Floh- und Verschenkemarkt in den Etzhorner Straßen verteilte das Orga-Team der Nachbarschaftshilfe in Etzhorn 1.500 Flyer. Danach zu urteilen, war die Beteiligung der Etzhorner übersichtlich. Die Kinder und Familien, die bei passendem Wetter mit schönen Ständen mitmachten, waren durchweg zufrieden. Hoch bewertet wurden dabei die vielen Nachbarschaftsgespräche. Die Aussteller fanden den kurzen und unbürokratischen Weg zum Standaufbau quasi vor der Haustür sehr vorteilhaft. Sie sagten für 2022 für den 3. Markt bereits heute ihre Teilnahme zu.

Nachbarn frühstückten
Zum dritten Mal veranstaltete die Initiative „Wir sind Etzhorn – Generationen helfen sich“ ein Nachbarschaftsfrühstück. Auch bei dieser Veranstaltung steht der Kontakt zu den Nachbarn im Vordergrund. Über sechzig Teilnehmer mit einigen Kindern hatten sich für das Frühstück vor dem Etzhorner Krug angemeldet. Jeder brachte selbst mit, was er trinken oder essen wollte. Unser Bruno-Bäcker spendierte Brötchen und Brote (vielen Dank) und der Bürgerverein u.a. Butterkuchen. Das Orga-Team der Nachbarschaftshilfe hatte alles prima organisiert, so dass wir beim Etzhorner Krug (vielen Dank für die Unterstützung) einen schönen Sonntagmorgen genießen konnten.

Kohl im OKC
Die Pächterin vom Oldenburger Kegelcentrum (OKC) Renate Köster Spatz teilt uns mit, dass das OKC Ende Januar 2022 geschlossen wird. Wir wollen am Sonntag, 16. Januar 2022, 12 Uhr, noch einmal Renates leckeren Kohl genießen und haben deshalb einen Termin gebucht. Wir teilnehmen möchte, kann sich schon heute bei uns anmelden.

Ehrenamt hat Grenzen
In der Mitgliederentwicklung gehen wir inzwischen auf die imponierende Zahl von 900 Mitgliedern zu. Damit verbunden sind vielfältige und umfangreiche Arbeiten in der Mitgliederverwaltung. Wir pflegen zudem eine intensive Mitgliederbetreuung, indem unsere Jubilare ab 70 (und 75) einen Geburtstagsgruß erhalten, ab 80 und alle fünf Jahre erhalten unsere Senioren zudem eine kleine Aufmerksamkeit. Auch bei Hochzeitstagen ab 50 Jahre und anderen Anlässen gratulieren wir gerne, sofern uns die Daten bekannt sind. Diese Glückwünsche kommen bei unseren Mitgliedern sehr gut an. Jetzt hat der Vorstand festgestellt, dass diese Arbeiten ehrenamtlich nicht mehr zu bewältigen sind. Wir suchen deshalb nach Möglichkeiten, gemäß unserer Satzung und der Gemeinnützigkeit diese Tätigkeiten auch finanziell anzuerkennen.

Veranstaltungen 2022
Bedingt durch die Pandemie konnten auch ab Mai d.J. einige Veranstaltungen leider nicht durchgeführt werden. Wir haben viele Angebote für Lesungen, Vorträge, Besichtigungen und dergleichen bekommen. Wir möchten diese Veranstaltungen erst ab dem nächsten Jahr wieder regelmäßig anbieten. Dazu gehört auch unbedingt ein Vortrag der Polizei Oldenburg zur Prävention oder zum Thema Starkregen. Immer wieder werden ältere Mitbürger um ihre Ersparnisse betrogen oder erhalten ungebetenen „Besuch“ von unerwünschten Personen. Unser Terminplan 2022 (Verteilung mit der OMZ im Januar) wird also spannend werden.

Es gilt 2G / 3G-Regel
Für alle Veranstaltungen, die wir zum Beispiel in geschlossenen Räumen wie in der Gastronomie durchführen, gilt die aktuelle 2G/3-G-Regel (Geimpft/Genesen/Getestet). Wir müssen die aktuellen Nachweise überprüfen.

