BV Etzhorn

Unsere Partner
Regionales
Engagement
liegt uns
am Herzen!

Fotoalbum 2017

Verehrter Betrachter des Fotoalbums 2017.
Durch Anklicken gelangen Sie in die Einzeldarstellungen !!!

Zurück zur Fotoalbenübersicht

Oldenburg räumt auf am 25. März
17 Erwachsene und 3 Kinder (Emma, Laura und Sherin) beteiligten sich in Etzhorn.
Ratsherr Manfred Klöpper und Ehefrau Brunhilde wie auch seit Jahren engagierte Mitglieder waren wieder dabei. In diesem Jahr besonders groß die Zahl von Schnapsflaschen und "Coffee-to-go"-Becher sowie insgesamt acht illegal entsorgte blaue Säcke.

Zu den Fotos

Anlage der Naturwegtreppe am 12. und 13. April
Vom Kummerkamp bis zum Hellmskamp führt ein Trampelpfad auf der ehemaligen alten Braker Bahn entlang. Doch am Dillweg hat sich im Laufe der vielen Jahre ein zusätzlicher sehr sehr steiler Trampelpfad vom Damm zur Straße herunter gebildet. Er ist rutschig und führt geradewegs auf die Straße. Es ist gefährlich, zumal den Autofahrern durch die alte Bahnüberführung der sofortige, nahe Blick verwehrt ist. Hier musste Abhilfe geschaffen werden. Die Stadt hat den Bau einer naturnah mit  Holzkanten angelegten Treppe genehmigt, der Bürgerverein sich für die Umsetzung stark gemacht. Die untere Naturschutzbehörde der Stadt Oldenburg hat ebenfalls ihr OK gegeben und die Gelder kommen aus dem Topf der Bürgerinitiative gegen den Bau des Windparks Oldenburg in Etzhorn.
Den vollständigen Artikel von Irmtraut Fuhlrott lesen Sie hier.

Zu den Fotos

Pflanzenflohmarkt am 29. April
Wir hatten Glück. Der Wettergott zog mit seinen Regenschauern weiter. Es war zwar kalt, doch sonnig und trocken. Und die Laune der Anbieter und Besucher war bombig.
Die Freude draußen zu sein, die Sonne sich ins Gesicht scheinen zu lassen und die Möglichkeit, Pflanzen für den Garten zu kaufen, was wollte das Herz mehr nach diesem langen kalten Winter. Doch es gab noch etwas. Die Frauen vom Bürgerverein Etzhorn e.V. hatten sich wieder einmal übertroffen. Annemarie, Brigitte, Heike hatten sich im Kuchenbacken übertroffen. Anke hatte wieder ihre beiden Stuten gebacken, alles war so etwas von lecker. Viele Kaffee-/Teekannen mit dem leckeren Nass spendierte Anne und so stand man schnell in gemütlicher Runde beisammen.
Elisabeth Losse, hat in ihrem hohen Alter ihren eigenen Stand mitgebracht. Sie bietet Marmeladen, Weingelee und bereits vorgezogene Pflanzen an. Und ihr Stand, ganz einfach, es ist ihr Schoß. Hier hat sie ihre Schätze ausgebreitet.
Den vollständigen Artikel von Irmtraut Fuhlrott lesen Sie hier.

Zu den Fotos