Hobbymarkt
Leider musste der für Ende September geplante Hobbymarkt aus organisatorischen Gründen und coronabedingten Hygieneauflagen abgesagt werden. Da die bisherige für den Markt zuständige Beisitzerin Corina Fuhrmann diese Aufgabe abgegeben hat, suchen wir eine/n Nachfolger/in, die/der einmal jährlich (im September) diesen Markt bei der Grundschule Etzhorn organisiert. Es wäre schön, wenn sich jemand finden würde, damit dieses Marktangebot in Etzhorn erhalten bleibt. Die Unterstützung ist gesichert.

Fahrradstraße?
Für die Stadt Oldenburg ist eine klima- und umweltverträgliche Verkehrsentwicklung eine der zentralen Herausforderungen. Zu den Aufgaben zählt die Entwicklung von Konzepten zu Verkehr und Mobilität. Dazu gehören auch alle infrastrukturellen und sonstigen Maßnahmen zur Radverkehrsförderung. Unter diesem Gesichtspunkt fuhren Kerstin Goroncy, Amt für Klimaschutz und Mobilität, deren Kollegin Frau Böhme, Manfred Klöpper und Gustav Backhuß-Büsing den Etzhorner Weg ab und dachten darüber nach, ob es Sinn macht, ihn ab 2023 zur Fahrradstraße umzugestalten. Zunächst wird man sich im Amt Gedanken für die Planung/Umsetzung machen. Die Stadt Oldenburg wird dann zu einem Bürgerabend einladen, um die Planungen vorzustellen und mit den Bürgern ins Gespräch zu kommen. Es ist derzeit nichts beschlossen! Der Bürgerverein Nadorst ist informiert und wird bei weiteren Gesprächen beteiligt.

Weitere Termine
13. Oktober, 17.30 Uhr
Stammtisch Restaurant Kali Ora, Etzhorner Weg, Anmeldung bis 10.10. Telefon 39354
15. bis 17. Oktober
Mehrtagesfahrt „Reise ins Unbekannte“ – noch Plätze frei
19. Oktober, 14.30 Uhr
Spieletreff für Erwachsene Vereinsheim SV Eintracht, Hellmskamp, wurde auf 5. Oktober vorgezogen
1. und 4. November, 9.30 Uhr
Frühstückstreff beim Bäcker Bruno
7. November, 12 Uhr
Martinsgansessen im Gesellschaftshaus Meyer, Nadorster Straße

Gustav Backhuß-Büsing

Zum Seitenanfang
 

November 2021

Grüne Aktivitäten
Unser „Grünteam“ mit Manfred Klöpper und Heiner Pahl ist in den letzten Wochen im selbstlosen und bemerkenswerten Dauereinsatz: Mitte September wurde die im letzten Jahr bei der VRG, Mittelkamp, erstellte Blühwiese mit maschineller Unterstützung vom Grünamt der Stadt Oldenburg erneuert. Es folgten viele Apfelaktionen: Apfelernte (vor allem Auflesen von Fallobst) u.a. Apfelwiese am Kummerkamp mit anschl. Vermostung bei Heiner, mehrere Termine (mit bis zu 800 kg Äpfeln) zur Vermostung bei Pedro in Dimhausen/Bassum, Äpfel ernten mit den Konfirmanden auf der Kummerkamp-Streuobstwiese mit anschl. Vermostung bei der Kirchengemeinde Ohmstede (fürs Erntedankfest). Es folgte ein erster Durchgang zum Herstellen von Sauerkraut. Das Leimen der Apfelbäume mit dem NABU auf der Streuobstwiese am Hellmskamp (damit der Frostspanner im nächsten Jahr keine Chance hat) war eine aufwendige Aktion. Mit einer Schulklasse der Grundschule Ohmstede und Kindern des Kindergartens Adenauerallee wurde Apfelsaft gepresst. Aufräumarbeiten mit dem Entfernen der in der Wiese wuchernden Brombeerbüsche keine leichte Sache. Und schließlich wurden auch auf der Streuobstwiese der Oberschule Ofenerdiek Äpfel geerntet, die zum Mosten nach Dimhausen gebracht wurden. Alle Achtung für diese Aktivitäten, auch im Sinne der Nachhaltigkeit. Um Nachahmung wird gebeten.

Krippenbus
Der neue Krippenbus

Wir haben von der Leitung der Etzhorner Kinderkrippe Gänseblümchen, Nicole Pöttker (rechts) und Sabrina Normann, ein herzliches Dankeschön erhalten.
Von unserer Finanzspritze wurde ein Krippenbus angeschafft.
Hinweis: Ab August 2022 sind für Kinder von 1 bis 3 Jahren wieder Plätze frei (Telefon 770 631 20).


 

Aalessen
Für unser Brataalessen im Oldenburger Kegelcentrum (OKC) hatten sich vierzig Teilnehmer angemeldet. Da das OKC Ende Januar schließen muss, werden wir für das nächste Jahr ein anderes Restaurant suchen. Es ist immer wieder erfreulich, dass sich für unsere gemeinschaftlichen Essenstermine eine so große Mitgliederzahl anmeldet. Das Grünkohlessen am 16. Januar 2022 im OKC ist ausgebucht.

Laternenumzug
Am Freitag, 12. November, soll nach einjähriger Pause in Kooperation mit SV Eintracht Oldenburg und unserem Bürgerverein Etzhorn wieder ein Laternenumzug stattfinden. Treffpunkt ist um 17 Uhr das Vereinsheim, Hellmskamp. Nach dem Umzug, von der Freiwilligen Feuerwehr Ofenerdiek begleitet, erwartet die Teilnehmer eine Feuershow. Für das leibliche Wohl sorgt die Vereinswirtin Steffi Struck. Es wäre schön, wenn die Anwohner vom Hellmskamp wie in den Vorjahren mit vielen Lichtern die Straße erleuchten.

Gedenkstunde
Am Sonntag, 14. November, findet ab 11 Uhr in der Grundschule Etzhorn mit musikalischer Untermalung die Gedenkstunde zum Volkstrauertag statt. Redner ist in diesem Jahr Gustav Wehner, Vorsitzender des VDL Niedersachsen/Deutsch Polnische Gesellschaft. Nach der Gedenkstunde erfolgt durch den Schützenverein Etzhorn und Bürgerverein Etzhorn die Kranzniederlegung am Ehrenmal an der Butjadinger Straße.

Packhaustheater
Seit einigen Jahren haben wir eine Fahrt zum Weihnachtsmarkt Bremen mit Besuch einer Vorstellung im Packhaustheater im Programm. Die Beteiligung ist immer groß, so auch in diesem Jahr. Am 1. Advent, 28. November, fahren wir mit einem vollbesetzten Bus nach Bremen. Im Packhaustheater gibt es die Komödie „Landeier“. Nach der Vorstellung haben wir die Möglichkeit, über den Weihnachtsmarkt zu schlendern oder eine der vielen Lokalitäten in der Bremer Altstadt oder an der Schlachte aufzusuchen.

Kohl im OKC
Die Pächterin vom Oldenburger Kegelcentrum (OKC) Renate Köster Spatz teilt uns mit, dass das OKC Ende Januar 2022 geschlossen wird. Wir wollen am Sonntag, 16. Januar 2022, 12 Uhr, noch einmal Renates leckeren Kohl genießen und haben deshalb einen Termin gebucht. Wir teilnehmen möchte, kann sich schon heute bei uns anmelden.

Weihnachtsbaum
Der diesjährige Weihnachtsbaum beim Etzhorner Krug steht unter einem besonderen Zeichen. Das Team Hans-Peter Deichsel wird alle Vorbereitungen getroffen haben, um dann am Samstag, 27. November, ab 17 Uhr, mit einem kleinen Beiprogramm die Lichter am Baum erleuchten zu lassen. Metin Tekce wird das Programm bereichern und vielleicht kommt auch der Weihnachtsmann vorbei.

Adventsfeier
Die Adventsfeier am 2. Advent, 5. Dezember, ab 15 Uhr im Etzhorner Krug, erlebt eine Neuerung. Bei der von der Musikschule Sieglinde Heilig unterstützen Feier werden die Gärten 2020 prämiert/ausgezeichnet, da ein anderer Termin nicht möglich war. Die Adventsfeier ist mit fast 100 Teilnehmern ausgebucht.

888. Mitglied
Mit der aktuellen Info Nr. 95 vom 29.07.21 haben wir mit dem Baby Juli unser jüngstes und zugleich 850. Mitglied begrüßt. Am 21. September wurde Thore geboren. Nun ist er der jüngste Etzhorner und zugleich das 888. Mitglied. Wir freuen uns mit den Eltern Isabel und Dirk und den Geschwistern Tammo und Till und wünschen auch an dieser Stelle alles Gute und viel Freude. Übrigens, für alle Mitglieder zahlen wir an die AStoB den Mitgliedsbeitrag bzw. für die Haftpflichtversicherung nach der Mitgliederzahl eine jährliche Prämie.

Boulezeit geändert
Mit Umstellung der Sommer- auf Winterzeit treffen sich ab sofort die Bouler mittwochs bereits ab 14.30 Uhr auf der Bouleanlage an der Butjadinger Straße. Am Sonntag bleibt die Zeit von 10 bis 12 Uhr unverändert.

Jubiläumsfrühstück
Anfang Oktober kamen unsere Mitglieder bei unserem Bruno-Bäcker zum 99./100. Frühstück zusammen. Die Organisatorin Heike Dexter überraschte die Teilnehmer mit einer Süßigkeit. Die vor Jahren von Irmtraut Fuhlrott ins Leben gerufene Frühstücksrunde erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit. Leider ist in diesen Zeiten die Teilnehmerzahl noch etwas eingeschränkt.

”Frauenanteil”
Durch die Wahlen von Regina Pleis und Natalie Böckmann sind im erweiterten Vorstand sieben Frauen von 17 Mitgliedern. Das entspricht einer Quote von mehr als 40 %, darüber sind wir natürlich stolz.

Etat 2022
Unser Vorstand wird Anfang November die Terminplanung 2022 verabschieden, die unsere Mitglieder mit der Verteilung der Monatszeitung Januar 2022 erhalten werden. Die Aktivitäten umfassen zusammen mit den ständigen Ausgaben wie Versicherungsbeiträge etc. ein Volumen von € 10.000. Damit besteht für die verschiedenen Veranstaltungen Planungssicherheit und der Vorstand muss nicht um jede einzelne Aktivität einen Beschluss fassen.

Mit Hindernissen
Die Fahrt ins Unbekannte führte uns in diesem Jahr nach Hildesheim und in den Harz. Mit dem B&B-Hotel wurde vom Reiseveranstalter keine glückliche Wahl getroffen (für Busgesellschaften eher gar nicht geeignet), zumal ein Abendessen im Hotel nicht möglich war. Ein Abstecher nach Halberstadt, Wernigerode und zum Hexentanzplatz und die sonntägliche Fahrt nach Bad Salzdetfurth „entschädigte“ uns Teilnehmer vor allem für den Check-In-Stress vom Anreisetag.

Weitere Termine
7. November, 12.00 Uhr
Martinsgansessen Gesellschaftshaus Meyer, Nadorster Straße, Anmeldung Telefon 39354
10. November, 17.30 Uhr
Stammtisch Restaurant Kali Ora, Etzhorner Weg, Anmeldung bis 07.11. Telefon 39354 (Dezember kein Stammtisch)
16. November, 14.30 Uhr
Spieletreff für Erwachsene Vereinsheim SV Eintracht, Hellmskamp, (Teilnehmerzahl noch beschränkt)
2. und 6. Dezember, 9.30 Uhr
Frühstückstreff beim Bäcker Bruno.
11. Dezember, 17.00 Uhr
Weihnachtssingen Hilbershof mit Musikschule Sieglinde Heilig und Weihnachtsmann

Gustav Backhuß-Büsing

Zum Seitenanfang
 

Dezember 2021

Wohnen für Hilfe in Etzhorn
Beim letzten Orga-Treffen der Initiative „Wir sind Etzhorn – Generationen helfen sich“ sprachen wir über die Idee, das Projekt „Wohnen für Hilfe in Etzhorn“ aufzugreifen. Von der Stadt Oldenburg begrüßten wir Susanne Jungkunz, Leiterin der Fachstelle Inklusion. Viele Gesichtspunkte wurden ausgetauscht. Am Ende waren wir uns einig, dass wir für Etzhorn einen Versuch starten wollen. Dazu wird es eine Sonderinfo von Sabine und Andreas Tewes geben (sh. auch Homepage). Wir würden uns freuen, wenn wir mit ein/zwei Senioren in Etzhorn ein solches Projekt starten könnten, die Unterstützung der Stadt Oldenburg hat uns Susanne Jungkunz zugesichert. Beim nächsten Orga-Treffen am Dienstag, 8. Februar 2022, ab 19.30 Uhr, Etzhorner Krug werden wir über die Entwicklung dieser Idee sprechen.

In Etzhorn wieder neue Aktivitäten
Bei der Sauerkraut-Herstellung ist die Idee entstanden, Adventskränze zu basteln. Zeitig vor dem 1. Advent traf sich eine kleine Gruppe. Zum Thema Nachhaltigkeit bietet unser Beisitzer Manfred Klöpper zwei Termine an (sh. nachfolgenden Beitrag). Erstmals konnte das Projekt Fotokalender „Etzhorner Impressionen“ durchgeführt werden. Der Verkauf findet in diesen Tagen statt. Und schließlich wollen wir wir Etzhorner mit dem Projekt „Wohnen für Hilfe in Etzhorn“ etwas ganz Neues wagen.

Nachhaltigkeit: Wir kümmern uns
Manfred Klöpper bietet zwei interessante Termine an:
„Mission 2030 – Globale Ziele erleben“ – Am Samstag, 4. Dezember, 15 Uhr, wird diese Ausstellung im Landesmuseum Natur und Mensch besucht. Insbesondere geht es um die global vereinbarten sozialpolitischen 17 Nachhaltigkeitsziele, die in der Ausstellung in interaktiven Stationen präsentiert werden. Eintritt € 6,00. Am Mittwoch, 8. Dezember, 18 Uhr, besuchen wir das gerade eröffnete Ressourcen-Zentrum in der Ofener Str. 50 b. Unser Mitglied Katharina Dutz wird uns über die Ziele und Aktivitäten des Reparaturrates, das mit dem Ressourcen-Zentrum einen zentralen Ort anbietet, ausführlich informieren. Für beide Veranstaltungen bitten wir um Anmeldungen: per Mail Manfred.Kloepper@gmx.de oder telefonisch unter Telefon 777 0166

900. Mitglied
War es mit 888 in der letzten OMZ-Ausgabe eine besondere Zahl, durchbrachen wir erneut eine „Schallmauer“. Der Bürgerverein Etzhorn ist der familienfreundliche Bürgerverein im Stadtnorden, denn mit der Familie Nicole und Mark Pöttker begrüßen wir die Mitglieder 898 bis 902. Nicole Pöttker ist die Leiterin der Etzhorner Großtagespflege Gänseblümchen. Das bedeutet, dass wir Etzhorner jetzt eine vor Jahren nie erwartete Grenze überschritten haben. 900 Mitglieder, wer hätte das gedacht? Damit erhöht sich die Zahl der in diesem Jahr eingetretenen Mitglieder auf 84. Diese Zahl nimmt uns auch in die Pflicht. Wir wollen alles in unseren Kräften stehende tun, damit wir allen eine Heimat bieten können. Dabei sind uns unsere Familien äußerst wichtig, denn sie sind das „Kapital von morgen – also die Zukunft“. Gemeinsam schaffen wir das. Wir freuen uns.

Martinsgansessen
Nachdem auch dieses Essen im letzten Jahr Corona „zum Opfer fiel“, konnten jetzt Anfang November 46 Teilnehmer einen tollen Gänsebraten (Brust/Keule) in Meyer´s Gesellschaftshaus, Nadorster Straße, genießen. Es hat allen gut geschmeckt und vor allem: bei einem schönen Getränk konnten wir uns wieder ergiebig unterhalten. Die nächsten gemeinsamen Essen 2022 sind: Kohl 15. Januar (ausgebucht), Roulade 03. April, Spargel 12. Juni, Sonntagsfrühstück 17. Juli, Brataal 02. Oktober, Martinsgans 06. November. Es folgen rechtzeitig Hinweise.

Laternenumzug
Der diesjährige Laternenumzug hatte es in sich. Nachdem bei trockenem guten Wetter der von der Freiwilligen Feuerwehr Ohmstede geleitete Umzug mit vielen Familien und Kindern durch die Straßen in Etzhorn wieder beim SV-Eintracht-Vereinsheim angekommen war, gab es von der Oldenburger Feuerkunst eine Feuershow, die vor allem bei den jüngeren Teilnehmern viel Begeisterung auslöste. Das Spiel mit dem Feuer ist jedoch nicht zur Nachahmung empfohlen. Die rührige Nachbarschaft vom Hellmskamp hatte die ganze Straße wieder mit Lichtern ausgestattet, was die Teilnehmer sehr beeindruckte.

Gedenkstunde
Es war dem Anlass angemessen eine würdevolle gut besuchte Gedenkstunde, die im jährlichen Wechsel vom Schützenverein Etzhorn und unserem Bürgerverein in der Aula der Grundschule Etzhorn veranstaltet wird. Durch die Veranstaltung zog sich das Stichwort Polen. Die stimmungsvolle Klaviermusik vom polnischen Komponisten Frederic Chopin, von Helmuth Schall gespielt, war beeindruckend. Ebenso der Gesang von Franziska Eber. Gastredner Gustav Wehner, Vorsitzender der deutsch-polnischen Gesellschaft Oldenburg, fand in seiner einfühlsamen Ansprache die richtigen Worte. Er stellte das Ziel, ein gemeines friedliches Europa besonders heraus und dass der Volkstrauertag mit neuen Leben gefüllt werden müsste. Eva und Ivo Felgendreher (Posaune/Tenorhorn) sorgten bei der gemeinsamen Kranzniederlegung am Ehrenmal an der Butjadinger Straße für einen weiteren würdigen Rahmen.

Terminkalender 2022
Mit der Verteilung der Januar-Monatszeitung wird die Terminübersicht 2022 beigefügt. In diesen Zeiten konnten vor allem für das Frühjahr noch nicht alle Termine endgültig festgelegt werden, was insbesondere u.a. Vorträge und Besichtigungen betrifft. Zudem muss die sich abzeichnende katastrophale Pandemie-Entwicklung abgewartet werden. Die Stammtermine sind alle festgelegt. Hier hoffen wir, dass die bisherigen Teilnahmebeschränkungen wegfallen werden.
Die Adventsfeier am 2. Advent, 5. Dezember, ab 15 Uhr im Etzhorner Krug, erlebt eine Neuerung. Bei der von der Musikschule Sieglinde Heilig unterstützen Feier werden die Gärten 2020 prämiert/ausgezeichnet, da ein anderer Termin nicht möglich war. Die Adventsfeier ist mit fast 100 Teilnehmern ausgebucht.

100. Info
Es begann am 25. April 2015 mit einer kurzen Info vom Bürgerverein Etzhorn an einen kleinen Empfängerkreis (erweiterter Vorstand und uns bekannte Mailanschriften). Anfang Dezember werden diese immer wieder umfangreichen Informationen an bereits über 500 Empfänger gemailt. Gleichzeitig ist die aktuelle Mail stets auch auf unserer Homepage zu lesen. Wir wundern uns immer selbst, wie innerhalb von vier Wochen so viele mitzuteilende Geschehnisse zusammenkommen. Insbesondere in der Coronazeit gab es auch durch unsere Nachbarschaftshilfe „Wir sind Etzhorn – Generationen helfen sich“ einige Sonderinfos (Hinweise, Hilfsangebote, Masken nähen etc.), sodass unsere Mitglieder immer gut informiert waren.
Zu erwähnen sind auch die Gedanken zu den Adventssonntagen 2020, zu denen unsere Pastorin Ines Heinke Impulstexte geschrieben hat, die bei den Empfängern sehr gut ankamen. So können wir immer wieder sagen, dass unsere Mitglieder zu den bestinformierten gehören.

Reiseprogramm 2022
Für das kommende Jahr bieten wir in Zusammenarbeit mit dem Reiseunternehmen Wiards, Elsfleth, wieder einige Mehrtages- und Tagesfahrten an. Tagesfahrten: Spargelessen mit Kahnfahrt im Alten Land, Grenzenlose Genusserlebnisse, Die Vielfalt der Kartoffelwelt, Kraniche im Teufelsmoor, Frischer Fisch & Schiffe gucken in Bremerhaven, Packhaustheater mit Weihnachtsmarkt Bremen. Mehrtagesfahrten: Frühlingsschnäppchenreise, Spreewald im Frühling, Rhein in Flammen, mit dem Wiardschef nach Paris, Mecklenburgische Hansestädte und die Ostsee, Schleswig-Holsteins schönste Seite sowie eine Fahrt ins Unbekannte. Bei den Tagesfahrten werden wir teilweise den kompletten Bus buchen, für die Mehrtagesfahrten haben wir ein bestimmtes Platzkontingent. Nach Festlegung der genauen Termine mit Verteilung der Jahresübersicht sind Anmeldungen bis spätestens 28. Februar 2022 vorzunehmen. Eine kostenfreie Stornierung ist bis zu sechs Wochen vor der Fahrt möglich.

Nachruf
Am 6. November ist unser Mitglied Prof. Dr. Wolfgang Eber nach kurzer, schwerer Krankheit im Alter von 82 Jahren gestorben. Herr Eber war 43 Jahre Mitglied in unserem Bürgerverein. Dabei galt dem ausgezeichneten Biologen unserem Stadtteil immer sein großes Interesse. Wir wussten seinen fachlichen Rat zu schätzen. So hat er u.a. 1978 in der Jubiläumsschrift 25 Jahre Bürgerverein Etzhorn „Die Landschaft in Etzhorn“ beschrieben. Sehr wichtig und hilfreich war uns seine Ausarbeitung zur geplanten Bahn-Umfahrungstrasse, die für Herrn Eber zu keinem Zeitpunkt auch nur ansatzweise realistisch war. Er hatte die Gegenargumente genau herausgearbeitet und in seinen Beiträgen vertreten.
Wir vermissen Wolfgang und werden ihm ein ehrendes Gedenken bewahren.
Bürgerverein Etzhorn



Das Etzhorner GRÜN-TEAM
Das Engagement in Etzhorn für nachhaltige Ziele wird durch viele Aktivitäten realisiert, die sich auch im Bürgerverein wiederfinden. So wurde durch die Jahreshauptversammlung beschlossen, für die Nachhaltigkeit einen Beisitzer in den Vorstand zu wählen. Hervorzuheben sind in diesem Bereich u.a. die Apfelaktionen, das Herstellen von Sauerkraut und das Anlegen von Blühstreifen für Insekten- und bienenfreundliche Nahrung. Wir werden uns an der Aktion der Stadt für Stadtteilgärten 2022 beteiligen. Weiterhin werden Vorträge und Exkursionen, die das Thema der Nachhaltigkeit zum Inhalt haben, angeboten.
Um über die Aktivitäten in diesem Bereich gezielt zu informieren, ist ein Mailverteiler Grün-Team erstellt worden. Gleichzeitig wird die Möglichkeit eröffnet, sich direkt an den Aktivitäten zu beteiligen, weil sich immer wieder zeigt, dass mit der Anzahl der Köpfe auch die Ideen für Aktivitäten zunehmen und dass mehr zupackende Hände die Idee für das nachhaltige Wirken weiter verbreiten. Anmeldungen bei Manfred Klöpper erwünscht.

 

Gute Wünsche 2021/2022
Ein ereignisreiches Jahr neigt sich dem Ende. Wieder ist für unseren Bürgerverein sehr viel passiert, wir haben auch an dieser Stelle stets darüber berichtet. Halten Sie an unserem schönen Weihnachtsbaum am Etzhorner Krug mal inne und lassen den leuchtenden Baum auf sich wirken. Wir wünschen allen Lesern besinnliche, geruhsame und auch fröhliche Weihnachten und einen guten Start in ein gesundes, weniger pandemiebelastetes und
friedvolles Neues Jahr 2022.

Weitere Termine
5. Dezember, 15.00 Uhr
Adventsfeier mit Gartenprämierung 2020 Etzhorner Krug, ausgebucht
11. Dezember
Weihnachtssingen Hilbershof fällt aus
14. Dezember, 14.30 Uhr
Spieletreff für Erwachsene Vereinsheim SV Eintracht, Hellmskamp, (Teilnehmerzahl noch beschränkt)
6. und 10. Januar, 9.30 Uhr
Frühstückstreff beim Bäcker Bruno.
15. Januar, 12.00 Uhr
Grünkohlessen Oldenburger Kegelcentrum, ausgebucht

Gustav Backhuß-Büsing

Zum Seitenanfang